Mora-Bushcraft Survival VS. Gerber BG Survival Knife

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Weili

Mitglied
Iich bin nun schon seit längerem auf der Suche nach (m)einem perfekten Survival, Outdoor, Camping, Trekking, etc. -Messer für mich und konnte mich bis jetzt nicht wirklich entscheiden.

Im Verlauf meiner Recherche bin ich auf die Beiden Messer

Mora Survival
http://www.amazon.de/Mora-Bushcraft...PU80/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1323281851&sr=8-1

Gerber Survival-Knife aus der Bear Grylls Serie
http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/B003R0LSMO/uncrate-20

gestoßen und bin mir nicht ganz sicher welches dieser Beiden Messer ich nun wählen soll, da ich über beide Kandidaten Gutes so wie Schlechtes auf diversen Internetseiten gelesen und gesehen habe.
Nun hoffe ich auf eure Hilfe mir den Endgültigen Anstoß zu geben.

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja, sollte in Österreich aber auch keine großen Schwierigkeiten machen

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Feststehend, inkl. Scheide und wenn möglich Feuerstahl


Wofür soll das Messer verwendet werden?
-Schnitzen, Batoning (nichts Brutales und nur wenn’s möglich, nötig ist)
-Feuermachen (habe diese Messer wegen ihrer Feuerstähle in die Top 2 gewählt wobei ich nicht weiß, wie gut diese wirklich sind)
-Essenszubereitung (also stabile sowie stabile Klinge)
-andere Tätigkeiten die genauso beim 2tägigen Zelten wie auch beim Weitwandern über eine Woche auftreten könnten.

Von welcher Preisspanne reden wir?
bis +-70€

Welcher Stahl darf es sein?
Muss nicht rostfrei sein. Was auch immer besser ist.
Das Messer sollte sowohl stabil als auch scharf sein und eine Schärfe auch gute behalten.


ich freue mich auf interessante Kommentare
Gruß Weili
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
... bin mir nicht ganz sicher welches dieser Beiden Messer ich nun wählen soll, da ich über beide Kandidaten Gutes so wie Schlechtes auf diversen Internetseiten gelesen und gesehen habe.
Und du glaubst ernsthaft, dass im MF keine geteilte Meinung zu beiden Kandidaten vorkommen? Zu beiden Messern gibt es zahlreiche Beiträge in unserer illustren Ecke, hast du die dir schon durchgelesen?
 

Weili

Mitglied
Und du glaubst ernsthaft, dass im MF keine geteilte Meinung zu beiden Kandidaten vorkommen? Zu beiden Messern gibt es zahlreiche Beiträge in unserer illustren Ecke, hast du die dir schon durchgelesen?

Ja das habe ich, doch wollte ich den Anstoß für eine weitere Diskussion zu dem Thema geben, mit dem Resultat, dass ich mir ein Messer zulege, von dem ich weiß, was es kann und wie es schon von zahlreichen anderen Personen des Fachs bewertet wurde, bzw. dass von verschiedensten Personen für meine Vorstellungen, Bedürfnisse empfohlen wird.

Tut mir leid wenn ich mit diesem Thema jemandem ins sprichwörtliche Gäu gekommen bin!
 

porcupine

Super Moderator
Diese beiden Messer sind schon vom Gewicht her komplett verschieden und decken daher ganz unterschiedliche Bereiche ab, auch im Hinblick auf Bushcrafting. Das muss aber in diesem Unterforum nicht alles noch mal durchgekaut werden.
Ich würde sagen: Spezielle Fragen zum Gerber BG stellst du hier und solche zum Mora hier, dann schläfst du ein paar Nächte drüber und überlegst, was du eher möchtest.
Wenn ich zu wählen hätte: Das Mora. Beim Weitwandern verfluchst du ohnehin jedes Gramm extra.
 
G

gast

Gast
Hallo Weili,

ich persönlich würde mich bei der Wahl des Messers nicht so sehr davon leiten lassen, dass der Feuerstahl an der Scheide dran ist. Das sieht natürlich gut aus und ist schon irgendwie cool, aber man kann den Feuerstahl doch genauso gut in den Rucksack oder in die Tasche stecken. Alternativ gibt's auch die Möglichkeit, ihn mit Paracord oder auch Duct-Tape selbst an der Scheide zu befestigen. Bei Youtube kursieren da einige Videos. Fortgeschrittene machen das auch mit Kydex. Und letztlich kann man auch für ca 30€ separate Lederscheiden mit Feuerstahl-Schlaufe kaufen. Wollt' ich nur mal so sagen...

Grüße,
Eowyn
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.