Messertragen in Thailand und Australien

Odin

Mitglied
Welche Klingenlängen welche Arten (Klappmesser, einhändig, zweihändig etc.) sind erlaubt bzw. verboten??
 

le.freak

Premium Mitglied
hallo odin, zu thailand kann ich dir nix sagen, aber in australien sind die gesetze diesbezueglich schon etwas einschraenkender. nur, wie das genau aussieht weiss ich auch nicht. mal ganz ehrlich, ich bin damals in den staedten mit nem schweizer messer oder tool rumgerannt und wenns dann rausging hab ich dirket wieder mein altes "ranger" messer von solinger qualitaet angelegt (das war 99, da kannte ich das forum noch nicht :hmpf: ). das hat da draussen keinen gestoert ....
 

Voyager

Mitglied
Waffenrecht / "Messerrecht" in Thailand

Hallo Leute,

habe vor mit dem Rucksack 4 Wochen durch Thailand zu ziehen und möchte da ein großes Messer mitnehmen.

Weiß jemand ob man in Thailand überhaupt Messer mit sich führen darf?

Und wenn ja, gibt es da irgendwelche Vorschriften?

Würde z. B. gerne meinen Cold Steel X2 mitnehmen :)

[HankEr: Mit anderem nahezu identischem Thema zusammengeführt]
 

Corben

Mitglied
Thailand

War schon oft in Süd-Ost-Asien, auch in Thailand. Hatte immer diverse Messer dabei. Geführt habe ich meist ein Benchmade CQ7, Spyderco Bob Lum und in den letzten Jahren das CRKT Crawford Kasper. Zumindest mit den Foldern gab es nie Probleme, obwohl sie aufgrund diverser Aufenthalte (Motorradfahren ohne Helm, Diebstahl der Kamera)auf Polizeistationen von den Beamten gesehen wurden. War auch mit einigen Cops privat in Bars unterwegs und habe die Messer offen gezeigt.
Feststehende Messer wie das Nimravus hatte ich dagegen nur auf irgendwelchen einsamen Inseln beim Fischen am Mann. Die Thais - in dem Falle halt Fischer - mit denen ich unterwegs war, störten sich nicht im geringsten an einem Messer im Gürtel, obwohl sie selbst meist große Küchenmesser, die irgendwo im Longboat rumlagen, zum Versorgen der Beute nahmen.

Fuchtelt man mit den Dingern nicht rum und lächelt immer freundlich, denke ich, gibt es in Siam wohl kaum Ärger. (Schließlich hat so gut wie jeder Thai - von den wirklich armen Leuten in den Slums wie Klong Thoey in Bangkok und den Isan im Nordosten vielleicht abgesehen - einen 38er Revolver, oder - der Trend aufgrund diverser US-Krimis im TV - eine Glock in seinem Besitz. Wie das dort mit den Lizenzen läuft, habe ich nie begriffen.)

Gruß
 

scf666

Mitglied
Messer in Austrailen

Hallo,

muss den Thread nochmals aufwärmen, da ich bald nach Australien gehe und mich interessiert was für messer man da tragen darf?

Als EDC habe ich ein Benchmade Striker und für die Touren dann noch ein Gerber LMF oder hoffentlich ein Busse, wenn ich bis dahin eins zusammengespart habe:)

Mich würde vor allem interessieren wie das mit dem EDC ist wenn man was trinken geht oder so? Wird da viel kontrolliert vor den Kneipen/Clubs?

Bisher wurde ja hier mehr zu Thailand geschrieben.
 
Messer in Thailand

Hallo Leute,
Habe in Thailand auf den Inseln oft ein großes festestehendes Messer an meinem Gürtel getragen um Kokosnüssen von den Bäumen zu schneiden etc. hatte Nie jemand was dagegen, das eigene Gebahren wie schon gesagt wurde spielt eine Rolle.
Aber in Städten sollte man sowas offen zu tragen lieber unterlassen !
Und egal was das Gesetz in Thailand zu Waffen betreffend Messer vorschreibt ....am Ende ist es der Polizist der nach seinem Ermessen entscheidet ob du was falsch gemacht hast oder nicht ! klingt überzogen ...ist aber dort unten so.
Bringe dem Polizist Respekt entgegen... sei sehr freundlich und lächel und erkläre ihm (möglichst in Thai) warum du sowas bei dir hast (Äpfel schälen etc.) und dann hast du gute Karten....es sei denn der Beamte hat Spielschulden oder zahlt noch sein Toyota ab !
und wird dich dann zur Kasse bitten... Ohne oder mit offiziellem Beleg (ist in beiden Fällen als Schmiegeld anzusehen) Die jungs verdienen da unten einfach zu wenig!
Zahlt im 10,- oder 20,-. euro und ihr seit ihn los....ist das Beste auch wenns einem Ärgert.

