Messertragen in Italien

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Dito, der Urlaub ist geplant. Weiss da jemand was? Nach Auskunft meines Vaters - der ist Italiener - darf man ausser einem Buttermesser überhauopt nichts mehr tragen. Da ich aber davon ausgehe, dass der durchschnittliche Italiener über das WaffG genauso gut informiert ist, wie die deutsche Bevölkerung ueber das ihre ;) traue ich dem nicht so ganz.

Hat da jemand ne Quelle? Notfalls renn ich aufs ital.Konsulat oder frag im Auswärtigen Amt, aber ob die das zuverlässig wissen, ist auch eher zweifelhaft.

Wie gesagt, mich interessiert nur die Rechtslage. Wie das jeweils gehandhabt wird, je nachdem lockerer oder auch verschärft nach Gusto des Polizisten, das weiss ich selber ;)

Gruesse
Pitter
 

luftauge

Mitglied
Gegenfrage zu allen Urlaubsländern :

Kann man das nicht auch über Reisbüros (falls man bucht) in Erfahrung bringen ?
Beratungsgebühren nehmen die doch sowieso seit Jahren, und etwas mehr als nur die Reisemodalitäten müssten die eigentlich schon wissen, oder nicht ?

Gruß Andreas/L
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Du weisst ja, wies ist, mit "muessten" und "sollten". Vielleicht fragen den zwei Hanserln in fuenf Jahren nach sowas, wozu sich also schlau machen. Nene ich brauch das schwarz auf weiss, nedd dass ich mit meinem Urlaubsmesser total daneben liege. Und da muss ich schon ziemlich sicher sein. Ich will im Urlaub bloss keinen Stress mit der italienischen Polizei.

Gruesse
Pitter
 

luftauge

Mitglied
So war es eigentlich gemeint :
Vielleicht wissen die es selbst nicht, aber evtl., wo man es exakt schwarz auf weiß erfährt (Botschaft/Konsulat/Adresse) ;)

Gruß Andreas/L
 
Lieber pitter,
wenn Du es schwarz auf weiß haben willst, konsultiere doch die homepage des Movimento di Difesa del Cittadino, Piazza Cola di Rienzo, 68, 00192 Roma. Vielleicht kann Dir Dein Vater beim Übersetzen helfen, wenn Du mit dem Juristen-Italienisch Probleme hast. Die web-adresse ist http:\\www.mdc.it/servizi.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Gazetta Ufficiale (ital. Gesetzblatt), einzusehen unter www.penale.it - dann einfach einen Suchbegriff eingeben wie etwa "porto d'armi" oder "coltello", dann kommst Du schon gut hin.

Allerdings: Das Gesetz mag erlauben, was es will, aber angesichts der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen nach dem 11. September und auch angesichts der Terrorismus-Vergangenheit in Italien würde ich kein Messer offen tragen, nur verdeckt. Dies entspricht auch hiesiger Tradition. Dazu kommt folgendes: Wenn man mal aus irgend einem Grund, den man nicht unbedingt selbst zu verantworten hat, in die Fänge der Sicherheitskräfte gerät, macht einem die Präsenz einiger hundert Gramm formschönen Spezialstahls in Gestalt eines Messers das Leben nicht gerade leichter.

Viele Grüße,
razoredge
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Danke, damit komme ich schon weiter.

Das mit den Messern in Italien ist halt so ne Sache. In Sardinien, dort wo mein Vater herkommt, ist kein Messer (verdeckt getragen) ein Problem, da hat einfach jeder eines einstecken, weil mans fuer die Arbeit braucht. Auf dem Festland ists halt anders. Ein Resolza oder was vergleichbares traditionelles geht da wahrscheinlich eher durch, aber ich wollte halt mei Microtech einstecken ;-)

Dann lieber nedd. Werd ich mir doch noch was kleines dezentes anschaffen Da sieht man mal wieder, dass es in D gar nedd soooooo schlimm ist, wie mancher toent.

Gruesse
Pitter
 

DeadlyEdge

Mitglied
"Wenn Du in Rom bist, handle wie ein Römer" - lass die tactical Folder zu Hause und kauf Dir dort ein gutes italienishes Messer :D
DE
 
Hi DeadlyEagle,

guter Vorschlag. Ich habe in der Mittagspause eine ganze Serie von Messern gesehen, die unter dem Markennamen von Beretta vertrieben werden. Taugen die was? Wer stellt die denn eigentlich her?

Gruß
razoredge
 

luftauge

Mitglied
Wenn man den Veröffentlichungen glauben darf, sind die auch von Beretta !
Ob sie auch im Hause gemacht werden, wer weiß...

Gruß Andreas/L