Mnandi revisited

mactheknife

Mitglied
Nachdem ich den Manadi vor einiger Zeit hier verissen hab, komme ich, nachdem ich das Messerchen seit einer Woche dabeihatte, zu einem etwas positiverem Ergebnis.
Verarbeitung und Schliff sind erstklassig. Eben Reevemässig.
Der Clip ist und bleibt Mist. Sieht absolut nix aus, verschandelt das Teil. Beim Ziehen aus der Tasche muss man 2 bis 3mal rumfingern bis das Messer gezogen ist. Also abmontieren und in das kleine Laguiolle--Gürteletui damit. Passt gut.
Die Klinge scheint mir ziemlich, sprich aussreichend, elastich und hat sehr gute Schneideigenschaften, was angesichts der Tatsache, dass sie sehr fein hohlausgeschliffen ist, wichtig ist.
Die Handlage ist für ein so kleines Messer gut, Lock-Up tadelos. Öffnen geht einhändig, aber in der Praxis öffne ich doch meistens beidhändig.
Es ist aber kein Arbeitsmesser, sondern wirklich ein Gentlemanfolderchen zum Obstschälen, Brieföffnen. Nägel sollte man damit nicht reinigen: der Point ist zu spitz und scharf dafür.
Der reguläre Preis ($305.-) ist ImhO zu teuer.
Angemessen finde ich Z.B so um die 2oo.- in der Klötzli Ti-Schiene. Da ich es gegen 2 Spydies getauscht habe, stellte sich für mich die Frage aber so nicht.
Reeve sollte das Messer in der Grösse zwischen regular Seb und small Seb auflegen und hätte einen absoluten Winner. Weil die Linienführung ist nun mal super slick.
 

bladeshop

Mitglied
ich hab gerade eins verkauft, ist voll das geile Teil.
Ich finde auch den Clip nicht übel, meine Hosenränder sehen auch mit den Clips der Spy,Bench und MT`s nicht besser aus.
Und von der Optik her finde ich ihn nicht übel, das ist aber eh Geschmackssache.