Moki Blakiston's Fish Owl, Ezo Red Fox & Fantoni/Lone Wolf City

ots 15

Mitglied
img6940o.jpg


Nur zwei aus drei lautete die Devise – so viel Vernunft hatte ich mir vorgenommen, als ich bei Frau Niedermaier von Selected Knives o.g. Modelle bestellte. Behalten habe ich dann tatsächlich nur zwei übrigens. Alle drei sind jedoch so gut, dass ich sie kurz vorstellen möchte.
img6964ro.jpg



Das City Knife nach einem Design von Bob Loveless hat mir mit seinem langen Micarta-Griff und der im Verhältnis dazu kurzen Wharncliffe-Klinge schon immer gefallen.

img6943t.jpg


Gefertigt wird es vom italienischen Messerhersteller Fantoni, der dieses Modell auch unter seinem Namen als Dweller anbietet, dann allerdings mit Griffschalen aus Holz.
img6950a.jpg


img6967a.jpg


Das City Knife ist geschlossen größer als ich dachte. Aber das ist gut, denn ich will mit dem Messer nicht nur meine Briefe und Pakete öffnen, sondern auch in der Lage sein, mal länger damit zu schnitzen, Kartons zu zerlegen oder einen anständigen Kürbisgeist zu schneiden.
Es sieht übrigens ganz hervorragend aus. Die Klinge wie der Schnabel eines Vogels, der Micartagriff mit roter Fiber-Abgrenzung und Metallbacken ist für meinen Geschmack rundum gelungen. Die Rückenfeder könnte für meinen Geschmack etwas strammer sein, den Zwischenstopp bei 90 Grad Öffnungswinkel finde ich bei einem Slip Joint gut. Man kann den Klingengang mit einem 10er-Torx etwas strammer einstellen.

Der 19C27 hat mich jedoch etwas Überwindung gekostet, schätze ich feinkörnigere Stähle doch ansonsten mehr. Dieser Stahl mit seiner groben Carbidstruktur wird von Sandvik selbst als "Ausreißer" bezeichnet, macht man dort doch mit dem 7C27Mo2, dem bekannten 12C27 (Verw.: Klingen, Kufen von Schlittschuhen), und dem 14C28N vor allem Stähle, die nach dem Härten ein feines Gefüge und keine großen Karbide besitzen. Feine und belastbare Schneiden lassen sich damit erreichen, die Stähle sind stark rostträge. Der 19C27 jedoch hat seine Stärken in der Verschleißfestigkeit und wird für Industrieanwendungen, etwa zum Schneiden von Pappe und fasrigen Materialien, empfohlen. Er kann auf 55-63 HRC gehärtet werden. Der Blick auf die Legierungsbestandteile zeigte 0,95 Prozent Kohlenstoff und 13,5 Prozent Chrom als maßgebliche Komponenten. Das geht für mich noch okay, das liegt etwa auf VG-1-Niveau. 440C, ATS-34, BG-42 oder besonders D2 etwa liegen weit drüber. Ich werde die Schneide eben auf 40 Grad bringen und gehe davon aus, dass diese Geometrie den Karbiden genügend Halt gibt und ich somit mit einer "mäßig" aber langanhaltend scharfen Klinge rechnen kann. Was soll man machen, das City gibt's eben nur mit diesem Stahl. Die Zeit wird's zeigen. Das City wurde übrigens rasierscharf ausgeliefert. Das Leder-Stecketui ist einfach, aber nett.

Das Moki Blakiston's Fish Owl kannte ich bis dahin ebenso wenig wie das Ezo Red Fox. Aber bitte, wer kann bei diesen Modellnamen schon*nein sagen? Mich haben sie – und der hervorragende Ruf von Moki – neugierig gemacht.

img6954q.jpg


img6957r.jpg



Beim Blakiston's Fish Owl wusste ich sofort: Das behalte ich. Die Micartaschalen sind selbsttragend, der Griff liegt sehr angenehm in der Hand, die Klinge ist lang genug für die meisten Aufgaben, und leicht ist das exzellent verarbeitete* Messer auch noch. Die AUS-8-Klinge ist vom Rücken an geschliffen, sieht für mich nach einem leichten Hohlschliff aus. AUS-8... noch so ein Stahl... Den habe ich schon lange nicht mehr gesehen, doch auch ihn finde ich mit seinen 0,75 Prozent C und 13-14,5 Prozent Cr in Ordnung. Und die Japaner wissen bestimmt, wie sie ihren Stahl richtig wärmebehandeln. Das mitgelieferte Nylon-Etui zum Quertragen sieht nett aus, könnte mir sogar vorstellen, es zu benutzen, obwohl ich sonst kein Fan von Gürteletuis bin.