Und wer meint ein Polizist sei im Unrecht irgendein Verwarnungsgeld zu erheben und es dann lieber auf ein Treffen vor einem Tailändischen Gericht ankommen läßt ! der tut mir jetzt schon sehr sehr Leid !

Wenn es um etwas ernstes wie Waffen oder BTM geht.
 

achlais

Mitglied
depleteduranium schrieb:
....am Ende ist es der Polizist der nach seinem Ermessen entscheidet ob du was falsch gemacht hast oder nicht ! klingt überzogen ...ist aber dort unten so...
...Zahlt im 10,- oder 20,-. euro und ihr seit ihn los....ist das Beste auch wenns einem Ärgert.
Irre ich mich oder erteilst Du in der Öffentlichkeit den Rat Polizisten zu bestechen??!?

Servus achlais
 

Puppal

Mitglied
scf666 schrieb:
Hallo,

muss den Thread nochmals aufwärmen, da ich bald nach Australien gehe und mich interessiert was für messer man da tragen darf?

Da ich meinem Vater vor Jahren (ich tippe mal auf etwa 3) ein Messer mit auf den Weg in den australischen Bush geben wollte, wandte ich mich an die Botschaft. Trotz heftigen Mailwechsels und vielen, vielen Erklärungen meinerseits bekam ich genau keine Antwort, die mir weiter geholfen hätte.
Ich solle mich an den Zoll wenden, sowas wie ein Gesetz, na, ob es denn sowas überhaupt gäbe und ob das dann auch für ganz Australien gilt, naja, so pauschal ist das ja nicht zu beantworten. Sein bester Tipp war abschließend: Einfach mal mitnehmen und schauen was passiert.
Ich habe mich dann auch höflich bedankt und Papa mit einer Gabel ausgerüstet ;)

Fazit: Zumindest die Australische Botschaft in Wien sollte man mit solchen Fragen tunlichst nicht überfordern, wahrscheinlich ist der Zoll da wirklich die richtigere Anlaufstelle - ich habe mir aus lauter Frustration nicht mehr die Mühe gemacht.

Schönen Abend
Ilse
 

achlais

Mitglied
Puppal schrieb:
Trotz heftigen Mailwechsels und vielen, vielen Erklärungen meinerseits bekam ich genau keine Antwort, die mir weiter geholfen hätte.
Wenigstens bin ich nicht der einzige, dem es so geht. Viele Botschaften meiden konkrete Aussagen zu diesem Thema.

Servus achlais
 
Hallo achlais,
Deinen Spruch:
Kämpfe nur wenn du drei Mitstreiter hast:
Das Recht, die Vernunft und die Moral
.

Den kannst du da unten In Thailand gleich wieder im Rucksack packen !!
Der bringt dich dort nicht weit ! naja doch...eventuell auf den Verhörstuhl vor einem Thailändischen Crime Suppression Divison Officer.

Und wenn du meine Zeilen etwas aufmerksamer gelesen hättest...dann würdest du eventuell sinnentnehmend feststellen das ich schrieb "du wirst zur Kasse gebeten" und musst dann zahlen ! Das ist dann offiziell ! denn du bekommst einen Beleg...(da könnte dann auf dem Original das du bekommst 2000,-baht
stehen und auf dem Durchschlag NUR 500,-baht) In einer Vielzahl der Fälle
wird es ein "Nebeneinkommen" darstellen. Capito ?
Es ist in Thailand wie fast überall....Die bestehenden Gesetze können dir so..oder so.. ausgelegt werden ! und als Neunmalkluger "Falang" (westlicher Ausländer) bist du eh benachteiligt wenn du dort ins Visier der Justiz gerätst.
Aber dein Versuch dich irgendwo im Ausland an Gesetze zu klammern auf die du dann vor Ort pochst ! der wird vielleicht nicht gut enden :)
Fahr am besten nur in die Alm !
Besten Gruß Karl
 

achlais

Mitglied
Ich habe nicht den Ablauf des wirklichen Lebens in Thailand in Frage gestellt,
sondern die Tatsache, daß Du in einem für jeden zugänglichen Forum Tips gibst, die ziemlich nach Bestechung riechen.

Was meine Signatur oder deren Gültigkeit jetzt damit zu tun hat, weiß ich nicht, aber das ist jetzt auch OT.


Servus "Onkel" achlais



PS: Über Sinn und Gültigkeit des Wahlspruches können wir gerne mal gesondert diskutieren. Per PM, E-Mail oder bei einem guten Wein.
PPS: Bis jetzt bin ich immer AUF die Alm gelaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

xtorsten

Premium Mitglied
das kannst Du ja gerne so sehen.
Ich ordne das ganze als nett gemeinten Tip ein, wie man mit den (un)gerechtigkeiten in thailand umgeht und sich eine Menge Stress sparen kann!

Letztendlich nützt es niemanden, wenn er irgendwo einsitzt und die Fahne hochhält: "moralisch bin ich blütenrein und nie würde ich versuchen, jemanden zu bestechen".
und bestimmt nicht in thailand. :teuflisch

also bitte, das ist doch wirklich kein böser Hintergedanke, oder?

gruß,
torsten
 
Es ist in der Tat nur ein gutgemeinter Tip.
Freue mich das auch mal jemand das erkannt hat und mich nicht nur anprangert was ich für "zwielichtige" Ratschläge gebe.

Ich war dort unten im Südostasiatischen Raum und speziell in Thailand sehr oft gewesen (habe auch ne Zeitlang da gewohnt)
Und bin mit den Gepflogenheiten doch sehr gut vertraut geworden.

Gruß Karl
 

leodavinci

Mitglied
Andere Länder,andere Sitten.

depleteduranium hat vollkommen recht,mit dem was er schreibt.
Und ich sage es nicht nur als Gelegenheitstourist sondern als jemand,der in Südostasien geboren und aufgewachsen ist.
Bin fast jedes Jahr wieder in dem Gebiet untegwegs.
Da herscht andere Regel als hier in Deutschland.Wer es ignoriert kann ganz schön Ärger bekommen. :glgl:

Da nutzt die hier üblichen Paragraphenreiterei wenig.
Es gilt:
§1 .Der Polizist hat immer Recht
§2 .Für ein paar $ teilt er das Recht auch mit dir. :hehe:

Wir können so tun als ob diese Welt in absoluten Ordnung und Harmonie wäre und völlig unnützten Gesetzestexten auswendig lernen oder wir sind realistisch und klären anderen auf wie es in wirklichen Leben in Südostasien ist.

Außedem betreffen die Ratschläge von depleteduranium nur für Thailand.
Finde ich total übertrieben,daß ihm Empfehlung zur Beamtenbestechung unter der Nase gerieben wird.
 
Hallo zusammen,

möchte den Thread nochmal aufwärmen, weil ich in ein paar Wochen eine Rucksack-/Trekkintour durch Thailand und Kambodscha plane.

Bis dato war ich schon zwei Mal in Thailand und hatte immer ein kleines Laguiole im Reisegepäck.
Jetzt möchte ich gerne meinen geliebten Sebenza-Folder mitnehmen, mache mir aber Sorgen, ob ich das teure Messer bei der Einreise am Flughafen Bangkok oder bei der Grenzkontrolle nach Kambodscha möglicherweise abgenommen bekomme.

Kennt jemand die Einreisebestimmung nach Thailand, bei Transport im eingecheckten Rucksack ( natürlich nicht Handgepäck )?
Das Thema "Tragen" wurde eingehend diskutiert - Es geht mir die Einreisebestimmungen und mögliche Erfahrungen mit der Willkür von Thai-Zöllnern:)

Schönen Dank

Zwen
 

Messerboll

Mitglied
in thailand fettes messer am guertel tragen?mit polizisten durch die bars ziehen?im ernst glauben mit 20EUR,2000 baht oder sonstwas wuerde sich irgendwas zu messerusers gunsten regeln?

