Multitool als Folderersatz für's EDC

G

gast

Gast
Hi,

ich bin neu hier im Forum, lese aber (mit Unterbrechungen) schon fast zwei Jahre fleißig mit.
Ich suche ein Tool für meinen EDC, es soll einen klassischen, günstigen Folder ersetzen, um einfach flexibler zu sein. Eigentlich würde ich SAK mitnehmen, was aber wegen der fehlenden Klingenarretierung, Einhandbedienbarkeit und einiger anderer Dinge für mich nicht tauglich ist. Ich suche also ein (Multi-)Tool, das ich über den Großteil der Zeit wie einen einfachen Folder verwenden kann.


Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Ein Multitool, d.h. Klappmesser

Soll es sich einhändig oder nur beidhändig öffnen lassen?
Die Klinge muss sich in jedem Fall einhändig öffnen und arretieren lassen.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Das Messer soll mein neues Erstmesser werden, es wird sowohl im Büroalltag (Papier, Pakete, auch mal das Brot oder der Apfel), zum Basteln, für kleinere Elektronikarbeiten, aber auch mal "on the Road" beim Bühnenaufbau (Licht/Tontechnik) oder im Wald verwendet werden.

Von welcher Preisspanne reden wir?
Die Obergrenze liegt bei 200€, gerne würde ich im Bereich um die 100€ bleiben, allerdings ist mir die Qualität des Messer wichtiger als der Preis

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Momentan trage ich einen einfachen Folder mit etwa 8cm Klingenlänge als EDC. Mit dieser Klingengröße bin ich glücklich. Die Klinge des Tools sollte sich daher auch in diesem Ramen bewegen.
Das gesamte Werkzeug möchte ich zusammen mit anderen Gegenständen in einer Jeanstasche tragen, daher sollte es nicht allzu groß und schwer sein, ich hab' aber auch gerne etwas Gewicht in Hand. Bildern zufolge stellt die Größe des LM Surge die Obergrenze dar, allerdings hatte ich noch keines in der Hand, eventuell wäre mir diese Größe doch zu groß und schwer für's EDC.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Optisch sollte das Messer klassisch/edel wirken, um in jeder Umgebung verwendet werden zu können, gerne darf's auch ein wenig taktisch angehaucht sein :D. Vom Stil gefällt mir das LM Skeletool CX (s.u.) ziemlich gut. Schwarz/silber sind die Farben der Wahl, mit etwas Buntem könnte ich mich schwer anfreunden.
In jedem Fall sollte das Messer wirklich grundsolide, ("unzerstörbar"), sein, damit man es sowohl mal auf einer rauen Outdoor-Tour als auch in harter urbaner Umgebung verwenden kann. Dieser Punkt ist ebenso wichtig wie das edle Aussehen. Leider scheinen hier Leatherman-MTs, deren Vorteil in meinen Augen die sehr schönen Klingen sind, ziemlich schlecht abzuschneiden. Nach einigem Lesen im Forum scheinen die Swisstools letztere Eigenschaft eher zu besitzen. Sie scheiden aber leider (ich hoffe, ich habe keines übersehen) wegen der nicht oder nicht einhändig arretierbaren Klingen aus.

Welcher Stahl darf es sein?
Das komplette Tool sollte pflegeleicht sein, daher sollte der Stahl möglichst rostträge/rostfrei und in jedem Fall hochwertig sein.

Klinge und Schliff
Als Klingenform würdeich Clip Point oder Tanto bevorzugen, bezüglich des Schliffs bin ich offen, Wellenschliff möchte ich nicht.

Linkshänder?
Nein.

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Die Klinge muss arretierbar sein, SlipJoint kommt nicht in Frage, welcher Lock ist ziemlich gleichgültig.

Verschiedenes
Gut gefällt mir wie gesagt das LM SkeletoolCX, allerdings habe ich (entgegen meiner Erwartungen) schon viele negative Meinungen zur Qualität der Leatherman Messer, im Besonderen zu deren Zange, gelesen. Außerdem sprechen die nicht-universellen Bits gegen Leatherman. Optisch wäre das Messer erste Wahl. Auch das Charge TTi habe ich mir schon angeschaut, das gefällt mir sehr gut. Vorteile des SkeletoolCX und (noch mehr) des Charge TTi gegenüber anderen LM Multitools sind bekanntlich die härteren Klingenstähle, z.B. beim Surge und Wave missfällt mir der 420HC Stahl, der im Vergleich zu den anderen doch um einiges weicher sein soll.
An Funktionen brauche ich eine Klinge, Zange mit Drahtschneider und Schraubendreher; eine Schere wäre ebenso wie eine Säge schön, ist aber nicht zwingend erforderlich. Wie gesagt, der Fokus liegt absolut auf der Klinge.
Gerber fällt soll allgemein wohl eine schlechtere Qualität bieten und fällt somit raus. (?)