img6958yj.jpg


Das Ezo Red Fox ist genauso, nein, noch besser verarbeitet, zumindest beim Übergang der Rückenfeder zum Klingenrücken. Hier sieht man praktisch gar keinen Spalt und alles verläuft in einer Linie.

img6955cy.jpg


In den Griffrahmen eingelassen ist Quittenholz, die Federentriegelung war leicht rau. Das mitgelieferte Lederetui sieht edel aus. Alles bestens eigentlich. Nur: Es ist wirklich klein. Mir, mit meinen relativ großen Händen, ist der Griff zu kurz.

img6959z.jpg


Will heißen: Der nach seinem Entdecker benannte Riesen-Fischuhu und das scharf-spitze City Knife bleiben. Mehr Infos zu den Maßen und Preisen (alle so um die 100,-)*auf www.selected-knives.de

Ich versuche, mal wieder zu berichten, wie sich die feinen Taschenmesser so schlagen....
 
Zuletzt bearbeitet:

makri80

Mitglied
Danke für die Bilder, vor allem auch mit den Händen dazu!
Das Fish Owl hätte ich fast schon einmal bei selected knives bestellt, nun habe ich einen Grund mehr es doch endlich zu tun. Die Cordura-Scheide passt zwar so gar nicht dazu, aber bei 45 Gramm Lebendgewicht kann man das gute Stück ja auch problemlos in die Tasche stecken ohne daß die Hose rutscht :D
 

ots 15

Mitglied
Das stimmt, die 47 Gramm (zumindest auf meiner Waage) spürt man auch dank der abgerundeten Griffform nicht wirklich. Das netteste am Etui ist der Lederpatch mit dem Moki-Logo drauf, der Rest ist nichts wirklich Besonderes...
Nachtrag: Gerade hab ich es mal an meinen 3,7 Zentimeter breiten Gürtel gefädelt, und es passt gerade so. Gut am Etui ist, dass das Blakiston's Fish Owl auch darin nicht aufträgt, und das "Paket" sehr unauffällig ist.

img6960d.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

[Nick]

Premium Mitglied
Tolle Vorstellung mit sehr aussagekräftigen Bildern, vielen Dank!

Wobei, ach Mann, um das City Knife schleiche ich schon Monate herum, und Berichte wie Deiner oder Bastis sind da nicht gerade hilfreich, zumindest, wenn man abstinent bleiben will ;)
 

ots 15

Mitglied
stimmt schon, vernunftmäßig wird's schwierig, aber nett ausschauen tun sie schon :)
Und das City ist wirklich gut, das Blakiston's Fish Owl (der Name macht mich fertig) sogar sehr gut verarbeitet.

Hier noch ein paar Bilder:

img1435ah.jpg


img1433ty.jpg


img1420lx.jpg
 

Renegade

Mitglied
Nabend,

sehr schöne Vorstellung mit gelungenen und aussagekräftigen Fotos :super: !

Da ich das City Knife schon einige Zeit (vor der Preiserhöhung) habe, bin ich auf den Geschmack gekommen und schleiche eben so lange um das Moki (BFO - kurz Fish :hehe:) herum (mich wundert ohnehin, dass diese beiden Modelle hier - ebenso wie das durchaus vergleichbare Al Mar Falcon ultralight kaum Beachtung gefunden haben).

Da es das Moki ja in zwei Größen gibt und hier schöne "Handfotos" eingestellt sind, würde mich jetzt interessieren, um welche Größe es sich bei dem Moki Fish handelt.
Auch wäre ich dankbar über ein Foto des geschlossenen Messers von der rechten Seite aus gesehen.

Grüße Renegade
 

Grauschatten

Mitglied
Nabend,

Da es das Moki ja in zwei Größen gibt und hier schöne "Handfotos" eingestellt sind, würde mich jetzt interessieren, um welche Größe es sich bei dem Moki Fish handelt.

Grüße Renegade

Ein scharfer Blick auf selected-knives.de verrät Dir, dass es sich bei dem 45g schweren Modell um die größere Variante handelt. ;)
 

Renegade

Mitglied
Vielen Dank! :super:

Das ist aber auch ein ganz feines Messer, von dem man kaum den Blick wenden kann!

Beim Anblick einer derart glatten Oberfläche von Micarta frage ich mich immer, womit die bei Moki wohl polieren :hehe:
Ich komme selbst mit Autopolitur nicht über Seidenglanz hinaus :hmpf:

Über kurz oder lang (wohl eher kurz) wird das Fish auch bei mir anlanden.