jeder macht seine erfahrung im leben und wer kann schon immer sagen wann er glueck gehabt hat oder ob es die eigenen faehigkeiten waren,die den tag gut zuende gehen liessen?
thailand hat sich in den 9 jahren,in denen ich da unten wohne sehr veraendert.und meistens nicht zum guten.
niemals!!!dein messer zeigen!(schon gar nicht in bars auf sauftour mit der polizei von der man sich dort eh am besten fern haelt,sorry corben!)
messer immer verdeckt mit sich fuehren.
unauffaelliges aussehen,schwarz oder holz,niemals elfenbein,knochen oder sonst ein heller griff!
keine guerteltasche!!sieht nie nach handy oder tool aus sondern immer nach messer,das sehen sogar thais.
hier ist ein unauffaelliger clip das beste.
in bangkok gar nichts am mann oder nur winz-klapper mit max.7cm klinge.

in der natur kein problem,aber auch auf dem weg dorthin,verdeckt tragen natuerlich.

erstes gebot ist der thai-polizei aus dem wege zu gehen,auch keinen fluechtigen,unschuldigen augenkontakt.
kommt es zu einer personenkontrolle,dann ist euer messer weg!!
egal was fuer eins.
ich wuerde es auch niemand empfehlen,einen thaipolizisten zu bestechen?wegen so einem mist???(das setze ich jetzt bewusst aus der sicht des thaibeamten.95%aller thais werden es nicht glauben,dass euer folder soviel kostet wie dort ein motorrad)also muss dieser falang bekloppt sein einen polizisten wegen eines messers versuchen zu bestechen!!
ich habe schon erlebt wie ein bestechungsversuch als arroganz ausgelegt wurde.

seid euch bewusst wenn ihr euer messer zeigt,dass es als angeberei ausgelegt werden kann.auch neid wird in den meisten faellen geweckt.

die obengenannten punkte sind eigentlich keine ratschlaege,sondern einfach nur erfahrungen,die ich gemacht habe.
aber da unten urlaub machen oder dort viele jahre zu wohnen macht schon einen unterschied,denke ich.
ich bin ganz ehrlich und sage dass ich in diesem land oft genug das gefuehl zu haben,nicht die bohne zu verstehen.
was heute funktioniert muss morgen nicht unbedingt.
dort ist wirklich fast alles anders.
unsere erziehung ist hauptsaechlich auf logik aufgebaut,das ist sie in thailand nicht.
ergo ist auch thailaendische"logik"ganz anders.

wie zum beispiel: dem tapferen hilft das glueck,logisch,oder?:lach:
 
@ Messerboll
ich gebe Dir 100% Recht. Offen mit einer Glinge am Gürtel würde ich auch nie durch Thailands Dörfer und Städte ziehen. Weniger aus Angst vor Neid oder der Polizei, sondern weil ich Gast in diesem Land bin und als solcher mich der Landeskultur anpassen muß.
Für uns Farangs ist es schwer nachvollziehbar wie schlimm ein Gesichtsverlust für Thais wiegt. Der Thai streitet selten offen und ein Konflikt deutet sich nicht durch Drohgebärden oder mit Rumschubserei an. Es geht i.d.R. wenn ein bestimmter Punkt der Beleidigung überschritten ist, blitzartig und mit aller Gewalt zu Sache.
Youtube ist voll von solchen Videos, wo ein Ausländer ( meist im Rotlicht ) mächtig die Hucke voll bekommt.
Daher bei Konflikten immer nach außen freundlich bleiben, niemals rumschreien und bestenfalls immer lächeln und schnell schauen, daß man wegkommt ;)

Meine Frage zielte aber nicht auf das Tragen von Messer, sondern auf die Einreisebestimmungen ab. Was sagt der thailändische /( kambodschanische Zoll wenn beim Durchleuchten des Gepäcks ein Folder gesichtet wird?
Habe mich aber innerlich schon von meinem Sebenza veraschiedet und werde ein kleines Spyderco Paramilitary stattdessen mitnehmen. Wenn weg ist ist es dann preislich nur nach halb so schlimm:)

SG
Zwen
 

Messerboll

Mitglied
zwen-cologne,der thailaendische zoll interessiert sich sprengstoff und drogen mehr als fuer dein legales sebenza.
also packs ein und geniesse deinen urlaub!

kammbodscha ist im zusammenhang mit diesem thema ueberhaupt nicht zu empfehlen.