Native

T

Thomas Spohr

Gast
Ich besitze ein Native mit Kunststoffgriff und Sägezahnung.
Meine Meinung dazu möchte ich folgendermaßen ausdrücken:

Der Gewinner des Titels “Messer des Jahres” in den Kategorien “Allround-Eigenschaften” und “Preis-Leistung-Verhältnis” ist ...

Thomas
 

Hocker

Mitglied
Wie ist das eigentlich mit der Sägezahnung?
Wenn man sehr viel an Seilen oder Gurten zu schneiden hat kann ich den Nutzen ja sehen, aber bei allen anderen Arbeiten mit dem Messer muß der Wellenschliff an der Klingenbasis doch stören, oder?

Hocker

------------------
Ritze, ratze, voller Tücke schneid' der Hocker eine Lücke....
 

coolcat

Mitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Hocker:
Wie ist das eigentlich mit der Sägezahnung?
Wenn man sehr viel an Seilen oder Gurten zu schneiden hat kann ich den Nutzen ja sehen, aber bei allen anderen Arbeiten mit dem Messer muß der Wellenschliff an der Klingenbasis doch stören, oder?
[/quote]

Ich denke mal, das ist Gescmacksache !! Mich persönlich stört es sehr!!!



------------------
Grüsse Coolcat
coolcat.gif
 
T

Thomas Spohr

Gast
Sägezahnung ist meiner Erfahrung nach eine Kompromisslösung. Der Bereich der schneidbaren Materialien vergrößert sich, dafür verschlechtern sich die Schnitteigenschaften.

Thomas
 

Andreas

Mitglied
Und der Wellenschliff läßt sich schlechter schärfen!


------------------

Andreas
Messerforum.net Co-Administrator
 

bigbore

Mitglied
Bitte mal ehrlich, was ist dran an der Behauptung, beim Native sei das Klingenloch zu sehr von der Griffschale verdeckt?


cwm36.gif



------------------
*Da Gschwinda is da Gsünda.*
 

coolcat

Mitglied
Original erstellt von bigbore:
Bitte mal ehrlich, was ist dran an der Behauptung, beim Native sei das Klingenloch zu sehr von der Griffschale verdeckt?


... auf dem Bild sieht es jedenfalls so aus ...
native.jpg


[ 03-02-2001: Nachricht editiert von: Coolcat ]
 

Hocker

Mitglied
Hi Leute,
was gibt's zum Native zu sagen, Zytel oder Edelstahl, serrated oder plain, was meint Ihr???

Hocker
cwm7.gif


------------------
Ritze, ratze, voller Tücke schneid' der Hocker eine Lücke....
 

Haudegen

Mitglied
sehr gut, ein foto,..........

.......,plain natürlich.
wer will schon ein schlafendes krokodil in der hose ??
biggrin.gif


wenn das griffloch noch zu 6/8 zu greifen ist, sollte das doch kein problem sein, oder ??

grüße,....................
 

Hocker

Mitglied
Weiß einer ob man das Native zerlegen kann?

Hocker


------------------
Ritze, ratze, voller Tücke schneid' der Hocker eine Lücke....
 

T-man

Mitglied
sorry, mir wäre der clip zu tief.
entweder hoch oder ab!

naja, der rest gefällt mir trotzdem recht gut.
mit micarta wäre es mein ding!(mit ab`en clip!)
(...ich höre schallendes gelächter??)

preis/wert verlockt jedenfalls

ciao
stefan
(der immer noch auf sein calypso jr micarta wartet - andreas/wolfgang sagt mal was!!!)
cwm16.gif
 

Nidan

Mitglied
Also ich hab auch ein Native und zwar plain
mit Kunststoffgriff.
Das Teil ist echt super, tolle Klinge aus CPM 440V, die gleich schön scharf geliefert wurde.
Öffnen ist auch kein Problem, das Klingenloch ist gut greifbar, aber ich mach es immer nur ein bißchen mit dem Loch auf und öffne es dann durch Schwung aus dem Handgelenk (sieht cooler aus
wink.gif
)
Leider ist das Teil vernietet, so daß man es nicht zerlegen kann, aber das ist der einzige Nachteil.

[Dieser Beitrag wurde von Nidan am 28.01.2001 editiert.]
 

Jobal

Mitglied
Hi there,

Native zählt absolut zu meinen Lieblingsmessern, guter Stahl, klasse Verriegelungsmechanismus (Weiß einer wie der genau heißt?)

Ich komme mit dem Klingenloch übrigens hervorragen zurecht, ich finde nicht, daß es zu sehr von der Klingenschale verdeckt wird.

Auch an der Anbringung des Clips kann ich nichts verkehrtes finden (Was verstehst Du darunter, daß er zu tief sitzt? T-man)

Gruß Jobal ;)
 

Jobal

Mitglied
Hi Andreas,

danke für die Info. Mir gefällt dieser Verriegelungsmechanismus echt gut.

Weißt Du auch, was für bzw. gegen ihn spricht?

Danke u. Gruß

Jobal ;)
 

Andreas

Mitglied
Gegen den Back-Lock spricht auf jeden Fall, daß er sich einhändig schlechter schliessen läßt, als ein Liner-Lock (oder Ähnliche z.B. Compression-Lock oder Integral-Lock).
Wenn die Verarbeitung stimmt, ist er relativ stabil, Liner-Lock ist allerdings, wenn anständig gemacht noch stabiler.
 

T-man

Mitglied
Wen es interessiert!
Finde es cooler ein Lockback zu schließen!
-Drückst mit dem Daumen auf den Verschluß
-hälst die herunterfallende Klinge mit der querliegenden Zeigefingerkuppe auf
-drehst die Klingenspitze auf Dich zu
-und gibst mit dem Daumen der Klinge den Rest
>>>>K A A A L L O N N N G H<<<<
Wenn das SOG Tomcat zumacht erfreut sich mein Herz!
(ist leider auch das einzigste was mich am Tomcat erfreut!)

Das Native steht jedenfalls auf meiner Liste! :D
 

Jobal

Mitglied
Hi Andreas,

tja, so kann man sich irren, ich hätte Stein u. Bein geschworen, daß dieser Lock besser verriegelt als jedes Liner Lock. Ganz einfach, weil das Ding wirklich satt einrastet u. nicht wie bei einem Liner Lock durch Federspannung zugehalten wird.

Gruß Jobal ;)