Neu ! Klarus RS20 the Twin Eye

Ab ca. 18.07.2014 lieferbar:

Klarus RS20, the Twin Eye.

Eine weitere Inovation aus dem Hause Klarus, die RS20, bekannt von der RS11 ist das magnetische Ladekonzept.

Neu ist das Seitenlicht, das von Haus aus mit einer neutral weißen CREE XP-G2 R5 E4(4500K) LED ausgestattet ist.

Also eine ideale Kombination, das kalt weiße Hauptlicht und das angenehmere Seitenlicht in neutral weiss, zB. zum Lesen usw.

Das komplette Seitenlicht Modul ist austauschbar, hierzu müssen allerdings 4 Schrauben gelöst werden, ein entsprechendes Werkzeug liegt den optional erhältlichen Farbmodulen bei, die in rot, grün oder blau erhältlich sind.

Auf den ersten Blick etwas umständlich, allerdings werden wohl die meisten Nutzer die Farbe des Seitenlichts einmal bestimmen.

Der vordere (SMO) Reflektor ist auf Reichweite ausgelegt und entspricht dem der RS80, hier kommt eine CREE XM-L2 U2 1A (6000K); zum Einsatz die bis zu 1050 ANSI Lumen leistet.

Der optisch identische Schalter der RS11 ist allerdings anders belegt, der vordere Schalter steuert den Hauptreflektor, der hintere das Seitenlicht.

Als Energiequelle ist im Lieferumfang ein spezieller Klarus 18650 enthalten, der auf einer Samsung 2600mAh Zelle basiert.Es können notfalls fast alle geschützten 18650 Akkus benutzt werden, nur können diese nicht in der Lampe geladen werden, das ist der speziellen Konstruktion des magnetischen Ladeanschlusses geschuldet.

Sicher wird es User geben, die auch hier einen Nachteil sehen, da nicht alle Funktionen (Ladung) mit evtl. vorhandenen Akkus gewährleistet sind, da die Lampe aber jederzeit wieder aufladbar ist, ist es auch gar nicht nötig.

Für Poweruser gibt es optional einen entsprechenden 3400mAh Akku, der auch Preislich nicht teurer ist als vergleichbare “normale” 18650 Akkus.

Das gleiche Prinzip gibt es in vielen Alltagsgegeständen, einen Rasierapparat suchen die meisten auch nicht danach aus, ob vorhande AA Akkus passen.

Diese Ausstattungsmerkmale machen die Klarus RS20 wirklich sehr universell einsetzbar.


Klarus RS20-4.jpgKlarus RS20-11.gifKlarus RS20-10.jpgKlarus RS20-9.jpgKlarus RS20-9.gifKlarus RS20-8.jpgKlarus RS20-7.jpgKlarus RS20-6.jpgKlarus RS20-5.jpgKlarus RS20-12.jpg



technische Daten:

Hauptreflektor CREE XM-L2 U2 1A (6000K)
Seitenlicht CREE XP-G2 R5 E4(4500K)
Hauptlich 4 Leuchtmodi +Strobe+SOS
Seitenlicht 3 Leuchtmodi + Strobe
Spannungsbereich 3.0V - 8.4V
Ladevorgang: Input: 5 V; Output 4.2V/500 mA Max.
Abmessungen: 176mm x 25.4mm x 45.3mm
Gewicht: 190 gr. ohne Akku
Ultraclear Glaslinse, beschichtet
Anodisierung HAIII, Military grau
Wasserdicht nach IPX-8 Standard
Ladekabel incl.
Klarus Custom Akku, 18650, 2600mAh incl.



Taschenlampe Klarus RS20 , incl. Klarus 18650 Akku, Ladekabel, weißes Seitenlicht in NW, Holster, Ersatz O-Ringe, Lanyard

Preis: €109,90 inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten DHL €4,90

Farbmodul, Rot, Grün, Blau incl. Montagewerkzeug je, €9,90 -inkl. MwSt. zzgl. Versand
 

Frittenfett

Mitglied
Die Lampe hört sich nicht wirklich schlecht an, auch die Idee Lampe + Laterne ist erst einmal nicht schlecht.

Inwieweit es praktikabel ist die LEDs der Laterne zu wechseln, halte ich eher für Spielerei. Ich werde sicher nicht kommen, wenn ich die Lampe im Zelt verwendet hatte dann die weiße LED gegen die rote zu tauschen, um eine Nachtour zu machen.... Detailfotos der Farb LED Module, und wie das dann funktioniert das tauschen wäre mal interessant.
 

Frittenfett

Mitglied
Hallo Jörg

Auch danke für die von mir "eingeforderten" Detailbilder der Laterneneinheit. Echt super das Du da auf mich eingegangen bist :super:

Wenn Du so eine Lampe für die Tester hättest wäre ich dabei, mein Lampenbudget ist schon durch, und ich benötige auch mal was anderes außer Lampen. Muß mir mal was flaches von Lenovo kaufen....
 
Hallo Fritte,

kein Problem, gern geschehen.

Wenn die Testercrew eine RS20 "bearbeiten" möchte, soll es an mir nicht liegen.
Kurz etwas zu den Farbmodulen, so ein Wechsel hat bei mir beim ersten mal etwa eine Minute gedauert, der (momentan) beiliegende Torx Schraubendreher ist allerdings etwas sehr fummelig, hier bin ich mit Klarus in Kontakt um da eine bessere Lösung zu finden.
Vom Konzept her ist das allerdings nicht wie ein Farbfilterkit zu sehen, also jetzt mal den oder den Filter sondern um im Einzefall (z.B. Jagd) die Lampe anpassen zu können.
Bei dem Großteil der Nutzer wird die Lampe wohl im Lieferzustand bleiben.

Jörg
 

Tom61

Mitglied
Bin seit ein paar Tagen Besitzer der RS20. Erste Eindrücke: Sehr sauber verarbeitet; im Vergleich mit meinen sonstigen Lampen Mörderviellicht vorne raus.
Leider vermisse ich beim Laternenlicht eine niedrigere Leuchtstufe. So blendet die RS20 im Low-Bereich gerade als "Laterne" auf dem abendlichen/nächtlichen Campingtisch die Herumsitzenden. Ob das z.B. mit einer roten LED weniger würde, weiß ich nicht. Vielleicht können da ja die Experten mal eine Vermutung äußern (bevor ich mir ein Umrüstkit anschaffe ;)).
 
Bin seit ein paar Tagen Besitzer der RS20. Erste Eindrücke: Sehr sauber verarbeitet; im Vergleich mit meinen sonstigen Lampen Mörderviellicht vorne raus.
Leider vermisse ich beim Laternenlicht eine niedrigere Leuchtstufe. So blendet die RS20 im Low-Bereich gerade als "Laterne" auf dem abendlichen/nächtlichen Campingtisch die Herumsitzenden. Ob das z.B. mit einer roten LED weniger würde, weiß ich nicht. Vielleicht können da ja die Experten mal eine Vermutung äußern (bevor ich mir ein Umrüstkit anschaffe ;)).

Rot müsste schon weniger grell rüberkommen, aber dafür vielleicht zu schummrig.
Witzig wäre eine polychromatische LED gewesen, deren Lichtfarbe man zusätzlich zur Helligkeit stufenlos verändern kann.
Damit hätte man auch im Handumdrehen eine schöne Kerzenlichtatmosphäre gezaubert, statt doch recht grellem Kunstlicht.

Die Chinesen würden dann vllt. noch einen Flackermodus einbauen und Hate kassieren. :steirer: :livid: :steirer:
 

colifat

Mitglied
Hallo,
werde die Lampe mal mit den farbigen Modulen testen :hmpf: habe alle Farben hier.

Ja da kommt viel Licht raus bei der Laterne.... mehr als ich bereits aus den Berichten vermuten lies.
Zumindest schätzte ich es weniger hell ein, obwohl es schon als hell beschrieben wurde.

Hier kommen mir die 4500 K Farbtemperatur auch sehr entgegen. Das passt viel besser zur Laternen-Funktion als die 6000 K die vorne raus kommen.

Für die Hosentasche wohl etwas zu wuchtig aber nicht übertrieben groß.
Zumindest sorgt der große Reflektor dafür das das Licht dort hin leuchtet wo es soll und fördert hierduch auch noch die Standfestigkeit der Lampe.

Werde die Lampe heute mal benutzen.... und sehen wie sie gefällt.