Im Voraus vielen Dank für jegliche Hilfe,
nulova
 

[Nick]

Premium Mitglied
Deine Anforderungen zusammengenommen kommt aus meiner Sicht das TTI oder das Charge AL in Frage (beide gerade bei Amazon im Angebot).
Mir persönlich wäre das zwar für die Hosentasche bereits zu schwer, aber das ist ja Geschmackssache.

Wenn die Einhandbedienung nicht Pflicht wäre, würde ich klar das Victorinox Swisstool Spirit empfehlen, das ist qualitativ erstklassik. Angeblich arbeitet Victorinox an einem Modell mit Einhandklinge.
 

Nachtauge

Mitglied
auch meinerseits eine Stimme fürs TTi oder ALX...
zu beiden gibts mehr als genug Lesestoff im Forum.


die Wahl zwischen S30V und 154CM bleibt dann Dir überlassen... und Nick hat schon auf die Sonderangebote hingewiesen :cool:

Ob und wann Victorinox das Spirit-Einhandmodell auf den Markt bringt, würde ich jetzt in dieser Kaufentscheidung nicht abwarten wollen :jammer:

Viele Grüße
Andreas
 
G

gast

Gast
Hi,

vielen Dank für die Antworten und für den Hinweis auf die Sonderangebote!
Die Qualität der Leatherman-Tools soll ja stark schwanken, ich habe auch ziemlich viele negative Berichte gelesen. Gibt es denn alternative Hersteller, bei denen das besser ist, oder erfüllt nur Leatherman meine o.g. Anforderungen?

Viele Grüße
nulova
 

smallmagnum

Mitglied
... allerdings habe ich (entgegen meiner Erwartungen) schon viele negative Meinungen zur Qualität der Leatherman Messer, im Besonderen zu deren Zange, gelesen.
Ich persönlich kann nicht bestätigen, dass es bei LM starke Schwankungen in der Qualität gibt. Ich nenne 3 Stück mein eigen, im Freundes- und Bekanntenkreis sind Dutzende im Umlauf, und alle sind erstklassig verarbeitet.

Dass beispielsweise beim Charge die Feile leicht an den Griffen schleift, was schon häufig bemängelt wurde, halte ich für Jammern auf höchstem Niveau. Noch dazu ist die Feile recht elastisch und kann beim unachtsamen Öffnen immer und überall schleifen, je nachdem, in welche Richtung man sie drückt.
Das nur zur Erläuterung.
Rostende LMs, wie sie hier auch schon geschildert wurden, habe ich persönlich noch nie gesehen.
Speziell mit den Zangen bin ich sehr zufrieden und hatte noch keine Probleme

...Außerdem sprechen die nicht-universellen Bits gegen Leatherman.
Das ist der Preis, den man für kompakte Bauweise zahlen muß. Überlege Dir, was besser ist - flache Spezialbits oder sperrige 0815-Bits.
Ein Vorteil des Charge gegenüber dem Victorinox Spirit ist, dass der Bithalter im Tool integriert ist. Je nach Bedarf kann man entscheiden, wieviele und welche Bits man mitnimmt.
Beim Spirit Muß der Bitschlüssel oder die Ratsche zusätzlich mitgenommen werden. Zusammen mit den Standardbits zieht der Lederholster schon mächtig am Gürtel.
Einen Bithalter, egal ob integriert oder separat, empfehle ich unbedingt, dieser ergänzt die Einsatzmöglichkeiten des Tools enorm.

Zum Charge gibt es einen aufsteckbaren Hosenclip (keine Ahnung, ob der standardmäßig dabei ist, oder als Zubehör gekauft werden muß), womit das Dingens auch ohne Etui bequem in der Hosentasche getragen werden kann, wenn man sich nicht am Gewicht stört.

