Midsummerknife No 16

Fiftyseven

Mitglied
Ein paar Worte zu meinem Wettbewerbsmesser:

Ich war sowieso gerade an der Planung meiner Frau ein Messer zu bauen. Ich hatte auch schon eine nette Frosts-Klinge KB1 und das übrige Material besorgt.
Da kam mir die Idee von Nidan gerade recht - also habe ich die Frosts-Klinge beiseite gelegt und mich zum Wettbewerb angemeldet.

Das Design sollte in etwa den Eindruck eines "festlichen samischen Frauenmessers" vermitteln (irgendwo hatte schon 'mal was Ähnliches gesehen) daher ist es auch ein bisschen "verspielt".

Nur zur Erinnerung hier noch ein kleines Bild davon.

imag0020_3.jpg


Trotz dieser dekorativen Basteleien ist es aber ein echter User geworden. Insbesondere bei ziehendem Schnitt ist der "Kubbel" am Ende ein guter Halt für den kleinen Finger. Zudem ist der Griff an die Hand meiner Frau angepasst und lässt durchaus unterschiedliche Haltungsweisen zu.

Dies war mein 3. selbstgebautes Messer und ich muss sagen, dass ich einige Schwierigkeiten gründlich unteschätzt hatte. Das Messer wurde sozusagen in letzter Minute vor Annahmeschluss fertig.

Ich habe z.B. die Dekorstücke gesondert gefertigt um sie dann in einer Art Endmontage mit den Holzstücken zusammenzufügen. Dabei sind mir dann gelegentlich die Verklebungen beim Feilen (zu heftig gefeilt - zu warm) wieder aufgegangen.

Das verwendete Holz (Satiné) hat sich leider nicht so einfärben lassen, wie ich das vorhatte - es hätte deutlicher rot werden sollen - heraus kam ein (zugegeben harmonisches) dunkles honig/pinienbraun.

So, genug gelabert, einfach fragen, wenn jemand noch was wissen möchte.

Fiftyseven
 
Zuletzt bearbeitet:

darley

Mitglied
puzzle-arbeit

also ich fand das messer sehr schön und vor allem sah bzw. sieht man, dass da eine menge mühe und liebe zum detail drinsteckt!

zur griffform (heilige rechtschreibreform!!):

die form des griffes ist natürlich etwas gewöhnungsbedürftig!
besonders diese dünne stelle am griffende sieht so nach "sollbruchstelle" aus!
aber wenn's für die hand deiner frau so passt, ist's natürlich ok!die farbe des holzes finde ich sehr schön und sie passt zu den anderen materialien.
mit was hast du gefärbt oder gebeizt?

es hat mich schon sehr gewundert, dass dein messer nicht mehr stimmen bekommen hat!

was für materialien sind im griff eigentlich noch verbaut?
sieht nach scharzem fiber und edelstahl aus, aber was ist der rest?

irgendwas hornartiges oder ein rekonstruierter halbedelstein?

bernd
 
Zuletzt bearbeitet:

Fiftyseven

Mitglied
Hallo Bernd,

die "Sollbruchstelle" habe ich mit Stiften (abgesägte 3mm Schrauben) im Griff befestigt - das sollte schon halten.

Zu den Materialien:
Die Metalleinlagen sind aus Neusilber, dazwischen rotes Fiber, das allerdings beim Polieren etwas nachgedunkelt ist. Die beiden etwas stärkeren, hellen Einlagen sind zwei 5mm Scheiben Rentierhorn.

Heinz
 

rfindigo

Mitglied
Ja, mich hat es auch gewundert, das die Nummer 16 nicht irgendwo ziemlich weit vorne war. War gleich beim ersten durchschauen mein Favorit. Sieht auch ziemlich professionell gearbeitet aus und die Material-Zusammenstellung finde ich sehr harmonisch. Ich könnte mir auch gut einen feinzeichnenden Damast zu diesem Griff vorstellen - würde nochmehr den edlen Charakter unterstreichen...
Hatte eigentlich vermutet, das es von einem Profi gemacht wurde...
Gratulation zu dem schönen Stück!

Grüße,
rfindigo
 

rebdie

Mitglied
ja, da kann ich mich rfindigo anschließen. auf mich machte das messer auch einen seeehr professionellen eindruck (das hatte mich sogar etwas gehemmt, meine stimme für das messer zu geben. sorry, für das missverständnis, welches eigentlich ein echtes kompliment ist). kaum zu glauben, dass es erst dein 3. selbsgebautes ist. respekt !
das messer war bei meinen zuletzt verbliebenen favoriten dabei. gerade, dass es als user erkennbar ist, aber dennoch sehr harmonisch, in sich stimmig und dennoch aufwendig gearbeitet wirkt, finde ich klasse. aber man konnte nur eine stimme abgegeben...

mir gefällt es "mit ohne mehr rot" besser - eben genau so, wie es ist.

edit: in einem bin ich anderer meinung als rfindigo: das messer hätte eine feingezeichnete damstklinge meinem geschmack nach nur mit verlust getragen. gerade die art der klinge unterstreicht den charakter eines users.

ich beneide deine frau und wünsche dir noch mehr solcher erfolge !

Dieter
 
Zuletzt bearbeitet: