"Nachbau?"

hhirsch

Mitglied
Hallo Freunde der Klinge,

Es ist zwar spät, aber ich möchte noch einmal auf die gelungene Veranstaltung in Buseck hinweisen. An dieser Stelle vielen Dank an M. Staubach für die klasse Organisation.
Pitter hat mal wieder superschnell mit seinen tollen Bildern gepunktet, Bravo !
Bei den Bildern ist mir allerdings etwas aufgefallen. Ich habe in Buseck mehrmals die einzelnen Stände besucht und bei Herrn Braunagel ist mir bei dem Messer mit Kugelschreiber aufgefallen, das hier "viele Gemeinsamkeiten" mit dem als Anlage beigefügten Messer von Stefan Steigerwald bestehen. Ich hätte Schwierigkeiten, dieses Messer als eigenes Design zu benennen. Da ich die Ideen und die Umsetzung zu ungewöhnlichen Messern von Stefan sehr schätze, finde ich es schade, wenn man so eine Idee für sich beansprucht. Ich weiß, es gibt in diesem Fall keinen Patentschutz aber unter Kollegen finde ich es trotzdem nicht fair.
Bitte vergleicht mal die beiden Messer.

Gruß

hhirsch
 

Anhänge

  • DSC_6472.JPG
    DSC_6472.JPG
    147,4 KB · Aufrufe: 908

goldmull

Mitglied
Hallo, ich fuhr neulich hinter einem VW, als ich dicht dran war erkannte ich aber das Opel Zeichen. Die Messer sehen wohl ähnlich aus, aber eben nur ähnlich!
 
G

gast

Gast
Hier kann man nun wirklich ganz objektiv/sachlich von einer sehr strikten Kopie reden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike64

Mitglied
Nachdem hier in junger Vergangenheit schon wegen weitaus weniger
Ähnlichkeiten "Plagiat" geschrienen wurde, dann kann man das in
diesem Fall doch ganz ruhigen Gewissens ruhig sagen ;)
 

goldmull

Mitglied
Hallo, tja, was will man da sagen, ich sage mal wenn ich ein Messer machen möchte, dass einem anderen mir bekannten Messer sehr nahe kommt, dann frage ich nach ob das dem Erfinder recht ist.
 

sanjuro

Mitglied
Hier kann man nun wirklich ganz objektiv/sachlich von einer sehr strickten Kopie reden.
....vielleicht eher eine 'gestrickte' Kopie.

Es müsste aber auch abgeklärt werden, ob Thomas Braunagel das Steigerwald-Messer überhaupt kannte. Ihm sollte Gelegenheit gegeben werden, sich zu äußern.

Gruß

sanjuro
 
Nachbau?

Auf der Web-Seite von Thomas Braunagel ist ein link zu Stefan Steigerwald,also sollte der kein "Unbekannter" sein!?
Und vielleicht sogar ein Freund?
Wie auch immer,wer von uns wurde nicht schon von gezeigten Messern
angeregt für neue Ideen,oder hat dies als Basis zum Weiterentwickeln genommen?
Von einem "Nachbau" würde ich erst reden wenn es genau dasselbe Messer ist.Sicher,die Ähnlichkeit ist schon sehr groß,
aber vielleicht wollte er eben auch solch ein Messerdesign mal machen,
und ob das ohne Anfrage geschehen ist,weiß bis jetzt doch gar keiner.

Wenn mich einer fragen würde,ob er mein Design mal nachbauen darf
(nicht zu gewerblichen Zwecken!),dann würde mich das eher stolz machen!,zeigt es doch, daß ich mit meiner Arbeit etwas so schönes geschaffen habe,daß es andere auch möchten.

Gerald
 

hero

Mitglied
o.k. gewisse Ähnlichkeiten sind Erkennbar.
Wobei der Griff vom Steigerwald Messer mich sehr an Extrema Ratio erinnert. Insbesonder im Zeigefingerbereich.
Und die Klingenform an BRKT. (Er wird doch nicht abgekupfert haben:cool:)
Schön wie hier schon Vorveruteilt wird bevor Braunnagel oder Steigerwald sich zu Wort gemeldet haben. :super:
 

luftauge

Mitglied
o.k. gewisse Ähnlichkeiten sind Erkennbar.
Jein. Griff- und Klingenform ja. Bei Steigerwald ist oben irgendwas im Griff eingebaut - ka was es ist. Libelle/Wasserwaage, Feuerstarter ?
Beim anderen Griff nicht. Wenn man schon so genau hinsieht, dann dürfte einem das nicht entgangen sein.
Schön wie hier schon Vorveruteilt wird bevor Braunnagel oder Steigerwald sich zu Wort gemeldet haben.
Das kostet 3€ fürs Phrasenschwein - in jedem Forum wird irgendwann irgendwie vorverurteilt, das ist keine messerforumtypische Erscheinung :rolleyes:

