Mittelaltermarkt in Herzogenaurach

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Mojen, fuer alle aus Nürnberg und Umgebung,

in Herzogenaurach ist heute der letzte Tag vom Mittelaltermarkt. War gestern dort, ganz witzig und nicht so überlaufen, wie ich das vom letzten Ritterturnier kenne.
Es gab dort drei Schmiede mit Schaukampfschwertern zu verkaufen. Preise um die 180 EUR aufwärts. Bei einem gabs zwei Rapiere, fand ich ganz nett, hätte mir fast eines gekauft, nur ich kenn mich zu wenig aus. Was mich verwirrt hat, war, dass mit keiner die Art der verwendeten Stahls angeben könnte, war alles Federstahl, na gut, aber welcher. Auch auf Fragen der Wärmebehandlung hab ich wenig konkretes gehoert. Bei einem erhielt ich als Auskunft, dass die Schwerter auf 55-58HRC gehärtet wurden :confused: - erscheint mir ja schon ein bisserl viel, hmm.
Ist das so ueblich? Ich mein, ein 5mm Stahlpruegel wird nicht gleich auseinanderfallen, wenn man nicht total daneben verarbeitet hat - Karbonstahl mag da ja sehr geduldig sein -, und zum draufloskloppen wirds langen.

Jedenfalls wars in dem Fall nix fuer mich. War ich da zu vorsichtig oder hättet ihr auch nix gekauft?

Gruesse
Pitter
 
F

filosofem

Gast
die teile müssen auf jeden fall einen hohen härtegrad haben. auseinanderfallen werden die bei einem schaukampf sicher nicht so schnell, aber üble macken sieht man bei schwertern von minderer qualität schon nach 1-2 schlägen. und das sollte ja nicht sein.
 

Frank

Mitglied
Pitter,
ähnliche Beobachtungen haben Miss Y, BUM & meine Korpulenz letztes Wochenende beim "Mittelalterlich Spectaculum" in Bückeburg gemacht.

Unsereiner mit Spielzeug in der Hand:
"Was'n das für'n Stahl?"
"Stahl!"
"Ja, aber was denn für einer?"
"Werkzeugstahl!"
"Gehts auch ein bißchen genauer?"
"Äääähhh..."
""und wie hoch gehärtet?"
Noch ein "Äääähhh..."

Aber sonst war's sehr lustig. Nächstes Jahr gehts wieder hin.

Bis denne!
Frank