Obwohl ich mittlerweile meistens das Spirit trage, größtenteils wegen der Zweihandklinge, und von der Qualität überzeugt bin, rate ich in Deinem Fall ganz klar zum Charge.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gast

Gast
Hi,

das Buck gefällt mir ehrlich gesagt weniger gut, im Besonderen die Zange scheint mir ein wenig schmächtig…
Wenn es neben Leatherman keine anderen entsprechenden Tool gibt, wird's wohl ein Charge TTi werden. Eventuell bestelle ich mir noch ein Surge zur Ansicht mit und schau, ob das im Bezug auf Gewicht und Volumen auch ginge :haemisch:.

Nochmals vielen Dank für die Hilfe,
nulova
 

Humppa

Mitglied
Servus!

Als kleines Multitool, welches du schön immer mitnehmen kannst, ist imo das Leatherman Blast.
Klein, handlich und es erfüllt die Hauptforderung nach einer arretierbaren Klinge.


Beste Grüße
 

Fotobaerchi

Mitglied
Hallo,
ich habe sowohl das LM Charge ALX als auch das Victorinox Swiss Tool CS. Eine Zeit lang hatte ich auch beide abwechselnd immer am Mann, war mir aber auf Dauer zu schwer (steh nicht so auf Gürteltaschen). Das LM hat aber standardmäßig ein Hosenclip dabei, was das Tragen sehr erleichtert. Robuster wirkt allerdings das Swiss Tool. Aber beiden trau ich so einiges zu. Probleme mit der Verarbeitung gab´s bei mir nicht.

Gruß,

Andre
 
G

gast

Gast
Hi,

nochmals vielen Dank für die Hilfe.
Die Klinge des Blast ist mir nicht leicht genug erreichbar.

Ich habe mir jetzt das SkeletoolCX, Wave und Charge TTi zur Ansicht bestellt. Ich werde mich melden, sobald ich mich endgültig entschieden habe.

nulova
 

smeagolvomloh

Mitglied
Meine Empfehlung geht (unter deiner genannten Bedingung: Einhandbedienung) auch ganz klar in Richtung: TTi oder ALX!

Tolles Tool! Habe ein TTi seit längerer Zeit täglich bei der Arbeit am Mann.

Transport in der Hosentasche finde ich bei einem Tool dieser Gewichtsklasse nicht so dolle - da ist ein Holster besser.

Das Skeletool habe ich zuweilen privat auch dabei. Geringeres Gewicht, geringere Funktionsvielfalt, durchlöcherte Klinge (bei der Geschichte Nahrungszubereitung nicht optimal), aber meistens vollkommen ausreichend. In die Hosentasche eingeclipt noch akzeptabel, am Gürtel im Holster quer getragen nicht wahrnehmbar.

Beides gute Gebrauchsgegenstände, wobei die beiden "richtigen" Tools natürlich mehr können und auch die stabilere Zange haben.
 

cph

Mitglied
Moin,

ich empfehle das Charge Ti/TTi ich trage es fast jeden tag mit Clip. Es ist ein bisschen schwer, aber man gewöhnt sicht dran. Die Verarbeitung ist top und die Funktionsdichte ungeschlagen und der Klingelstahl ist im Vergleich zu Victorinox klar besser genauso die Einhandbedienung.

cph
 

jubbu

Mitglied
Hi,

ich selber besitze das Skeletool CX und bin begeistert von diesem kleinen Tool.
Zange, Messer, Kapselheber und 2 Bits reichen mir persönlich aus. Die Zange mit dem Drahtschneider musste schon ziemlich leiden bei mir aber funktioniert immer noch 1A.

Vor allem erfüllt das Tool eine für mich wichtige Vorraussetzung: Ich kann es noch in der Hosentasche tragen ohne das ich Hosenträger brauche...
 
G

gast

Gast
Hi,

nochmals vielen Dank für die Hilfe, ich habe mich für das Charge TTi entschieden, das ich über amazon für 100€ beziehen konnte.

Die Entscheidung gegen das Wave fiel mir ziemlich schwer, da beide Tools extrem wertig verarbeitet waren, und ich nur wenige Nachteile des Wave finden konnte, die den Aufpreis rechtfertigten.

Das SkeletoolCX ist ein wirklich schönes Messer, allerdings ist mir das doch ein wenig wenig in der Hand. ;) Außerdem ist mir bei jenem die Klinge an sich zu kurz.

nulova