Lampen wo vorne Licht raus kommt habe ich reichlich, was mir hier aber sehr gefällt ist die Laternenfunktion und die scheint gelungen.
Das Licht kommt seitlich raus und leuchtet somit die Umgebung nach der Seite aus wenn die Lampe sicher auf ihrem Kopf steht.
Zumindest habe ich bisher keine Vergleichbare Lampe die das in der Weise hin bekommt.

Vor allem sind beide Funktionen getrennt oder zusammen nutzbar und auch getrennt einzustellen.

So nun geht der Colifat ers mal mit dem Lämpchen spielen und hofft das es später schön dunkel wird :hehe: Wolken wären angebracht :super:
Das UI muss ich mir noch erarbeiten, denn ich mag keine Anleitung lesen und es selbst herausfinden.

Schalten geht prima nur wie sie sich die Stufe merkt hat sich mir noch nicht erschlossen... aber das wird es schon noch.

Gruß Colifat

PS:
Ich glaube es hat geschnackelt.
Wenn man nicht all zu hektisch daran herumklickt und der Lampe mal Zeit gibt zum Abspeichern geht das auch *fg*.
Man ist halt immer sehr neugierig und will gleich alles testen.... aber in der Ruhe liegt die Kraft.

Was wohl für Einsatzkräfte ganz praktisch ist ist wohl die Lademöglichkeit mit USB. z.B. über Modul im Zigarettenanzüner.
Normal oder in der Ladehalterung, was einfacher ist muss jeder selbst wissen. Werde auch hier beides mal ausprobieren.
Später frimel ich das Kabel dann mal in die Ladeahlterung ;-)
Der Spiegel unten in der Ladehalterung war mir zunächst ein Rätzel.... aber klar doch.
So sieht man von oben das unten die Ladekontrolle leuchtet und die Lampe auch sicher geladen wird. *na logisch*
 
Zuletzt bearbeitet:

colifat

Mitglied
Hallo nochmal...

habe die Lampe nun etwas befummelt.
Farbmodule gewechselt bis auf blau, das kommt später.

An das UI muss ich mich noch etwas gewöhnen, ist aber kein Hexenwerk.
Was bei mir negativ aufgefallen ist war das Holster.... das passt gerade so und nur mit viel gutem Willen.
Ich würde es auf Dauer nicht benutzen. Tut bei mir aber auch nichts zur Sache da ich eh nie ein Holster nutze.

Die Laternenfunktion kam heute im Betrieb bei Kollegen auch gut an.
Hatte die Laterne auf kleinster Stufe im Betrieb und es kam die Aussage.... Mann ist das aber hell *g*.
Ein Knopfdruck und eine Information von mir ----> MAX POWER und der Kollege staunte nur noch.

Im Dunkeln zeigte sich bei mir das ich die Laterne selbst auf kleinster Stufe noch zu hell finde *staun*.
Dies ist jedoch meine persönliche Empfindung. Hier wäre mein Wunsch.... stufenlos dimmbar :hehe:
Das Wechseln der Farbmodule funktionierte mit meinem eigenen Tork Schraubendreher problemlos.
Hier jedoch eine Anmerkung: Die Wärmeleitpaste unter dem Modul hat ihre Berechtigung.
Niemals die Module hin und her wechseln bis die Wärmeleitpaste aufgebraucht ist. Sie ist unbedingt nötig um die
Wärme vom Modul an das Lampengehäuse weiter zu leiten. Fehlt die Wärmeableitung wird die Laterne vermutlich kürzer leben als gedacht.
Also immer schön darauf achten das genug Wärmeleitpaste aufgetragen ist.
(Es ist das weiße Zeug unter dem Modul, falls sich jemand fragt was das da soll ;-))

Es ist möglich das wir die Lampe evtl. noch ausführlicher testen daher will ich hier nicht zu viel vorweg nehmen ;-).

Persönlich würde ich die Lampe wieder kaufen.

Gruß Colifat
 

colifat

Mitglied
Hallo Leute,
Neuigkeiten ;-)

Am Wochenende war ich damit zur Nachtwanderung... also mit der RS20.
Meine Bekannte und ich wanderten auf der gewohnten Strecke, daher habe ich immer Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Lampen da die Strecke,
ca. 3,8 km immer gleich bleibt. Die RS20 hat sich hier gut geschlagen.

