Neue Kershaws (Seagal und Sapphire)

mactheknife

Mitglied
Kurz meine Eindrücke zu diesen Neuerscheinungen.
Seagal Model:
Alugriff mit Rochenhaut Einlagen, die sehr unterschiedlich ausfallen und nicht geade bündig mit der Fräsung abschliessen. Aber griffig. 3 Stahlstützen bei offenem Rahmen. Geile Recurve Klinge mit furchtbat hässlichem "SEAGAL" Schriftzug. Reines Linerlock ohne Speedsafe, Stahlliner, der sehr gut angepasst ist. TipDown Clip.
Fazit: bis auf die sch... Unterschrift ein shönes, gut verarbeitetes Teil.
KE 1450 Sapphire:
Mittelgrosses Linerlock ohne Speedsafe, 3" AUS8A Klinge mit Flachschliff, ähnelt ein wenig der Leafshaped Klinge des Spyderco Lum Chinese.
Rahmen offen mit Stahlposts, Stahlinerlock, nicht ganz verwindungssteif. Griff aus blau anodisiertem Titan mit "Airstep-Fräsung" vorn. Jetzt bloss nicht undrehen. :( Auf der Rückseite ohne Muster, also ein glattes Ti-Plättchen als Platine, die Schrauben durch die Backspacer-Stützen greifen gerade mal so ins Ti, ca. 2 Gewindegäge, wenn's hochkommt. Beschissene Entgratung der Platinen -sprich scharfe Kanten. Clip für TipDown.
Fazit: der erste Eindruck täuscht. Vorne hui - hinten Pfui!
 
Auf einen Kershaw Seagal Kommentar habe ich schon lange gewartet...
Könntest Du mal ein Foto von der Rückseite reinsetzen?
Der Clip ist ja wechselbar und mich interessiert, ob der gut ist, oder so beschissen wie bei Cold Steel.
Ansonsten würde mich noch interessieren, ob sich die Klinge aufwerfen lässt.
Ist das Messer von der Größe her mit dem Amphibian vergleichbar?
Bei Schriftzug stimme ich zu. Die Klinge wurde verschandelt.
 

mactheknife

Mitglied
War in Urlaub. Deswegen erst jetzt.
Clip ist gut. Nix zu meckern.
Bei entsprechender Justierung der Achschraube lässt sich das Messer auch schnicken. Grösse etwa Amphibian kommt gut hin.
Bild ist leider nix.