Nadelfeilen

Haudegen

Mitglied
servus,
ich hatte ja das große glück aus münchen einen klingenrohling mitzubringen.
aber, wo licht, da auch schatten.
die klinge ist so gut gelaufen. deshalb hab ich mich mal dem griffmaterial zugewand. hirschhorn. aufgebohrt u. anschließend gefeilt. dabei meine lieblingsfeile gesprengt. kenn ich schon, breites kreuz is nich immer von vorteil.
ABER, konnt heut nicht das wasser halten. musste mich heut mal feileworks zuwenden. hab gefeilt, gefeilt usw.
wie auch immer, die feilen waren danach alle grum, dachte immer feilen sind ehr spröde.
hab ich da jetzt schlechte qualität [( TOOLTRON ), Dobner ] , oder ist das so.?
nehmt ihr eigentlich griffstücke zum nadelfeilen ??

grüße,..... .....
 

Armin II

Mitglied
also krumm dürfte eine Feile eigentlich nicht werden, obwohl ich selbst einige hochwertige Feilen habe, die leicht durchgekrümmt sind.

Bei Feilen sollte man allerdings schon auf ne vernünftige Qualität achten und Markenfeilen (Dick, Hase, Sandvik oder Vallorbe....) kaufen. Die Billig-Baumarkt-Feilen (3 Stück zu 5 DM) kannst Du vergessen, genauso wie die Nadelfeilensortimente von Conrad Elektronik (12 Stück zu 9,95), stammen alle aus chinesischer Fertigung und sind das Verpackungsmaterial nicht wert, in das sie eingewickelt sind (eigene Erfahrung: Feile vs. Inbusschraube, k.o. Sieg für die Schraube <IMG SRC="smilies/confused.gif" border="0"> )

Griffstück nehm ich eigentlich fast nie.

PS: Das Leben ist zu kurz um sich mit schlechten Feilen rumzuärgern!

[ 03-07-2001: Nachricht editiert von: Armin II ]
 

HankEr

Super Moderator
Außer den Spitzen von sehr feinen Feilen und einigen Angeln ist mir noch nie etwas an einer Feile verbogen. Gebrochen ja, aber verbogen.?.?.?
 

AchimW

Mitglied
Erst mal nachfragen! Was war verbogen? Das Feilenheft oder der Feilenkörper? Letzterer darf nicht verbiegen. Das deutet auf schlecht gehärtetes Material hin und ist eindeutig ein Hinweis auf Schrott. Ein Verbiegen des Feilenheftes hingegen habe ich selbst schon bei Nadelfeilen von Dick für über 30,- DM/Stück festgestellt. Das macht ja auch irgendwo Sinn. Diese Teile sollen sich lieber verbiegen als abzubrechen.

Das mit den Billigfeilen stimmt. Benutzt bloß nicht diesen chinesischen oder russischen Scheiß vom Flohmarkt oder aus dem Baumarkt-Angebot! Da ärgert man sich nur mit. Außerdem sind gute und teure Feilen auch aus gutem und teurem Stahl, der sich nach Verbrauch der Feile noch prima zum Klingenschmieden eignet! Übrigens gibt es auch auf dem Flohmarkt manchmal gute Feilen zu kaufen. Man sollte sich allerdings mit den Dingern auskennen. Ich nehme da nur die folgenden: Dick, Pferd, Hase, Nicholson, Sandvik.

Übrigens: für Sägeblätter gilt alles Gesagte analog.

Achim
 

HankEr

Super Moderator
Tja, AchimW hat das wohl besser beschrieben als ich; mit Angel meine ich wohl dasselbe was Achim mit Heft meint. Zum Glück habe von meinem Großvater ein paar gute Feilen geerbet, die jetzt schon sehr lange halten. Billigfeilen hatte ich allerdings auch schon einmal in der Hand, die sind wirklich ihr Geld nicht wert. Z.T. verbiegen sich die Zähne da schon wenn man über die Spitze eines Eisennagels fährt, dagegen ist die Feile des Leatherman schon fast eine Super-Duper Profifeile, obwohl auch diese im Vergleich zu einer richtigen Feile nur Schrott ist.

Ich kann zwar keine Empfehlungen aussprechen bzgl. Feilenfabrikaten (die Hersteller der Feilen, welche ich habe existieren vermutlich schon lange nicht mehr. Ich werde aber daheim gleich einmal schauen, ob evtl. doch einer der genannten Hersteller dabei ist oder ein anderer noch existiert) aber eine qualitativ hochwertige Feile ist wirklich ihr Geld wert.

P.S.: Haudegen, willst Du nicht einmal einen Zwischenstand Deines Gesellenstückes zeigen?
 

Haudegen

Mitglied
bingo, AchimW

hab grad nochmal getestet. feilenheft verbiegt, - körber bricht. da warens nur noch elf. wollte mir aber eh die gängisten formate bei dick bestellen.
TOOLTRON ist übrigens eine US firma und gewährt " lifetime warranty" <IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0">

HankEr : du machst wohl witze ? will auch noch zum nächsten treffen kommen können ohne rot zu werden. <IMG SRC="smilies/cwm32.gif" border="0">
 

Armin II

Mitglied
...und die "lifetime warranty" bezieht sich aucf die Lebensadauer des Produktes <IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0">
 

Anhänge

  • 340.jpg
    340.jpg
    52,4 KB · Aufrufe: 6
  • 342.jpg
    342.jpg
    95,4 KB · Aufrufe: 7
  • 343.jpg
    343.jpg
    64,8 KB · Aufrufe: 7
  • 344.jpg
    344.jpg
    41 KB · Aufrufe: 7

HankEr

Super Moderator
O Ich werde aber daheim gleich einmal schauen, ob evtl. doch einer der genannten Hersteller dabei ist oder ein anderer noch existiert
Die meisten Feilen von mir sind mit F.Dick gestempelt. Eine habe ich allerdings (ist auch sehr gut) welche als Zeichen ein 3-D mäßiges Buch mit einem "S" auf dem Umschlag hat. Weiß jemand was das für eine Marke ist?
 

Gagstätter

Mitglied
Hallo Feilenliebhaber,
ich benutze am liebsten die Feilen von Vallorbe, dass sind die Besten die ich bis jetzt gefunden habe. Die stellen fast alles her was für die Spanhebende Bearbeitung ist.
Feilen und mehr <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0">
Hoffe konnte ein wenig helfen.
Übrigens bestelle ich die Feilen sonst bei einem Goldschmiedebedarf.