Hier war das Hauptaugenmerk auf die Laternenfunktion. Warum... ? Lampen wo vorne um die 1000 Lumen raus kommen habe ich mittlerweile einige und da tut sich gegenüber den andern Lampen nicht viel. Ähnlicher Beam und die Helligkeit ist auch in etwa gleich. Da meine anderen Lampen teilweise Stufenlos regelbar sind ist dort bei mir nicht viel zu punkten.
Als Thrower würde ich die RS20 nicht bezeichnen. Was sie mir schon symphatisch macht.

Die Laternenfunktion ist gelungen, wie ich schon zu Hause festgestellt hatte. Doch im Gelände und mit mehren Personen kommt es noch mehr zum Vorschein.
Wie Colifat ja immer zu sagen pflegt: Erst beim Benutzen der Lampe sieht man wie diese sie sich wirklich händeln läßt.
Nach ca. 2 Stunden herumwandern im dunklen Wald, von 22:00 Uhr bis 24:00Uhr bei leicht bewölktem Himmel merkt man ob die Lampe was taugt.
Persönlich hatte ich fast die gesammte Zeit die Laterne im LOW leuchten. Das genügt mir völlig, wenn man gemütlich geht.

Ein Test mit MAX Leuchtkraft der Laterne zeigte in einer absolut dusteren Ecke, die Baumkronen waren dicht mit Laub bedeckt,
dass man dort locker eine kleine Partygesellschat hätte ausleuchten könnte. Im Umkreis von 20-30m (min. 180 Grad) nach Vorne war genug Licht.
Wobei natürlich direkt nach Vorne das meiste Licht abgestrahlt wurde. Die Lampe leuchtet sogar noch über 180 Grad aus, dort kommt aber nicht mehr so viel Licht an.
Das müsste man noch genauer unter die Lupe nehmen.

Auch hier wurde das was ich zunächst erwartete bestätigt bis übertroffen. Bin also sehr zufrieden mit dem was die RS20 bietet.

Einzig das UI ist für mich gewöhnungsbedürftig.
Wenn man mal gewohnt ist eine Lampe EIN zu schalten und dann Stufenlos nach oben und unten, von wenigen Lumen bis ca. 950 Lumen, dimmen zu können wird man verwöhnt.
Muss man sich dann wieder duch etliche Leuchtstufen mit längerem Drücken duchschalten ist es etwas lästig für den Privatgebrauch.

Für Einsatzkräfte schaut es da anders aus. Die haben ihre eingestellte Stufe und wissen dann genau wie hell die Lampe leuchtet.
Das kann ich bei meinen dimmbaren Lampen nicht immer mit Sicherheit voraussehen, wie hell sie beim AN schalten leuchten.
Vor allem nicht wenn ich sie spontan mal einschalten muss.

Hier muss jeder füch sich eintscheiden was für ihn geeignet ist.
Es gibt nicht pauschal gut oder schlecht... es gibt halt immer das pasende UI für die Anwendung die man benötigt.
Für manche Anwendunen mag ich Lampen die immer im LOW starten, für andere Zwecke sollten sie jedoch mit maximaler Leuchtkraft starten.
Wer Lampen als Hobby hat wird früher oder später mindestens 2 oder 3 Lampen sein Eigen nennen *g* um die verschiedenen Bereiche abzudecken.
Soll bedeuten: Verschiedene UI und verschiedene Beamformen oder gar Lichtfarben.
wobei die RS20 vorne ihre 6000K Farbtemperatur hat und an der Laterne dann 4500K, was mir sehr entgegen kommt.

Persönlich finde ich das bei der Laterne beim Wandern die Farbwiedergabe gemütlicher ist. Wie gesagt, ist meine persönliche Meinung.

Zum Vergleich hatte ich noch eine Fenix TK45 als Backup-Lampe mit, die noch breiter ausleuchtet als die RS20 mit ihrem Hauptkopf.

Das noch als Ergänzung von Colifat ;-)
 
Hallo,

die Klarus RS20 hat nun ein Update bekommen:

Das Seitenlicht braucht nun nicht mehr gewechselt werden, weiss, rot, grün und blau sind nun in einem Modul verbaut.
Das UI wurde geändert und ist jetzt wesentlich besser und schneller bedienbar.