MF-Lampentester Review - Spark ST5 - Diskussion

Megalodon

Mitglied
AW: MF-Lampentester Review - Spark ST5

Da hier MF-Lampentester Review - Spark ST5 nun ein Theard ist mit Bildern, will ich nun kurz meine Erfahrung und Eindrücke einbrringen.

Ich besitze die Spark ST5 OW schon seit einigen Wochen, leider bin ich noch nicht dazu gekommen ein review zu machen :(
Von der Lampe bin ich sehr begeistert, wobei es auch ein paar nicht ganz erfreuliche oder Fragwürddige Dinge gibt.



Die Ausleuchtun finde ich sehr gelungen, der Spot ist sehr groß und somit gut um vor den Füßen auszuleuchten. Die Reichweite bleibt dabei allerdings auf der Strecke, wenn ich Zeit habe kann ich noch ein paar Bilder machen, aber was ich noch schreiben kann, die Spark hat einen größeren Spot als die Zebralight SC51/SC60 und die sind schon sehr Floody.

Zur Lichtfarbe:
Mir persönlich gefällt sie, wobei meine einen deutlichen Grünstich hat, was ein wenig nervt, aber ich kann damit leben.
Aber: OW ist mit ca 4700 Kelvin angegeben, und hier ist ein deutlicher Fehler! Entweder von Cree oder von Spark, meine hat auf jeden fall eher 3700 Kelvin. Wie auf den Bildern von Andreas zu erkennen ist, ist diese auch defenitiv wärmer als 4700Kelvin! Dazu hätte ich gerne mal eine Stellungnahe.

Zur Bedienung:
Diese wurde von Colifat schon gut erklärt und der Pre-Flash ist mit auch negativ aufgefallen, dazu noch eine Frage, die neue Version vom KTL-Store, hat diese dann das gleiche Menü wie die alte? Ca. 2,5-3min Memory und danach startet sie auf Low, oder wie ist das?
Was noch zu Ergänzung wäre zu Bedienung, gedrückt halten switcht durch das Menü, wie bei Zebralight, nur dass die nicht auf Low anfängt, sprich, wenn ich im Med Modus bin und den Taster drücke kommt anschließend sofort High und nach High erst wieder Low, dies finde ich persönich eine gute Lösung:)
Was auch noch zu ergänzen wäre, dass die Spark recht lange braucht, bis sie beim gedrückt halten im nächsten Modus ist, ob dies nun negativ oder positiv ist, ist Verbraucherabhängig.

Laufzeit:
Als Ergänzung zu Pitters Meinung, dass die Lamp geregelt läuft, genau da würde ich mal das Gegenteil behaupten, gerade mit eneloops (hoffentlich schmeist Pitter mich nun nicht raus:staun:), den mich errinnert das Laufzeitdiagramm an eine Entladekurve von einem eneloop Akku, zumindest auf der Stufe High, zu med und low kann ic nivht viel schreiben.
Was beim benutzen auch noch auffällt, man kann bei der Benutzung gut erkennen, dass Akku leer wird, denn die Lampe wird auch immer dunkler.
Was mir sehr positiv aufgefallen ist, dass die Spark einen Spannungsbereich von 1V-4,5V hat, damit werden Ni-MH Akkus nicht tiefentladen!:ahaa:


Zum Betrieb mit 14500:

Low und Med sind sind beim Betrieb mit 14500 genau so hell sie mit Akkus. High ist beim Betrieb mit 14500 dunkler!, dieses Phänomen, hat mir der KTL-Store bestätigt, dass dies kein Bug ist.
An der Tailcap habe ich mit 14500 eine Stromaufnahme von ca. 130mA gemessen bei eneloop waren es ca. 1100mA. Aus diesem Grund betreibe ich sie nur mit eneloop:) Ich weiß auch nicht, ob sie mit 14500 geregelt läuft, dazu habe ich keinen Test gemacht.


Verwendung:
Nun mögen einige Leser schmunzeln aber ich Verwende die Spark derzeit hauptsächlich als Lese-Lampe. Ich finde sie ist dafür ideal geeignet.
Sie hat einen großen Spot, so dass das Buch gut ausgeleuchtet wird, sie ist auch High mit eneloops Dauer-Betriebsfest und erwärmt sich kaum, und man hat das Licht wo man es braucht und mann muss das Buch nicht zur Lichtquelle halten.

Alles kurz zusammen gefasst, eine gelunge, schöne Lampe!
Was mich noch interesieren würden, Beamshotsvergleich von der Spark ST6 und der ST5.


PS: wer eine rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten (habe nicht gerade die beste davon)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

colifat

Mitglied
AW: MF-Lampentester Review - Spark ST5

Hallo,
Frage, die neue Version vom KTL-Store, hat diese dann das gleiche Menü wie die alte? Ca. 2,5-3min Memory und danach startet sie auf Low, oder wie ist das?
Auf meine Anfrage während des Tests bekam ich hierzu keine Antwort. Wenn mir oder einem Anderen Tester hierzu Infos zukommen wird es sicher ergänzt.

Das die Lampe beim gedrückten Schalter durchschaltet wurde jedoch erwähnt im Tstbericht.
Hält man den Knopf weiter gedrückt schaltet sie die Stufen der Reihe nach ( Min, Med, Max) durch bis man den Knopf los lässt.

Das sie als Leselampe sehr gut zu verwenden ist kann ich bestätigen, das hat mir an bei der OW Version am Besten gefallen. :super:
 

Megalodon

Mitglied
AW: MF-Lampentester Review - Spark ST5

Hallo,



Das die Lampe beim gedrückten Schalter durchschaltet wurde jedoch erwähnt im Tstbericht.


Hallo Colifat, das habe ich auch gelesen:), ich wollte lediglich hervorheben, dass die Lampe nicht immer auf Low anfängt, wie Zebralight, wenn man durch die verschiedenen Modi "sapt", sondern, dass bei der Spark immer ein Modus weiter geschaltet wird.


viele Grüße
Megalodon
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
AW: MF-Lampentester Review - Spark ST5

Hallo,

die beiden Exemplare aus dem Test hatte ich vorab kurz zur Verfügung.
Zwei ST5, aus noch früherer Produktion, liegen gerade vor mir.

Die Verarbeitung ist wirklich erstklassig, sowohl was die Dreh und Fräsarbeit anbelangt, als auch die Anodisierung.
Die Gewinde laufen geschmeidig und die O-Ringe sind genau richtig dimensioniert.

Unabhängig vom Gebrausnutzen Lampe, sind das kleine Schmuckstücke, die beim betrachten und anfassen Freude bereiten.


Die Lampen haben einen sehr ausgewogenen Beam, ohne Artefakte.
Die Ausleuchtung ist ideal für den nahen und mittleren Bereich.


Die maximale Helligkeit wurde Praxis gerecht gewählt und ergibt 100min. Laufzeit, ohne dass die Lampe heiß wird.


Leider gibt es auch Mängel, die bei den Lampen aus dem Test beseitigt sein sollten.

Die Lampen merken sich ihre letzte Helligkeit nicht dauerhaft und starten auf low mit Vorblitz.
Genau das sollte laut SPARK nicht mehr auftreten, bei den an KTL-Store gelieferten Lampen.
Laut Spark sind Lampen mit Gedächtnissverlust nicht in Ordnung und werden ersetzt.

Was die Schaltreihenfoge anbelangt, so sollte die eigentlich low-med-high sein.
Es ist aber so, dass drücken und gedrückt halten bewirkt, dass die Lampen eine Stufe höher schalten, wenn sie in Betrieb sind.
Wird eine Lampe in med ausgeschaltet und startet danach wieder in med, so bewirkt drücken und gedrückt halten,
dass sie auf low springt.
Alles klar?

Da muss SPARK unbedingt nachbessern!
Bei den größeren ST6 haben sie gezeigt, wie das ideale UI eine Stirnlampe funktioniert.

Die Treiber fertigt SPARK nicht selbst, ebenso wie die Silkonhalter des Stirnbandes.
Die Halterung ist zu weit, das Stirnband passend für Asiaten, aber für Dickschädel zu knapp. :hehe:


Ich hoffe sehr, dass SPARK schnell und gründlich mit den Kinderkrankheiten aufräumt, dann sind dass erstklassige Lampen.
Leuchten tun sie jetzt schon prima.


Danke an die MF-Lampentester.

pitter hat extra seine Linsen geputzt und brillante Produkt Fotos gemacht.
colifat hat Text und Erprobung gemeistert.
andres401 hat gezeigt wie es leuchtet.
Dischn hat extra eine Messgerät angeschafft und eine praktikable Messmethode geschaffen.
Meine Wenigkeit hat nur die Lampen organisiert...



Heinz
 

Palladin

Mitglied
AW: MF-Lampentester Review - Spark ST5

Drei Zeilen auch noch von meiner Seite:

Eigentlich ist technisch über die Lampen alles gesagt, sie wurden ja bereits ausführlichst getestet.

Hat die ST6 die Flashohholics in Entzückung gebracht, so ist die ST5 das Gegenpart für die User.

  • Klein, handlich und robust,
  • mit einem sehr praxistauglichen Beam,
  • sowie ordentlichen Output mit wahrlich überzeugender Laufzeit und Regelung,
  • kein Schnickschnack oder Firlefanz,
  • gepaart mit der Verwendung handelsüblicher Batterien,
- das macht sie eigentlich zur Pflichtausstattung jedes ernsthaften Trekkers oder Bergsteigers.
Für mich ist sie damit die Outdoor Profi Kopflampe schlechthin.

Das Treiberproblem ist ja offenbar Geschichte, die in meinen Augen deutlich zu lose Halterung ja scheinbar in Zukunft auch.
Bleibt nur zu hoffen, daß das Problem mit den zu kurzen Kopfbändern vom Hersteller auch schleunigst eingesehen wird.
Langnasen haben halt größere Dickschädel :D
Die drei Makel hätte man eigentlich rechtzeitig erkennen können, da zu offensichtlich.
Hoffentlich war dies ein Einzelfall. Erstkunden sind keine Betatester, das schafft Frust, beim Käufer wie auch beim Vertrieb, der den Schlamassel ausbaden muß.
 

Scarbear

Mitglied
Das Treiberproblem ist ja offenbar Geschichte, die in meinen Augen deutlich zu lose Halterung ja scheinbar in Zukunft auch.
Bleibt nur zu hoffen, daß das Problem mit den zu kurzen Kopfbändern vom Hersteller auch schleunigst eingesehen wird.
Langnasen haben halt größere Dickschädel

und erst wenn die Halterung neu und das Kopfband länger sind, werde ich mir eine zulegen. War eigentlich schon auf meiner Kaufliste. Nur was soll ICH damit, wenn sie mir nicht paßt und beim Laufen meine Füße beleuchtet? Spark sollte das Ernst nehmen.

Olaf
 

Palladin

Mitglied
Dann kannst Du jetzt unbesorgt losschlagen :)

Ich halte gerade die aktuelle Version in den Händen.

Die Lampe hat jetzt

  • Dauerhaftes Memory ohne Preflash,
  • eine Halterung die vergleichbar stramm hält wie bei der ST6, sowie
  • merklich längere Kopfbänder.