Messersucht

mactheknife

Mitglied
Messersucht -ein Phänomen des neuen Jahrhunderts?

Laut einer erst kürzlich veröffentlichten Untersuchung des Allenbacher Instituts, gibt es in der Bundesrepublik wohl eine beunruhigend wachsende Anzahl von Messersüchtigen oder sogenannten "Knifeaholics".
Deutliche Anzeichen sind die in letzter Zeit auch statistisch nachweisbar sprunghaft angestiegenen messerbezogenen Austellungen (z.B. München, Solingen, Frankfurt, Lindenstruth etc.) sowie die steigenden Verkaufszahlen themenbezogener Zeitschriften wie das Messermagazin, Knives Illustrated, Blade, Tactaical Knives etc.. Nach Aussage befragter Psychater mehren sich die Fälle,
bei denen nur professionel begleitete Langzeittherapien eine Heilung versprechen.
Ich möchte dies zum Anlass nehmen, einige grundlegende Überlegungen zu diesem Problem in dieses Forum -gibt es einen geeigneteren Ort?- zu stellen.
Was ist ein Knifeaholic?
Um diese Frage zu beantworten, bedarf es einer Definition des Begriffs. Am Besten anhand einer Aufzählung der häufigsten Symptome.
Deutliche Anzeichen für eine Messersucht sind:
ich besitze mehr Messer als notwendig. Abgesehen von den weitverbreitetn Küchenmessern, einer Machete und Rettungsmesser im Auto, 3 Taschenmesern unterschiedlicher Größe, dem Ritterschwert als Deko an der Wand im Wohnzimmer, 2 Jadgmessern, einem großen und kleinen Multitool, sowie diversen Teppichmessern muss Alles was hierüber hinaus geht als erstes Anzeichen einer beginnenden oder bereits vorhandenen Sucht angesehen werden. Es sei denn man ist 1.Metzger, 2, Messerhändler, 3.Chirurg, 4. Sushi-Koch oder 5. Messerwerfer im Zirkus Krone.
Weiter Symptome: 1 ständiger Neuerwerb des "letzten" ultimativen Messers, 2.der Kauf von Messern auf Kredit, damit verbunden stark schwindende Lebensqualität auf fast allen anderen Gebieten, 3. das regelmäßige, impulsive Aufsuchen von Orten, an denen mit Messern gehandelt wird (Geschäfte, Messen, Flohmärkte, ja auch Internetdealer und deren Homepages zählen dazu), 4. der irrationale fast panikartige Ausverkauf der eigenen Sammlungsstücke zu unsinnig niedrigen Preisen kurz vor einer Messeraustellung, um für Neuanschaffungen flüssig zu sein, 5. Träume, in denen der ultimative super robuste Folder plötzlich und unerklärlich seinen Geist aufgibt oder dem Damastfighter die Spitze abbricht, 6. geradezu als manisch zu bezeichnende Anstrengungen, das neueste Messermagazin unmittelbar bei Erscheinen zu kaufen, sei das auch mit unverhältnismässigen Bemühungen -z.B der Fahrt zu weit entlegenen Bahnhofsbuchhandlungen- verbunden, 7. der überdurchschnittlich hohe Vebrauch von Hansaplast, um die diversen Schnittverletzungen an Händen und -bei Balisongsammlern besonders häufig -auch Füssen zu behandeln, 8. ein ständig schrumpfender Freundeskreis, der den Umgang mit hochaufgerüsteten und hochverschuldeten Personen vermeidet, 9. seit Urzeiten keine Freundin/Frau oder stark reduziertes autistisches Sexualleben.
Die Liste ließe sich bei Bedarf fortsetzen.
Um die erkannte Messersucht nun zu behandeln, bedarf es weiterer Untersuchung ihrer Ursachen, die ich im Folgendem vorstellen möchte.
1. Verlustangst
