Neckie

Sam Hain

Mitglied
Jetzt hats mich endgültig. Eins fertig, eins fast und schon wieder 1000 Ideen für ein Weiteres:glgl:

Ich stell sobald der Scanner wieder will ein Bild von meinem Neckie rein. Hauptsächlich will ich wissen, ob das Design nicht doch schon irgendweinem existierenden Stück zu ähnlich sieht. Inspiriert hat mich diesmal eigentlich nur das Fingerloch-Prinizip von Fred Perrin. Klinge gibt es so hoffentlich nicht schon. Der Griff ist halt simpelst und daher fast jedem zweiten Neck-Knife ähnlich... kann man nix machen.

Wichtige Frage dazu: Ich will RWL-34 (Tip von JensJ). Krieg ich das ohne Nervenzusammenbruch gefeilt? und wie schleif ich kleine Innenradien in der Klinge? Derzeit hab ich leider noch keinen Bandschleifer zur Verfügung... also doch wieder die sch*** Feilerei.

CU
sam
 

Sam Hain

Mitglied
Hier der erste Entwurf:
 

Anhänge

  • neckie.jpg
    neckie.jpg
    12,8 KB · Aufrufe: 355

Sam Hain

Mitglied
Das längliche Fingerloch halte ich für angenehmer. Und ich kann die Kydex so bauen, daß sie das Messer am Loch festhält, und ich trotzedm noch den Finger zum Ziehen rein bekomme.
 

luftauge

Mitglied
Ich würde den vorderen unteren Fingerring nochmal überdenken, weil dort bereits die Schneide eingesschrägt ist -> etwas dünner Steg und evtl. Verletzungsgefahr.

Nervt Dich das Feilen etwa ?
Mich beruhigt es, es ist geradezu eine Entspannungsübung :D

Gruß Andreas
 

Nidan

Mitglied
Jo hat ne große Ähnlichkeit mit dem Fighter von Thomas, der wird sich echt freuen ;)

Was aber mindestens genauso schlimm ist : ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, daß das Messer vernünftig schneidet. Für so eine extreme Form ist die Klinge einfach viel zu kurz.
 

Andreas

Mitglied
Original geschrieben von Nidan
... ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, daß das Messer vernünftig schneidet. ...

so geht's mir auch. ich würde sogar noch weitergehen: ich kann mir noch nicht mal vorstellen, was man mit dem ding überhaupt machen könnte. ausser vielleicht bierflaschen aufhebeln.
 

Nidan

Mitglied
ich kann mir noch nicht mal vorstellen, was man mit dem ding überhaupt machen könnte. ausser vielleicht bierflaschen aufhebeln

Hah, Andreas, da bin ich besser :D Ich hab gleich gedacht : Wow ein toller Kondensmilchdosenöffner :D

Nicht verzweifeln, Sam Hain, wir sind zwar gemein, aber besser wir sagen das vorher, als daß du dir nen Wolf feilst und dann wird`s nix ;)
 

Haudegen

Mitglied
Original geschrieben von Andreas
ausser vielleicht bierflaschen aufhebeln.

also wenn DAS kein vernünftiger grund für das design ist, was dann ?:confused:

lass dich nicht beirren sam, die klingengeometrie gefällt evtl. nicht jedem, ist ja auch nicht der punkt. hauptsache dir gefällts.
da du ja feilen hasst, würd ich dazu allerdings keinen rwl nehmen. 2842 ist im vergleich ehr weich. u. die klingengeometrie zu feilen ist auch nicht soo einfach.

zum design: ich würd den thomas mal anmailen. ist immer gut wenn man vorher fragt.

grüsse,..
 

Sam Hain

Mitglied
Aaaaaah, ich werd verrückt! Ja, entfernt ähnlich sieht er dem Spohr´schen Fighter tatsächlich. Allerdings war mir das nicht bewußt! Ich hab Thomas grade um seine Meinung gebeten, mal sehn was er sagt.

Aber was die Funktionalität angeht... Laßt doch mal Eure Phantasie spielen, Jungs! Das mit dem vorderen Teil des Fingerrings stimmt, da muß ich nochmal dran. Aber wenn man dafür 3mm Stahl nimmt, dann gibt das eine vernünftige Schneide. Als "User" ist es eh nicht gedacht...:haemisch:

CU
sam
 
Zuletzt bearbeitet:

Sam Hain

Mitglied
da du ja feilen hasst, würd ich dazu allerdings keinen rwl nehmen. 2842 ist im vergleich ehr weich. u. die klingengeometrie zu feilen ist auch nicht soo einfach.

Ich dachte eigentlich, daß sich der RWL-34 recht "leicht" feilen läßt...:confused:

sam
 
T

Thomas Spohr

Gast
Hallo Sam,

eine Übereinstimmung der zu Grunde liegenden Ideen meine ich auch zu erkennen, und wenn nicht „eigenständig“, so hätte mich eine hinweisende Erwähnung gefreut. Aber da es, wie du schreibst, originär deine Einfälle sind, sehe ich hier kein Problem.

Thomas
 

Norbert S

Mitglied
Hallo Sam,
ich kann Dir zum Feilen den RWL34 nur empfehlen. Ich habe etwa
20 Messer aus RWL gefeilt. Ging alles prima. Letztens habe ich eine
24cm lange Bowie-Klinge aus 6mm ATS34 gefeilt. Gegen RWL ist der
ATS ein scheiß (entschuldige bitte den Ausdruck, aber ich hab ganz
schön geflucht und eine riesige Blase gab's auch in der Hand).
Also nimm den RWL. Außerdem ist der Stahl einfach sauscharf.

Also viel Erfolg bei Deinem schönen Neck-Knife und stell mal ein Bild
von dem fertigen Werk rein.

Gruß
Norbert
 

Sam Hain

Mitglied
@ Thomas: Ist definitiv eigenständig. Wir sind uns also einig, Danke:)

@ Norbert: Genau das wollte ich hören *g*. Ich ordere Montag den Stahl und mach mich dann schnellstens ans Werk. Nur der Innenradius macht mir Sorgen... Bilder vom Erfolg/Mißerfolg gibt´s dann, versprochen!

CU
sam
 

Norbert S

Mitglied
Hallo Sam,
mach Dir keine Sorgen um den Innenradius. Mit einer passenden
Halbrundfeile und sorgfälltigem Feilen geht das eigentlich ganz gut.
Nur beim Finish mußt Du etwas mehr Gedult haben.
Viel Erfolg!
Norbert
 

freagle

Mitglied
Der RWL ist wirklich gut zu verarbeiten, ich kann da keinen Unterschied feststellen zu 2842, außerdem bohrt sich der RWL auch super und bildet von den Chromstählen die ich bisher verarbeitet die feinsten Schneiden.

freagle
 

Sam Hain

Mitglied
Ich stelle grade fest, daß mir drei mm zu dünn sind, da hat man ja nichts in der Hand. Aber in 3,5 oder 4mm ist der RWL nur als 35mm-Leistchen zu kriegen, da kann ich mir höchstens nen Brieföffner draus sägen, für meinen Entwurf zu schmal. Hat einer ne Idee, wo man Stähle in mehr als nur zwei Abmessungen herbekommt?

cu
sam