Grüße Renegade
 

tonpilg

Mitglied
Die Vorstellung des Fish Owl war so überzeugend, dass mein Konto jetzt etwas leerer ist :hmpf:
Abwicklung durch Selected-Knives ging schnell und gut - und das Messer ist nicht nur auf den Photos, sondern auch in der Hand wunder-wunderschön!!
Ich hoffe, dass der Glanz der Micartaschalen lange bleibt - ich traue mich gar nicht, es ohne Etui mitzunehmen.
Danke an ots15 für die Anregung. :super:
 

crashlander

Mitglied
Wenn das Fish Owl früher mal Pliant hieß, hatte ich es auch mal:)

Tolles Messer, Handschmeichler und schön leicht. Beim Tragen in der Tasche hat mich nur die scharfkantige Klingenwurzel etwas gestört, die in geschlossenem Zustand heraussteht.
 

excalibur

Super Moderator
Danke erstmal,
hier aber Nachschlag für die Experten: Ist dieses Pilant von 1997 heute ein Fish Owl?:confused:
Es hat allover 17,5 cm lang, die Klinge ist 7,5cm lang/kurz:p

Mit der Bitte um Erleuchtung ( ich weiß, ich bin im falschen Unterforum:D)
Excalibur

P.S. Sorry für das lausige Foto
 

Anhänge

  • DSC01838.JPG
    DSC01838.JPG
    164,3 KB · Aufrufe: 282

derORB

Mitglied
Ich bin zwar kein Experte, aber im aktuellen Programm von Moki http://www.moki.co.jp/usa/usa2.htm gibt es sowohl das Pliant als auch das Owl.
Die Maße des aktuellen Pliant stimmen auch mit den von Dir genannten überein. Daher gehe ich davon aus, dass das Owl nicht das Pliant ersetzt hat.

@ots 15

Danke für das Review - ich schleiche auch schon seit geraumer Zeit um die von Dir vorgestellten Messer. Das Lone Wolf City Knife habe ich mir nun auch geschossen. :super:
 

WalterH

Mitglied
Ich bin zwar kein Experte, aber im aktuellen Programm von Moki http://www.moki.co.jp/usa/usa2.htm gibt es sowohl das Pliant als auch das Owl.
Die Maße des aktuellen Pliant stimmen auch mit den von Dir genannten überein. Daher gehe ich davon aus, dass das Owl nicht das Pliant ersetzt hat.
Das Pliant gab's früher (bis vor ca 3 Jahren - legt mich da bitte nicht fest) als "Pliant Thuja" und "Pliant Micarta". Ebenso auch das Glory. Ausserdem gabs immer mal wieder diverse Sonderauflagen (Pliant Cocobolo, Pliant Hirschhorn, ...). Irgendwann gab's das Pliant Micarta nicht mehr, dafür tauchte dann das Fish Owl auf und das Pliant heisst nur noch Pliant, ohne Angabe des Griffmaterials. :irre:

Nein, ich were da auch nciht schlau draus und ich habe auch nichts offizielles gehört. Moki ist da nicht sehr kommunikativ und die Webseite ist seit Jahren ein schlechterer Witz. Aber ich erkläre es mir wirklich so, dass das Pliant Micarta einfach in den Rang eines eigenen Modells aufgestiegen ist.

-Walter
 

ots 15

Mitglied
Hallo, ich weiß nicht, ob ich jetzt noch hundertprozentig zusammenbekomme, was mir Sal Glesser gesagt hat, aber der "schlechte Witz", also die nur wenig informative Homepage von Moki und überhaupt die schwache Präsenz, hat wohl folgenden Grund: Vor zirka vier Jahren starben der Messermacher Moki, seine Frau und sein Sohn (oder sein Sohn und dessen Frau...) innerhalb eines Jahres. Seitdem führt ein anderes Familienmitglied das Unternehmen, und es hat wohl einige Zeit gebraucht, bis es wieder rund lief.

Gruß

Oliver
 

excalibur

Super Moderator
Nochmal meinen Dank an den Threadstarter ots,
Dein Review war nachhaltig- zunächst das Fishowl von D.Frenzel erstanden und nun gerade das City Knife von [Nick].

Schönen Abend wünscht
Excalibur

P:S. MERKE: Nichts geht über Messer-Wunsch-Listen. Manche Kandidaten sind kurze Eintagsfliegen, andere Wünsche bleiben haften....