Müller MSP Backlock

porcupine

Super Moderator
Ich staune - hier im Forum hat interessanterweise noch keiner dieses Messer besprochen.
Ich war schon länger an dem Folder interessiert und habe nach dem positiven Bericht im Messermagazin nun einen angeschafft. In orange, zum leichter Wiederfinden.

Zunächst mal bin ich rundweg begeistert. Ich habe selten ein Messer in die Hand genommen, das so angenehm, pieks- und druckfrei in der Hand liegt.
Alles ist äußerst sauber gemacht, die Platinen rundpoliert, im geschlossenen Zustand ist es sehr taschenfreundlich, weil nirgendwo keine Ecke hervorsteht. Die einzelnen Bauteile sind absolut passgenau gefertigt und dann erst zusammengebaut. Daher gibt es nicht diesen völlig spaltfreien Eindruck wie bei Foldern, die im Endzustand noch mal überschliffen werden, um alles bündig zu kriegen. Mir gefällt es besser so.

Der Backlock steht wie eine Eins, nichts wackelt, grundsolide alles. Auf dem dritten Foto sieht man, wie ein guter Backlock aussehen sollte: die Nase hinter der Tasche ist breit und stabil. Im Innern gibt es einen Anschlagpin für die geschlossene Klinge, so dass die Schneide nicht auf den Stahlspacer schlagen kann.

Die Konstruktion ist nicht auf "lightweight" getrimmt, sondern auf Stärke - ohne jedoch übertrieben dick zu werden.
Das Konzept bringt mit 1,5 mm Stahlplatinen, Stahlspacer und Federhammer dann rund 150 g auf die Waage. Wirkt aber gar nicht so schwer, das orange G10 gibt ihm optisch etwas Leichtigkeit :)
die Stahlplatinen sind innen nicht skelettiert, was das Sauberhalten erleichtert.
Der linsenförmige Durchbruch in der Klinge ist eine praktische Öffnungshilfe, auch mit Handschuhen. (Vielleicht hätten es zwei Nagelkerben auch getan, aber so hat das Messer etwas ziemlich Einzigartiges) Hier muß man zum Reinigen allerdings wohl öfters mal mit einer Bürste ran.

Apropos einzigartig: Eine S-90-V Klinge in diesem Preissegment (98 €) ist es ebenso. Sie ist flachgeschliffen und ca. 3 mm dick.
Auf Grund ihrer Klingenform dürfte sie optimal für jagdliche Aufgaben sein, aber es lässt sich auch gut damit auf einer Schneidunterlage arbeiten.
Was fehlt, ist eine Fangriemenöse. Aber da ich meine Messer ohnehin so gut wie nie anleine, ausser vielleicht mal beim Paddeln, ist das nicht weiter tragisch.

Das Messer ist mit einem Torx-Bit komplett zerlegbar.

(bei youtube gibt es test - videos zum MSP Backlock zu sehen.)

M_ller_msp_backlock_8_.JPG


M_ller_msp_backlock_5_.JPG


M_ller_msp_backlock_6_.JPG


M_ller_msp_backlock_2_.JPG


M_ller_msp_backlock_3_.JPG
 

thrawn

Premium Mitglied
Ein schönes Messer, das sehr aufgeräumt wirkt - mag ich :)

Nur dieses Loch hätte man sich sparen können. Ohne sähe es noch klarer aus und es könnte sich kein Schmodder reinsetzen, gleichzeitig bekäme man es sicher auch so gut genug auf.

Achso - und ich mag Clips :mad:
 

porcupine

Super Moderator
Mit dem Clip, das stimmt. Dafür hätte ich ggf. auch eine Handvoll Dollar mehr gegeben ;) Andrerseits - ich habe bei einigen Foldern den Clip abmontiert, weil ich sie doch lieber in der Hosentasche trage. Also was solls. Ist mir so auch recht .
 
Zuletzt bearbeitet:

Grufti

Mitglied
Sieht auch von den Fotos her schon sehr wertig aus.
Ich hatte mir dieses Teil schon mal im Netz angeschaut, doch das erste worüber ich ganz spontan 'gestolpert' bin, ist dieses 'ovale Etwas' ;) in der Klinge. Ist aber lediglich nur so ein Bauchgefühl.

Danke für deinen Bericht und fürs Zeigen!


Gruß
Detlef
 

Vince

Mitglied
Ich finds auch echt sehr verlockend, aber der fehlende Clip ist ein absolutes no-go für mich, leider.

Das Loch anstatt des Nagelhaus finde ich allerdings absolut genial, zumal es einfach besser aussieht. Nagelhau hat einfach diesen SAK look.
 
Zuletzt bearbeitet:

H.Winkler

Mitglied
Und hier noch einer der den Clip Vermisst! mit den Ovalen öffnungsloch könnte ich leben, aber der clip is für so ein Messer das ich Als EDC benutzen möchte doch ausschlaggebend!

Ansonsten - Tolles Messer!
 

silvi76

Mitglied
Hallo Leute:super:

Mir gefallen die Messer von Reinhard Müller sehr gut auch die Klinge aus CPMS90V finde ich sehr gut. Den fehlenden Clip finde ich nicht so schlimm was mich bis jetzt vom kaufen abgehalten hat ist die kleine Klinge mit 73mm ist für mein große Hände zu klein. Wen das Messer eine größere Klinge hätte ca 85-90mm würde ich sofort kaufen!!!:super:
 

excalibur

Super Moderator
Hola, auch von mir ein tiefer Seufzer wegen des fehlenden Clips. Hatte das Messer auch schon auf dem Schirm, aber ohne Fangriemenöse( damit könnte man den fehlenden Clip etwas kompensieren ) und ohne Clip ist es für mich nicht EDC- tauglich.Vielleicht sollte Herr Müller über ein Update nachdenken- ich wäre dabei.
Venceremos Excalibur
 
G

gast

Gast
Ist der "quasi-dolchige" Anschliff vom Klingenrücken Zier oder soll er bewusst beim Druck ausüben stören ?
 

blackfox

Premium Mitglied
Klasse!
Endlich mal ein Hersteller, der gelungenes Design, hochwertige Materialien und perfekte Verarbeitung nicht durch etwas so überflüssiges wie einen Clip versaut. :super:
 

[Nick]

Premium Mitglied
Ich staune - hier im Forum hat interessanterweise noch keiner dieses Messer besprochen.