Durch ein oder mehrere traumatische Erlebnisse- (nun mal ehrlich, wem ist im Kindesalter nicht das Eis vom Hörnchen auf die Strasse gefallen oder dem Lieblings Teddybär der Arm abgerissen?)- projeziert der Knifeaholic seine Ängste und Sehnsüchte nach dauerhafter Verbindung auf das ewige unkaputbare Objekt. Was bietet sich besser als ein Stück Stahl/Eisen, das den Verfall der Zeiten unbeschadet übersteht? Dieser Typus des Messersüchtigen besitz von jedem Messer darüber hinaus jeweils 2 Exemplare aus Sicherheit. Meist hat er auch die Beigabe seiner Messer ins Grab testamentarisch verfügt.
2. Paranoia
Leicht weithin erkennbar an seiner Ausrüstung als "Urban Streetfighter" mit einer fixed blade am Bein, einem Tactical Folder links wie rechts in die Tasche geklippt, sowie einem Kneckknife an Paracord und mit Kydexscheide unter Hemd oder Pullover, fühlt sich der Paranoiker aufgrund früher Kindheitserlebnisse -oft auf dem Schulhof verprügelt, die Haare von Klassenkameraden im Klo gewaschen etc.- ständig bedroht und will einer tätlichen Auseinandersetzung beim Einkauf im Supermarkt mit dem Filialleiter, beim Kinobesuch mit der Kassiererin/Platzanweiserin oder beim Picknick mit der Freundin etc. in jedem Falle und zu jeder Zeit gewachsen sein. Ausnahmen sind hier Personen von einer Körpergrösse unter 1,65 Metern und einem Lebendgewicht von unter 65 Kilo. Diese unterprivilegierte Minderheit hat in diesem unserem Vaterland allen Grund, die obenaufgeführten Gegenstände ständig mitzuführen.
3. Minderwertigkeitskomplexe
Das messer als Statussymbol: meins ist größer, länger, besser, neuer, schärfer und überhaupt was willst du mit deinem popeligen Schweizer Armmemesser?
Oft sind auch hier Traumata z.B. aus der Pubertät -mein Schwanz ist zu klein, ich leide an vorzeitigem Samenerguss, ich kann nur 1mal am Tag etc.- Ursache einer tiefvewurzelten Unsicherheit, die man mit fast schon als neurotisch anzusehendem Geprotze kompensieren muss.
4. Der pathologische Knifeaholic
Dies ist bei Weitem der gefährlichste Typ. Erkennbar am Besitz beider Hannibal Lector Videos, der dazugegörigen Bücher, eines als Hobbykeller kaschierten Ortes in der eigenen Wohnung oder näheren Umgebung, einer Sammlung an exotischen Schmetterlingen oder zahlreicher ausgestopfter Trophäen und im Besitz von Spyderco Civilian Matriach, Harpy sowie einer exquisiten Auswahl historischer und neuerer Rasiermesser und chirurgischer Werkzeuge und Skalpelle, zeichnet sich diese Spezie eher durch Unauffälligkeit und Farblosigkeit der Kleidung im Alltag aus. Bei günstigem Verlauf der Sucht, findet dieser Typus durch Anstellung im Schlachthof oder auf der Intensivstation eines Krankenhauses ein für die Allgemeinheit ungefährliches Ventil, ihrer wahren Neigung nachzugehen.
Sicher lassen sich weitere noch subtilere Ursachen finden.
Nachdem ich bei mir weitgehende Übereinstimmung mit den oben aufgeführten Symptomen und Ursachen -mein Schwanz ist wirklich ziemlich klein, ich kann sogar nur 1mal pro Woche und zu meinem extra angemietetn Hobbyraum hab nur ich die 3 notwendigen Schlüssel- attestieren musste, beschloss ich, mich einer Therapie zu unterziehen.
Ab Morgen bin ich auf unbestimmte Zeit Gast des Phillpps Hospitals in Goddelau, meine Sammlung wurde von Angegörigen an einen mir unbekannten Ort verbracht. Dies ist nun auch nach Anraten meines Therapeuten Dr.hc. Schmirgel mein letzter Beitrag in diesem Forum, und sollte ich mich jemals wieder hier zu Wort melden, so muss man das wohl als Fehlschlagen aller therapeutischen Anstrengungen werten.
Ich hoffe allen Forumsmitgliedern einen positiven Weg aus ihrer Sucht gezeigt zu haben -ja es gibt ihn!Venceremos!!- und wünsche auch ihnen baldige Heilung und ein erfolgreiches weiteres Leben.
 
