Motoren für Eigenbau

Tommilein

Mitglied
Servus zusammen,

habe hier im Forum schon ausführlich über die Suchfunktion nach dem Thema Motoren versucht mich schlau zu machen.
Es ist auch einiges drin, aber leider nichts für einen Elektroidioten.

Was ich ausführlich bräuchte:

Welche Motoren braucht man für was?

Federhammer: kW; U/min; Stark- oder Normalstrom; Wechsel- oder Gleichstrom; Vor- Rücklauf ja oder nein

Bandschleifer: kW; U/min; Stark- oder Normalstrom; Wechsel- oder Gleichstrom; Vor- Rücklauf ja oder nein

Excenterhammer:kW; U/min; Stark- oder Normalstrom; Wechsel- oder Gleichstrom; Vor- Rücklauf ja oder nein

Dass man die Geschwindigkeiten mit verschieden großen "Zahnrädern" beeinflussen kann ist mir noch aus der Schule bekannt (auch ein Blindes Huhn...:staun:).

Herzlichen Dank im Voraus

Tom
 

GeHaWe

Mitglied
Hallo Tom,

für einen Bandschleifer empfehle ich einen Drehstrommotor mit 400/220V (Stern-Dreieck) und 2.600 Umdrehungen, ca. 1kW stark, 0,75 geht auch gerade noch, 1,5kW ist schon kräftig. Dazu einen Frequenzumrichter. Die billigen haben 220V Eingang (eine Phase) und 3x220V Ausgang. Der E-Motor kann im Klemmenkasten entweder für Stern (400V) oder für Dreieck (220V) angeschlossen werden.

Gruß

Gerhard
 

Torsten Pohl

Mitglied
Beim Bandschleifer schließe ich mich an mein kleinster hat 1,1kw mein größter 3.5kw aber am letzten ist gefühlvolles arbeiten kaum noch möglich.
Bei den beiden anderen Verwendungszwecken ist eine pauschale Antwort leider nicht so einfach.

Da spielen non ein paar mehr Angaben zur jeweisl angedachten Maschine eine wesentliche Rolle, damit es was wird.

Tschau Torsten
 

maidn

Mitglied
Was für einschränkungen habe ich denn mit einem 1,1kw Motor im Bandschleifer, wie muss ich mir das vorstellen im vergleich zu 1,5kw oder noch größer?

Bleibt mir das Band dauernd stehen, oder wird der Motor heißer ect.?

Gruß
 

Torsten Pohl

Mitglied
hy Armin kannst ja mal versuchen ne dünne Klinge mit Flachschliff am 3,5kw BS zu machen, dann weiste was ich meine.
Brauchst nicht in Form schmieden vorher, machs Stock removel und fang mit ner Eisenbahnschiene an,.........:D:D:D:D

1,5 kw hat auf jeden Fall ausreichend Leistungsreserve gute wahl für 2000/50er normale Bänder Standard Körnungen beim Klingenschleifen, 1,1 und 1,2 hab ich nur an den kleineren BS mit1000/50 Bändern bis Körnung 1200 nass, nutze die kleinen aber auch immer wieder mal für den eigentlichen Klingenschliff.

Das 3,5kw Monster fährt allerdings auch 75er Bänder und wer da irgendwas auch nur irgendwie spürbar abbremst dem schenk ich meinen Lufthammer.
Ist halt was zum schruppen.

Tschau Torsten
 

Tommilein

Mitglied
Jetzt weiß ich, dass ich mit 1,5 kW gefühlvoll arbeiten muss, aber was ist mit den anderen Geräten? Vor allem aber, was sollte ungefähr am Ende als Umdrehungsgeschwindigkeit rauskommen. Denn danach muss ich ja in etwa den Motor kaufen. Was nutzt mir ein Motor mit 10.000 U/min, wenn ich am Ende nur 300 brauche?

Tom
 
Hallo,

Da hätten wir noch die Sache mit Naßßschleifstein.
Der sollte definitiv langsam drehen.
Dazu kann man Waschmaschienenmotoren nehmen. Die haben 1ph. wechselstromanschluß 230V und können langsam drehen. kommt auf die beschaltung an.
Was die max. sinnvolle Drehzahl für einen Nassschleifstein ist kann ich noch nicht sagen, habe noch nicht damit gearbeitet und mein Stein bzw. der Antrieb dazu ist (immer)noch in Arbeit.
Je nach Motor, hat man einen Motor mit zwei Rotorwicklungen für die unterschiedlichen Drehzahlen. Dazu braucht es dann noch einen passenden Kondensator für die Anlaufwicklung.
Das hier jetzt nur kurze Info. Falls ich damit daneben liege bitte korregieren.
Es gibt aber auch Getriebemotoren die extra langsam drehen, zu kaufen.

Grüße
Thomas
 

maidn

Mitglied
Wenn wir schon bei Motoren für Bandschleifer sind.
Die meisten Leute werden ja für ihren Bandschleifer einen Frequenzumrichter verwenden.

Ich habe jetzt im Internet gelesen das man für den Betrieb eines Frequenzumrichters zwangsläufig einen sehr teuren (300-500 €) Fehlerstromschutzschalter TYP B braucht, da bei einer normalen Hausinstallation der FI die Leckströme nicht verkraftet und ständig auslöst.

Komisch finde ich das ich zu dem Thema hier noch nichts gelesen habe.
Habt ihr alle Heimlich diese teuren FI´s verbaut oder gibt es dieses Problem nur bei bestimmten Motor/FU/Hausintallations Kombinationen?

Gruß
 

schrope

Mitglied
Servus,

Allgemein:
Vergiss Gleichstrom und wenn du einen "Starkstrom" das heißt korrekt 400V Drehstrom Anschluß hast würde ich immer einen Drehstrommotor vorziehen. Höheres Drehmoment

Federhammer: kW; U/min; Stark- oder Normalstrom; Wechsel- oder Gleichstrom; Vor- Rücklauf ja oder nein

Nachdem du bezgl. Bandschleifer schon einige Antworten hast etwas zum Federhammer:
Ich habe bei meinem einen 4kW Motor mit 1440U/min verbaut. Vielleicht etwas überdimensioniert, aber den habe ich geschenkt bekommen und ich würde ihn auch nicht mehr hergeben.
Die 4kW hämmern mühelos alles und da wird nichts heiß und es quält sich nichts.
Wenn du einen Getriebemotor bekommst/kaufst kannst du mit der Leistung runter da durch die Übersetzung das Drehmoment steigt.

Drehrichtungsänderung brauche ich nicht, wozu auch....

Weiters habe ich noch die möglichkeit über meinen 4kW FU universall alle meine Motoren in der Werkstatt zu steuern.

MfG
Peter