Mikroskopbilder von Schneiden ???

beagleboy

Premium Mitglied
Alle sind immer am theoretisieren, wie das ist mit dem Sägeeffekt bei Klingen, die auf einem gröberen Stein abgezogen sind und was nicht noch alles.
Aber hat eigentlich schon mal jemand ein paar Messer unters Mikroskop gelegt und sich die Schneiden angeschaut?
Mich würde das schon mal interessieren. Andere auch?

Oder gibt es hier im Forum Naturwissenschaftler, die entsprechend ausgestattet sind oder an der Uni Möglichkeiten haben?

Bin mal gespannt!
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo beagleboy!

Unter einem Lichtmikroskop sieht man nicht allzu viel, da die Tiefenschärfe nicht berauschend ist. Bei den Stereomikroskopen hat man zwar eine ausreichende Tiefnschärfe aber hier ist die Vergrößerung zu gering.

In dem Buch von Leonard Lee "The complete Guide to Sharpening" sind solche Aufnahmen zu sehen.
Wenn ich mich recht erinnere ist es relativ aufwendig solche Aufnahmen zu machen (Rasterelektronenmikroskop, eventuell die Schneide vorher mit Gold überziehen und auftrennen, weil sie als ganzes nicht in den Mikroskopraum passt). Interessant wäre es schon sowas selber zu machen, aber solche Aufnahmen kosten eine Menge und werden bei uns an der Uni auch nur von einem bestimmten gemacht, der dazu auch was länger braucht und solange darf die andere Arbeit nicht liegenbleiben.

Leider sind die Aufnahmen auch noch sehr teuer, ca. 250 Euro pro Aufnahme und die Präparation der Klinge kommt nochmal dazu.

Mir war das immer zu teuer, aber wie gesagt, in dem oben genannten Buch sind ein paar Aufnahmen davon drin.

In Romans Buch könnten auch Aufnahmen drin sein, da sollte er aber lieber selber was zu sagen.

Viele Grüße sendet Dir der Leo.
 

Camig

Mitglied
Ich denke unter einen guten Lupe kann man den von Dir gewünschten Effekt schon beobachten. Natürlich hat Leo recht- so doll ist das nicht. Aber den Unterschied zwischen spiegelpoliert und glatt zu mittelfein abgezogen und mikrorauh zu grob abgezogen und Säge kann man schon sehen. Man kann halt nur die mehr oder weniger große Rauhigkeit der Schneide gegen das Licht als Schatten/Umriß erkennen. Vielleicht reicht Dir das ja.