Wie oft melden sich der Kopiererei bezichtigte Messermacher denn überhaupt irgendwo zu Wort ? Zumindest meist nicht dort, wo darüber geredet wird.
oder andersrum:
Wie oft melden sich Messermacher mit der Vorab-Information zu Wort, dass sie ein fremdes Design mit oder ohne Zustimmung übernommen oder verwendet haben ?

Ist nirgends vorgeschrieben, dass sie es tun müssen, ist aber auch nirgends vorgeschrieben, dass man nicht darüber reden darf. Würden sie es tun, gäbe es diese Diskussionen erst gar nicht. Weil sie es nicht tun, müssen sie halt damit leben, dass man darüber diskutiert und "vorverurteilt". Die Sache kann man nicht nur einseitig bewerten, aber was solls - "Tellerrand rulz"...

Gruß Andreas
 
Ja, das finde ich auch.
Aber erstmal möchte ich mich hier auch auf diesem Wege bei Michel Staubach für seine gelungene neue/alte Messe bedanken. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und hoffen nächstes Jahr wieder dort sein zu dürfen.
Das besagte Messer habe ich 2008 im Zuge von vier Prototypen für Extrema Ratio gebaut. Zwei waren mit Ebenholz (als langes und normales Jagdmesser) .Das lange ist noch auf unserer Website in der Gallerie zu sehen. Eines dann noch mit Wüsteneisenholz und das gezeigte.
Sie sind auch auf der IWA bei Extrema im Vitrinchen rumgelegen.
Der Grundgedanke war daß Extrema auch einen Custom Bereich außerhalb von dem Tactical-Kram aufbauen wollte. Wollte...
Die Messer sind damals weder Vorfinanziert noch abgekauft worden. Weiter lass ich mich darüber nicht aus.
Somit gingen sie in Sammlerhände.
Das betroffene gefiel mir auch so gut, daß ich es als Bild in unseren Katalog mit zeigte.
Thomas hat mich vor einem Jahr ca. angerufen und gefragt, ob er sich das nachbauen kann weil es ihm so gut gefällt. Ich habe mich darüber gefreut und es ihm gerne erlaubt. Schon allein daß man deshalb fragt finde ich korrekt und höflich.
Ich dachte es wäre für sich zum Eigenbedarf. In Kelkheim habe ich dann auf seinen Tisch zwei oder drei Variationen (Gleicher Stil nur unterschiedlich groß) gesehen und war etwas verwundert.
Es wäre vielleicht schön gewesen es als Steigerwald-Design zu bezeichnen. Obwohl das ja auch nicht so recht stimmt. Denn es war ursprüglich ein Entwurf von mir, der in das Extrema Programm passen sollte. Und was darf man da für sich beanspruchen?
Thomas hat auch ein skelettiertes Klappmesser mit so komischen Dellen.(Auch in der Busek-Gallerie zu sehen) Das kam auch irgendwann nachdem ich ein paar Meteorklappis gebaut habe. Harry, Du hast ja auch so eines :)
So ist`s nunmal und zum Ärgern fehlt mir dafür die Zeit. Lieber überrasche ich wieder mit was neuem und bin dadurch wieder der, der es erfunden hat. Oder war das nicht schonmal da? Ja, es ist echt schwierig wenn man soo viele schöne Sachen sieht nicht unbeeinflusst loszulegen.
Nur ist das dann unabsichtlich.
 

hero

Mitglied
@Luftauge ich habe meine Anmerkung zu den Plagiatvorwürfen auch nicht im Vergleich zu anderen Foren bezogen wir sind ja hier im Messerforum und diskutieren nicht über andere Foren oder?
War nur das mir aufgefallen ist dass immer recht schnell in eine Kerbe geschlagen wird.
Die Aussage von Steigerwald relativiert es ja wieder zum Teil.
Eine Anfrage war da und eine Erlaubnis auch, nur dachte Steigerwald es wäre für einen persönlichen Nachbau gedacht und Braunnagel wohl was anderes.
(Fehlerhafte Komunikation würde ich mal sagen)
Ich finde es schon mal gut dass überhaupt gefragt wurde, da können sich andere neh Scheibe abschneiden.
Das verbaute dürfte übrigens eine Tritiumleuchtquelle sein, wenn ich mich nicht irre.
 

luftauge

Mitglied
@Luftauge ich habe meine Anmerkung zu den Plagiatvorwürfen auch nicht im Vergleich zu anderen Foren bezogen wir sind ja hier im Messerforum und diskutieren nicht über andere Foren oder?
Richtig.
Nur dass es von Dir so klingt, als würde *hier* einzig und allein "vorverurteilt". Dass es eben nicht so ist, weist Du selbst - eine allgemeine Aussage war das nicht. Aber schön, dass du dich an eine meiner Aussagen in einem anderen Zusammenhang erinnerst, obwohl Du an der anderen Diskussion gar nicht aktiv beteiligt warst... :cool:

Aber da Stefan Steigerwald einen klärenden Beitrag geschrieben hat, dürfte die Sache nun aus mehreren Blickwinkeln zumindest "entschärft" sein, was das Zustandekommen des Braunnagel-Messers und vor allem auch einiger ER-Muster betrifft.

Gruß Andreas
 
G

gast

Gast
AW: Sonntag 01. April 2012 Messerbörse Schaafheim

Hallo
Wer jetzt verzweifelt den Beitrag von Pitter sucht, auf den sich hier einige Beiträge beziehen:
http://www.messerforum.net/showthre...-01-April-2012-Messerb%F6rse-Schaafheim/page2

Ich habe das mal abgetrennt, da es ja nicht wirklich was mit der Messerbörse Schaafheim zu tun hat, sondern ein anderes Problem behandelt...... also hier bitte munter weiter über Plagiate, Moral unter Messermachern und ähnliches diskutieren....... Gruß chamenos


Hey Pitter

Ach, wegen Steampunk. Da wird wenig passieren. Weils die Leute nicht können.

genau das hab ich Stefan auch so gesagt ... es lebt dann von der Detailtiefe die nicht mehr zu realisieren ist wenn 'die Leute' das kopieren und nicht leben! Aber ich find es trotzdem hart und nachdem wir ja wissen wieviel Aufwand es ist so etwas zu entwickeln find ich es schon hochmütig wohlmöglich noch von 'inovativem Design' zu reden wenn man es bei jemandem anders 'gefunden' hat! Und wie die Chinesen zu sagen das kopieren die höchste Form der Anerkennung ist find ich zumindest mal grenzwertig!

Und den Thread 'Nachbau' kannte ich noch nicht obwohl ich schon viel gelesen habe und dachte ich hab zu einigen Messerbauern alles durch!

Ich bin schon sehr gespannt auf Solingen :lach:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Dizzy

Mitglied
AW: Sonntag 01. April 2012 Messerbörse Schaafheim

Die Leute sollen meine Sachen ruhig nachbauen. Aber wenn sie schon nachbauen, dann muss das besser werden, als meine Sachen. Denn sie haben ja bereits eine gute Vorlage.

Den fand ich gut ;) Denn da haperts dann eben doch.

Natürlich ist und bleibt das Original immer....."Das Original". Für mich so wie so durch nichts zu ersetzen.Was ich allerdings glaube, ist die Tatsache, daß viele Abkupferer gar nicht gleich oder besser arbeiten wollen,sondern ähnlich so das man ihr Abkupfer-Produkt mit dem Original in Verbindung bringt um dann das Ganze über die Billigheimer-Schiene gnadenlos zu verbrazzen.
Und wenn ich dann jemanden wie im folgenden Video sehe, der leuchtende Augen bekommt und den Jubelperser anstimmt, wenn er ein China-Fake sein Eigen nennt,so kann die Zielgruppe, die in diesem Fall nach Bedienung schreit gar nicht so klein sein;-)

http://www.youtube.com/watch?v=r-oLhPXaTos&feature=g-u-u&context=G2209941FUAAAAAAAEAA

Dizzy

P.S. Danke pitter für die Bilder aus Schaafheim. So sind die andersweitig Beschäftigten oder die Stubenhocker doch noch ein klein wenig mit dabei!
 
Zuletzt bearbeitet: