Monostahl Messer mit Halb/ Vollintegral

MarcL

Mitglied
Hallo zusammen,

Ich bin noch recht neu beim Messer selber machen.
Nun stellt sich mir die Frage: Was tun um bei Monostahl z.B.1.2235 genug Material für ein Halbintegral zu bekommen.
Ich habe versucht Rund oder auch Flachstahl Angebote zu finden die mir eine materialdicke von ca.30mm liefern würde um ein halb- vollintegral ausarbeiten zu können. Bin aber nicht fündig geworden.

Beim suchen nach Monostahl und Feuerschweisen lande ich am Ende immer bei Damast.

Kann man Monostahl einfach 2-x Stücke auf ca. 860 Grad erhitzen und dann zusammenschmieden ohne Borax und Co. Zu benötigen und es klappt?

Danke für Eure Hilfe

Viele Grüße
Marc
 

yaammoo

Mitglied
Hallo Marc,

so wie du das angedacht hast, klappt das Feuerschweißen nicht. Aber, was willst du mit 30mm Materialdicke? Die Halbintegrale die ich habe, haben in dem Integralteil eine maximale Dicke von 15 mm, manche auch nur 12. Ein Messer, welches im Integralteil 30mm Materialstärke hätte, wäre ein ziemlicher Klopper.

Gruß

yaammoo
 

Mekki Messer

Mitglied
Man kann Monostahl auch doppeln das ist soweit kein Problem. Ohne Borax ist es bei einigen aber recht schwierig. Auch sollte die Temperatur etwas höher als 860 Grad liegen. Falls du aber neu im Schmieden bist solltest du erstmal einige Probestücke machen zum Üben.
 

MarcL

Mitglied
Vielen Dank Euch beiden.

Die 30mm nur als Start Wert da ich das als Maximum angefachte hatte, weniger sollte da dann gehen.
Die 30mm wären für ein Sax mit halbintegral

Ich bin tatsächlich Anfänger im Schmieden/ Messer machen. Übern muss ich noch viel, allerdings schwirren viele Ideen in meinem Kof und ich suche gern nach Lösungen die damit verbunden sind :)

Viele Grüße
Marc
 

uuups

Premium Mitglied
:confused: Was möchtest du bei 30mm denn alles abfräsen oder runterschmieden :confused:
Die Klinge hat im allgemeinen irgendetwas zwischen 2 und 6 mm.
Wenn du mit 30mm starten möchtest ist das schon eine Ansage...ich hoffe du hast einen Lufthammer oder eine Fräse und einen Bandschleifer ;)

Starte doch erst mal mit einem Messer mit 3-5 mm.
Ggf. kannst du ja Backen aufnieten bzw. kleben.
Hat den Vorteil das du die Backen aus A2 oder Messing machen kannst.

oder halt klassisch mit Erl (ist eine gute Schmiedeübung).

Stahl gibt es bei AchimW (Wirts) oder bei den anderen üblichen Verdächtigen.
(Schanz, Lindenschmiede, Steigerwald, Nordisches Handwerk...)
 

alxh

Premium Mitglied
Moin

ich glaube, er will mit 30mm rund anfangen, weil die Klinge dann 30mm Höhe haben kann. Dann schleift er 12mm von jeder Seite weg, so dass die Klinge entsteht. Auf diese Weise kann man die Backen dann stehen lassen und hat sie aus dem Vollen.
?

alx
 

Geonohl

Mitglied
Wie währs, wenn Du den Teil der Dicker sein soll anstauchst?
Warmmachen, in Schraubstock spannen und das Material war darüber heraus ragt Stauchen.
Wie dick soll denn die Klinge sein?
 

MarcL

Mitglied
Tatsächlich wollte ich die Backen aus den Vollen haben, und dann von da aus die Klinge und Erl auszuschmieden. Habe dabei aber vergessen das dann die Klinge in eine Breite geht die mir nichts nützt. Danke für den Gedankengang.
Ein Bandschleifer ist da und Federhammer in Planung. Allerdings tendiere ich mittlerweile ehr dazu das ganze zu lassen und vielleicht Backen auf zu nieten/ kleben oder ein Messing Stück anzusetzen. Hatte halt gesehen das bei Damastmesser mit Intergral aus dem Damastpaket rausgeschmissen wurde und wollte das ohne Damat zu schmieden eventuell umsetzen. Klar nicht als Start Übung aber in absehbarer Zeit