Zuletzt bearbeitet:

coolcat

Mitglied
LOL :D
Superbeitrag!! Ich denke jeder hier, wird sich in der einen oder anderen Passage wiedererkennen.
Ich hoffe, Du antwortest nicht, sonst wäre Dein Bemühen ja umsonst ...
Viel Erfolg bei Deiner Therapie!!
 

luftauge

Mitglied
:super:
Du hast allerdings ein Symptom vergessen :

- sobald man ein Stück Stahl in die Finger bekommt, fragt man sich, ob man wohl ein Messer daraus machen kann;
das allen Großstadtdschungel-, sammler-, Test- ... etc. Anforderungen entspricht...

:lach2:
Gruß Andreas/Luftauge
 

WalterH

Mitglied
ROTFL! :super:

Ich hab das mit dem "autistischen Sexualleben" grad meiner Freundin vorgelesen. Ihr Blick war recht seltsam ... :D

-Walter
 

bigbore

Mitglied
oupss, da hab ich mich doch wirklich in dem Anderen,
ja ! nicht in "dem Einen", sondern NUR in dem "Anderen"
Punkt wiedererkannt. :hehe: :ahaa:

Zur Erkennung von "knifenuts" ein Test der zumindest bei mir
immer funktioniert:

Einfach fragen: "Ich bräuchte ein Messer, hast Du eines dabei?"

Typische Reaktion eines "knifenut":

>> Sofortiges glückliches Grinsen, gleichzeitig panisches abklopfen sämtlicher Körperteile, nach einigen hilflosen Momenten kleinlaut:
"Ah wofür? plain? serrated? klingenlänge? fixed? mit Flaschenöffner oder Brechstange? usw....usw..."
Und vor allem: "Machst es mir nicht kaputt?!!!" <<








:super: :glgl: :super:
 

birkensee

Mitglied
:irre: Ja dem kann ich mich nur anschliessen :irre:

Aber der Punkt mit dem kaufen eines zweiten identischen Exemplares
macht mir echt angst!:waaah:

Ist doch so, wer ( ausser einge Ausnahmen ) benutzt schon "richtig"
seine Schmuckstücke????
Meist, (und seien wir mal ehrlich) benutzt man doch eh fast ein und
das selbe Messer, oder???? Bitte stimmt mir (Biiiitttttteeee!!!)zu!!!!!!!!!!!!:waaah: :waaah:

Ich bin doch nicht verrückt,oder?!:glgl:
 

jangs

Mitglied
Original geschrieben von birkensee

Ich bin doch nicht verrückt,oder?!
Dooch :fack: !
Denn ich bin nicht verrückt !
Ich stehe , wenn ich aus dem Haus gehe, oft ne halbe Stunde vor meiner Messer-Vitrine , und überlege, welches nehm ich denn heute. Ich brauch manchmal länger das richtige Messer zu finden, als meine Frau um ein Kleid auszuwählen.
Denn ich benutz alle meine Messer !(das war gelogen, ich trage sie abwechselnd, zur Benutzung kommen nur so um die zwanzig verschiedene, aber wer geht schon nur mit einem Messer ausser Haus, oder ins Bett, oder sowieso !)
Also, wer immer nur das gleiche benützt ist verrückt !:fack:
Denn nur wer zu jedem Anlass, und jeder Gelegenheit ein anderes Messer mitnimmt (passt der Clip farblich zum Gürtel, und trägt das UDT nicht zuviel in der Anzugstasche auf ...?), der ist nicht verrückt !! :irre: :glgl: :irre:
 

TacHead

Mitglied
ROFLMAO - Volltreffer :super: :irre:

Yo Birkensee, natürlich bist Du verrückt - und Du wirst hier kaum andere treffen :glgl:

Blöd nur, wenn man sich für seine "Lieblinge" tatsächlich finanziell systematisch ruiniert :( :angst: Für mich gibt es da nur eine Rettung: Verbietet unseren beiden MT-Dealern den Zugang zum Verkaufsforum :p

Süchtelnde Grüße,

Marko

PS: ich freu' mich auf die IMA :steirer:
 

birkensee

Mitglied
Na ja so ist das nun auch nicht!