Keine Sorge, so rückständig sind wir hier nun auch nicht:
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=90368&highlight=m%FCller+backlock

;)

Wirklich ein erstaunliches Messer für den Preis, der fehlende Clip stört mich nicht, allerdings die fehlende Fangriemenöse. Und mit der Optik des Lochs kann ich mich auch einfach nicht anfreunden, eigentlich wirklich schade...
 

porcupine

Super Moderator
Ist der "quasi-dolchige" Anschliff vom Klingenrücken Zier oder soll er bewusst beim Druck ausüben stören ?

Weiß auch nicht ... macht die Klinge von oben optisch schlanker. Mehr Sinn kann ich nicht darin sehen, es sei denn...ich habe mal eine Dokumentation von Andrew Jordan zur Konstruktion seiner Militärmesser gelesen, wo er den Klingenrücken ähnlich formt und sagt, das sei bruchstabiler. Nun nimmt er dazu aber differentiell gehärteten 1.2842 Werkzeugstahl. Keine Ahnung, ob das vergleichbar ist...
http://www.jordanknives.com/publicity.htm

Der Daumen liegt im Fechtgriff vorn auf dem Griff auf, weil die Zeigefinger-Auflage recht weit zurück liegt, und kann daher ordentlich Druck ausüben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vendetta

Mitglied
@ Porcupine: Klasse Bericht!

Besitze auch ein MSP Backlock (G10 orange) und bin restlos begeistert. Im Gegensatz zu einigen anderen hier finde ich gerade die Schlichtheit - ohne Clip, ohne Lanyard, ohne überflüssigen Firlefanz - fantastisch. Und die linsenförmige Öffnung ist nicht nur enorm praktisch sondern gibt dem Messer auch die besondere Optik. Das Messer liegt phänomenal in der Hand. und dank der enormen Stabilität ist das Messer auch fürs Grobe hervorragend geeignet.

Absolute Kaufempfehlung! Das Messer ist jeden Cent wert.
 

porcupine

Super Moderator
@ Porcupine: Klasse Bericht!

Besitze auch ein MSP Backlock (G10 orange) und bin restlos begeistert. Im Gegensatz zu einigen anderen hier finde ich gerade die Schlichtheit - ohne Clip, ohne Lanyard, ohne überflüssigen Firlefanz - fantastisch. Und die linsenförmige Öffnung ist nicht nur enorm praktisch sondern gibt dem Messer auch die besondere Optik. Das Messer liegt phänomenal in der Hand. und dank der enormen Stabilität ist das Messer auch fürs Grobe hervorragend geeignet.

Absolute Kaufempfehlung! Das Messer ist jeden Cent wert.

Sorry für OT, ich muß noch was loswerden: Angesichts des Preises für ein in Italien in so hoher Qualität gefertigtes Messer fragt man sich ja unwillkürlich, weshalb so manches in China gemachtes Messer von deutlich geringerer Qualität das Gleiche oder Anderthalbfache, wenn nicht mehr, kostet...Bitte jetzt keine Preisdiskussion. Es ist halt so. Denkt euch euer Teil. OT Ende.

Die vielgerühmte Schnitthaltigkeit des S90V kann ich leider nicht an Rot- oder Schwarzwild testen, weil ich kein Jägersmann bin. Das haben andere ja schon erledigt. Aber ich habe da einen 20 Jahre alten Gartenschlauch rumliegen, der so spröde ist, daß er das Wasser nicht mehr halten kann und weg muss. Ich gedenke ihn mal in kleine Stücke zu zerschnippeln, mal sehen, wie sich der Stahl so schlägt.
edit: Habe den Schlauch zerschnippelt, er war vor allem sehr zäh. Der Stahl bleibt scharf. Richtig Sinn würde alles aber nur machen, wenn ich mit einer Referenzklinge in gleicher Geometrie parallel arbeiten könnte. Und dann bliebe immer noch die Frasge offen, wie gut die Wärmebehandlung beider Stähle war usw.
Nein, ich denke, das Messer wird sehr lange scharf bleiben, irgendwann stumpf werden und geschärft werden müssen. Ja mei.
 
Zuletzt bearbeitet:

kanji

Super Moderator
Hallo,

hier mal ein MSP Backlock mit aufgeklebtem Nite Ize eCLIPSe ;)

Damit wird das Messer, ohne großen Werkstattaufwand, für mich EDC-tauglich.

Wenns jetzt noch ne Fangriemenöse hätte wärs perfekt.
 

Anhänge

  • msp_clip01.jpg
    msp_clip01.jpg
    171,8 KB · Aufrufe: 951
  • msp_clip03.jpg
    msp_clip03.jpg
    146,6 KB · Aufrufe: 723
  • msp_clip02.jpg
    msp_clip02.jpg
    149,6 KB · Aufrufe: 581

kanji

Super Moderator
Hallo,

geklebt wurde mit 3M Klebstreifen der schon auf den eCLIPSe angebracht ist.
Meine bisherigen Versuche mit diesen Clips waren durchweg positiv.
 
Zuletzt bearbeitet: