Mittelgroßes Klappmesser gesucht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

knievel

Mitglied
Hallo!

Bin auf der Suche nach einem nicht allzugroßen Klappmesser (Einhandmesser).

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser, einhändig zu bedienen.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Äpfelschälen, Tomaten vierteln, Zwiebel schneiden usw. Brauche ich auf meinem Arbeitsplatz, wo Küchenmesser nicht vorhanden sind.
Weiteres Einsatzgebiet: Rettungsmesser (Gurt abschneiden reicht).

Von welcher Preisspanne reden wir?
Max. 70 EUR

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Klinge ca. 9 cm (mein altes KATZ Cheetah mit 6cm ist mir definitiv zu klein).

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Griff aus Kunststoff und/oder Gummi, Klinge poliert oder satiniert.

Welcher Stahl darf es sein?
Ziemlich egal

Klinge und Schliff
Egal

Folgende Modell gefallen mir ganz gut, allerdings weiß ich überhaupt nichts über Schärfe, Schneidhaltigkeit und Verarbeitung.
Am wichtigsten ist mir leichte Bedienbarkeit (einhändiges Öffnen) und eine halbwegs saubere Verarbeitung. Soll nach dem 10.x öffnen nicht schon übermäßiges Spiel aufweisen...

Böker Ontario
http://www.boker.de/taschenmesser/ontario/01ON8848.html

Cherusker Anduranz
http://www.cheruskermesser.de/epages/62337717.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62337717/Products/ADRZ

Böker Spyderco Cara Cara
http://www.boker.de/taschenmesser/spyderco/01SP1200P.html

Da ich das Messer doch öfter bei mir tragen möchte (EDC), sollte es auch nicht allzuschwer sein.
Vielen Dank für eure Hilfe!
 

PederJ

Mitglied
Hallo,

das Byrd was Du verlinkt hast ist die 2-Marke von Spyderco. Made in China statt USA und andere Klingenmaterialien.

Ich hatte ein Byrd (bis ich es verloren habe) und war damit sehr zufrieden. Sehr gut mit einer Hand zu öffnen und auch die Klinge war bei alltäglichem Kleinkram lange schnitthaltig. Für Küchen und Schneidearbeiten wäre ein Messer mit Flachschliff von Vorteil. In deinem Preissegement findest Du mit etwas suchen evtl auch ein Spyderco wie zb das Tenacious oder Persistence. Wenn es keine verriegelnde Klinge haben soll dann ist die UK Serie von Spyderco interessant. Für etwas mehr gibt es glaub schon ein Endura. Gibt eine vielzahl von Griffmaterialien wie FRN, G10 etc. Zu genau kenne ich mich da nicht aus, mein Byrd hatte G10, was zwar das Messer etwas schwerer macht aber auch meiner Meinung nach recht hochwertig anmutet. FRN ist ganz klar leichter.

Zu den anderen Beiden kann ich leider nichts sagen. Das Benchmade Griptilian wird in den FGA (Frequently Given Answers) erwähnt. Sicher auch ein sehr solides Messer.

Grüße
Peder
 

smeagolvomloh

Mitglied
Mit dem Ontario Rat Folder kannst du nichts falsch machen.

Wenn du die Suche-Funktion nutzt, wirst du viele positive Meinungen finden.

Günstig, robust, einfacher Stahl aber gut nachschärfbar.
 

knievel

Mitglied
Hallo!

Vielen Dank für eure Meinungen! :super:
Ich habs befürchtet, es wird komplizierter anstatt einfacher...
Jetzt muss ich mich doch auch noch mit den verschiedenen Schliffarten befassen ;)

Nachdem ich mir das Cara Cara näher angesehen habe, finde ich das Handling (Entriegelung) nicht mehr so optimal.
Da gefallen mir die folgenden besser:
Spyderco Resilience
http://www.boker.de/taschenmesser/spyderco/01SP676.html
Spyderco Tenacious
http://www.boker.de/taschenmesser/spyderco/01SP590.html

Das Resilience dürfte aber schon etwas zu groß für den täglichen Gebrauch und die Hosentasche werden.

Gerhard, danke auch für den Link zum Byrd Wings BY20!
Das ist mit über 150 gr aber schon ziemlich schwer :(

Da wäre ja evtl das Spyderco C122GPS Tenacious (halber Wellenschliff) auch ganz interessant - obwohl ich nicht unbedingt eine Wellenschliffklinge wollte. Ein Kollege hat ein Coldsteel und ist mit der kombinierten Klinge sehr zufrieden.

Gruß,
Elmar
 

PederJ

Mitglied
Hallo,

für die meisten Aufgaben braucht man meiner Meinung nach keinen Wellenschliff.

Schau Dir mal die Spyderco Endura Serie an, mit FRN Griff wesentlich leichter als Messer mit G10. Leider vielleicht etwas über deinem Budget, mit etwas suchen findest Du sicher einen guten Preis, es muss ja nicht bei Böker sein.

Ansonsten geht meine Empfehlung ganz klar an Byrd / Spyderco, ich finde die Messer einfach gut. Warte derzeit auf 3 Stück aus Übersee :irre:

Grüße
Peder
 

Aeterno

Mitglied
Hallo,

ich kann dir auch zu dem Tenacious raten. Es ist ziemlich gut verarbeitet und verriegelt auch recht sicher. Der Preis passt.
Musst halt nur mit dir selbst ausmachen, ob du mit dem Daumenloch leben kannst.

Bezüglich Klinge: Wenn du damit Schälen willst (was man ja üblicherweise nahe der Hand tut) stört der schon arg. Meine klare Empfehlung ist also Plain.
(Von allen Messern in meiner Sammlung hat nur die Zweitklinge von meinem Leatherman Wave Wellenschliff...)

Eine weitere Überlegung ist vielleicht ein Victorinox mit Teilwelle wert. Bei den Schweizern sitzt der Wellenschliff an der Spitze, sodass er beim Schälen/Schnitzen nicht stört, jedoch im Notfall als Gurtschneider einsetzbar ist. Die Klingenlänge sollte auch passen und deine anderen Anforderungen werden auch erfüllt.
 

knievel

Mitglied
ich kann dir auch zu dem Tenacious raten. Es ist ziemlich gut verarbeitet und verriegelt auch recht sicher. Der Preis passt.
Musst halt nur mit dir selbst ausmachen, ob du mit dem Daumenloch leben kannst.
Das Daumenloch stört mich überhaupt nicht, noch besser finde ich die Tropfenformen :)

@ Peder: Danke für den Tipp. Die Spyderco Enduras haben aber die Entriegelung in Griffmitte. Da wirds mit elegantem, einhändigen Schließen nix :D

Gruß,
Elmar
 

PederJ

Mitglied
Hi,

ich finde Löcher für den Daumen angenehmer und schöner als die "Knubbel".

Entriegelung auf dem Rücken lässt sich auch einhändig, mit dem Daumen, bewekstelligen. Nicht ganz so elegant vielleicht, aber mit etwas Übung auch kein Thema. Nur vorher Finger beiseite tun ;)
 

Humppa

Mitglied
Servus!

Das Cara Cara SS habe ich selbst. Bin ziemlich zufrieden damit, der Folder liegt extrem satt und schwer in der Hand.

Das Tenacious ist ein eigenes thema, dazu wirst du hier im Forum eine ganze Litanai finden.

Was ich dir noch empfehlen kann, auch wenn es etwas über deinem Budget liegt ist das Benchmade Griptilian. Das ist ein hammermäßiges Messer.

Wenn es etwas kleiner sein soll, kannst du dir ja auch nochmal die M16 Reihe von CRKT ansehen...

Beste Grüße
 

excalibur

Super Moderator
Auch aus Berlin ein klares Votum für den Ontario Rat Folder, der jetzt von Böker vertickt wird. Ein tolles Messer, das sich keine Schwächen leistet und ein perfekter EDC-User ist. Für diesen schmalen Thaler bekommst Du ein praktisches Design,einen ausgereiften Stahl , einen mehrfach umsetzbaren Clip und die Wahl zwischen Beschichtung oder ohne, mit oder ohne Welle.
Ich würde es immer wieder kaufen.
Greetz Excalibur
 

knievel

Mitglied
Für das Ontario Rat spricht das schlanke Design, das Tenacious scheint mir etwas breit zu sein.
Leider habe ich keinen Messershop in meiner Nähe, um vergleichen zu können...
 

excalibur

Super Moderator
In der Tat, das Ontario hat eine angenehm schmale Silhouette und liegt trotzdem satt in der Hand. Ich kenne beide Messer, das Rat trägt sich eindeutig bequemer in der Hosentasche.
Ich hoffe, es hat Dir geholfen.
Grooz Excalibur
 

knievel

Mitglied
Hmmm, das Ontario Rat ist dafür um 26 gr schwerer - sofern man das überhaupt spürt. :confused:
Dafür gefallen mir die Daumenlöcher bei den anderen Kandidaten besser.

Gruß,
Elmar
 

PederJ

Mitglied
Ich spüre eine Tendenz die ich von mir selber kenne... es wird nicht bei einem Folder bleiben :irre: jetzt wo ich den Thread verfolge fällt mir auf, dass ich nur mittelgroße Folder besitze, wie das Persistence und UK Pen Knife. Hmm. Mist. Die Sucht :jammer: :super:
 

knievel

Mitglied
Ich spüre eine Tendenz die ich von mir selber kenne... es wird nicht bei einem Folder bleiben :irre: ...
Das wollte ich eigentlich vermeiden. Es sollte nur ein einziges Messer werden.
Mein bisheriges Katz Cheetah habe ich nie benutzt, vielleicht auch wegen dem fehlenden Gürtelclip und der kurzen Klinge.
Aber im Moment verspüre ich einfach die Notwendigkeit, mir ein EDC-Knife zu leisten :D
 

PederJ

Mitglied
Meine Favoriten aus dem Thread wären die Spydercos Tenacious oder Resilience oder das Anduraz.

Wenn Du wirklich 10cm willst, ist das Anduranz zu dem derzeitigen Preis von 35€ sicher unschlagbar. Ich persönlich würde eher zu ca 8cm bei nem Folder tendieren, aber das ist Geschmackssache. Von der Ersparnis bei dem Anduranz kannst dich auch nach einem Schärfgerät umsehen und evtl weiterem Zubehör wie einem Holster und Lanyard & co, welche die alltagstauglichkeit nochmal steigern können. Ums Nachschärfen kommst Du früher oder später nicht drumrum.

Je nach Gebrauch und Anwendung merkst Du dann worauf du bei einem Upgrade in 6 Monaten oder so achten willst.
 

knievel

Mitglied
Danke für die Anregungen :super:

Im Moment tendiere ich auch zum Tenacious.
Kennt jemand einen guten Shop?

In Sachen Lanyard bin ich völlig unerfahren und ich weiß noch nicht, was mir diese Kordel bringt (ausser evtl gut auszusehen)?

Schärfen ist klar, aber brauchts für diese Art von Klingen ein spezielles Schärfgerät?
Ich ziehe meine Küchenmesser auf Nasssteinen in der Körnung 300 bis 3000 ab und ich bin mehr als zufrieden mit der Schärfe und der Haltbarkeit der Schneide.

Gruß,
Elmar
 

PederJ

Mitglied
Hallo,

es gibt es zB bei Toolshop für unter 50€ und das Resilience für 58€

Die Lanyards dienen zB zum leichteren rausziehen aus der Tasche. Kann man haben, muss man aber nicht ;)

Wie mir scheint bist Du mit Schärfausrüstung gut ausgestattet, da brauch es dann nichts Anderes wenn Du damit gut umgehen kannst.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.