Ich trage immer mind.:
1 Leatherman WAVE
2 MOD Hornet M/A
3 Neckknife CRKT F4-12 Carson

Ich weiss hört sich bunt an,aber diese benutze ich regelmässig.

Denn das mit dem "einem" Messer war nur sinnbildlich gemeint.

Natürlich benutze ich meine anderen Messer auch!!!!!:hmpf:
Na ja : in die Hand nehmen, öffen - schließen, kindisch freuen, und
sich immerwieder sagen: Guter Kauf, guter Kauf!!!!:D :D

Ich weiß, einige von euch schlagen jetzt die Hände über dem Kopf
zusammen. "Wie kann man nur so seine Serienmesser verhätscheln???"
"Wenn es Customs wären wird ichs vielleicht verstehen."
"Messer sind zum schneiden da!"

Ja ja, ihr habt ja irgendwo recht, aber für einige sind schon Serien-
messer teuer genug:waaah:
Aber ich hoffe auch mal ein Customknife mein eigen nennen zu dürfen.:p

Gruß Stefan

PS: Bitte lasst mich nicht allein!!!!!!!!!!!!!!!!!:angst: :angst:
 
Zuletzt bearbeitet:
ich gebe mich meiner sucht auch in zukunft ungehemmt hin, denn nach einer fachkonsultation durch den psychopathen meines vertrauens, bestehen für mich (außer notschlachtung) keine heilungschancen...:D :steirer: :confused: :irre: :glgl:
 

cps

Mitglied
@mactheknife: suuper beitrag. hast dir ja echt mühe gemacht. und die hat sich gelohnt. danke!


ich bin anscheinend ausgesprochen monogam veranlagt: ich habe immer nur ein (richtiges) messer. das schleife ich dann immer mit mir rum. wenn ich mir ein neues kaufe, verticker ich das alte. so halte ich es auch mit meinen mechanischen uhren (zwangsläufig, weil ich gar kein geld für ne neue hätte, würd´ ich die alte nicht verkaufen)

gruss

cps
:glgl:
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von ModifiedTanto
... denn nach einer fachkonsultation durch den psychopathen meines vertrauens, bestehen für mich (außer notschlachtung) keine heilungschancen...

Ja nun, der Fairness halber solltest Du vorher Deine Freundin/Frau fragen und das finanzielle regeln. Aber dann musst du Dich meinetwegen diesbezueglich nicht bremsen. Brauchst a Messer? :fack:

hehehehe
SCNR
Pitter
 
keine chance, coolcat, werden samt und sonders grabbeigaben! :D :D :D
da ist es natürlich mit einem standardgrab nicht getan... ein mt-mausoleum muß her...:steirer:
 

Hammer

Mitglied
was solln der scheiß ?

hi leutz,
das hört sich ja so an als wär es NICHT normal mit meinem neck zu duschen, mit einem meiner lieblingsfolder ins bett zu gehn und bei der wahl messer oder frau das messer vorzuziehn.
stellt mich also nicht als idioten hin.
oder wollt ihr ehrlich behaupten es ginge auch anders?
ich hoff das war deutlich.
muss nun los, hab nen termin bei meinem psychiater.
:irre: :irre: :irre:
bis denne
Hammer

P.S. sorry, hab den beitrag heut erst gesehn, war zu beschäftigt war mit meinen lieblingen am schmusen.:glgl:
P.P.S. und natürlich werden ALLE meine lieblinge mich ins nächste leben begleiten.:D