Messermesse in Berlin

Saschaman

Mitglied
Hallo Leute,
da die Messen immer sehr weit weg sind, wollte ich mal anfragen, ob sich schon irgendjemand mit dem oben genannten Thema befasst hat.

Meine Frage an die Messermacher und Händler, soweit im Forum vertreten:
Würde sich eine Messermesse in der Hauptstadt lohnen?

Vielleicht könnten sich auch die Berliner Sammler zusammentun und so etwas organisieren.
Schreibt doch bitte, ob Interesse besteht!

Alex
 

micknives

Mitglied
es war uns wohl schon einer überlegung wert(wilkins,jankowsky). wäre
bestimmt eine sehr interssannte sache. sollte aber auf einem sehr hohem niveau("adlon ambiente") stattfinden, zu mal in der regioen
berlin-brandenburg sich viele jäger u. liebhaber auch aus den alten
bundesländern angesiedelt haben, dazu käme noch politik u. wirtschaft.
solch eine messe ist eine sehr kostenintensive veranstaltung, da werden unbedingt sponsoren benötig + 1a vermarktung.


vielleicht wäre in der sache förderlich, wenn man sich mit jemanden der solch eine messe schon mal organisiert hat sich unterhält.
ich denke da an herrn franz becker o. dem deutschen klingenmuseum.


lasst uns mal drüber reden.

micknives
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Hi Micha, oder an unseren Vorstand Egon!!! Nach der Gildemesse im September hat er sicher genügend Erfahrung gesammelt und die soll ja ganz exclusiv werden (hoffentlich auch der Verkauf).
Aber ehrlich gesagt, jetzt werden es langsam zu viele Messermessen. Wann soll Man(n) denn dann noch die Messer machen?
Wobei, in Berlin war ich schon lange nicht mehr. Ich meld mich dann schon mal für Deinen Garten an, Zelt und so. Oder pass ich noch ins Gräbele (gell jetzt sollte man wissen was das isch).
Wolfgang
 

micknives

Mitglied
@wolfgang hast recht, da müsste man zaubern können. oder der tag müsste 48stunden haben.

habe gestern übrigens zum erstenmal meine steinel-sh4d massiv unter
fräsdruck gesetzt. mein erstes vollintegral mit der maschine hat
suuper geklappt. herbst`l hat mir noch einen super fräser verraten-
walzenstirnfräser beschichtet mit co8% o. 10% fräser ist immer noch scharf.
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Joo Micha, der Peter kann's!!!
Hab gestern mit ihm lange gequatscht.
Die Kathi geht mit ihm ja auf die Messe, ohh was bin ich da neidisch, fast wie mit dem im Gräbele schlafen.
Sag mal, sehen wir uns in Nürnberg auf der IWA?

Noch was, bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** sind derzeit drei FP-1sen im Angebot, eine ist sehr interessant DM 9.777. (plus MwSt, Digitalanzeige, dafür würde ich doch glatt eine Winchester hergeben (oder?). Ja so eine wie die Deine passt nicht mehr in meine Werkstatt. Mir geht jetzt langsam der Platz aus. Gestern kam eine neue kleine Bohmaschine (elektronisch)von Flott. Demnächst kommt noch mein neuer, (mit) selbstgebauter Tellerschleifer dazu. 380V mit Links/Rechtlauf, das ist unbedingtes muß für nen Tellerschleifer für Messermacher.
Ach so, das gehört ja alles in die Werkzeugecke. SORRY, ich geh ja schon, tschau
Wolfgang
 

micknives

Mitglied
ich hoffe das wir uns in nürnberg treffen, werde vielleicht
freitag u. sonnabend dort sein.
du könntest ja schon vorab mal nach Dortmund kommnen, bischen
champus mit kati&peter'l schlürfen. ;)

fp1 mit digi-xy wäre doch super, aber über den preis würde ich noch
ganz schön schlucken. anderer seits bekommt man ebend nicht der
gleichen günstiger.
tellerschleifer hört sich auch gut an hätte ich auch noch interesse
bloß groß muss er sein.
 

Saschaman

Mitglied
Um mal wieder auf das eignetliche Thema zurückzukommen.
Sooo exklusiv müßte die Sache garnicht sein.
Hotel habe ich mir auch gedacht, aber gleich das Adlon.

Ich denke es sollte einfach gehalten werden, dann bräucht man auch nicht so viele Sponsoren.
Ein Saal ist schnell gemietet, Tische, -decken und Skirtings gibt es von den Hotels. Imbiß könnte auch vom Hotel kommen.

Wir sollten versuchen ein breites Puplikum anzusprechen, gerade im Bezug auf das neue Waffengesetz.
Nicht jeder kann sich ein Custom für 500 Euro oder mehr leisten.
Deswegen sollten die Messermacher und die Solinger Messerhersteller angesprochen werden.


Alex
 

micknives

Mitglied
es ist schon nicht billig in einem hotel einen saal anzumieten
für eine veranstaltung, dann sollten die austeller auch möglichst
im gleichen hause übernachten können. es wird keiner mitspielen,
wenn er nach 8 stunden noch zum hotel fahren muss.
dann willst du als aussteller natürlich möglichst viel verkaufen,
aber wer kauft customs ab 500euro aufwärts. da brauchst du zwangsläufig zahlungskräftige kundschaft u. niveau.
es wäre doch der sache nicht dienlich, wenn es zu einer dieser
"waffenbören" die jährlich in berlin stattfinden degradiert wird.

die ima in münchen ist ein gutes beispiel wie es funktionieren könnte
bloß das die werbung für diese veranstaltung völlig vernachlässigt wurde zum ärger der aussteller.



micknives
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Michael, da stimme ich dir voll und ganz zu. Nur eine Ausstellung auf höchstem Niveau macht Sinn. Preiswerte Messer kann man auch da verkaufen, aber seien wir doch ehrlich, der Zielkunde ist jener, der schon drei Rolex und fünf Messer von Dietmar Kressler und Hehn im Schrank hat!! Und dann die Jungsammler die Blut geleckt haben.
Alle anderen sind herzlich willkommen, für small talk und Infoaustausch, aber das sind nicht die wirklichen Käufer, in aller Regel auch nicht die zukünftigen. Also tolles Hotel, mit tollem Ambiente und ein Tisch der nix kostet, was will man mehr, ach ja die Käufer und die werden immer rarer, denn das Geld sitzt auch oben nicht mehr ganz so locker.
Na dann organisiere mal.
Wolfgang
 

Saschaman

Mitglied
Sowas wie die Berliner Waffenbörse würde ich auch nicht aufziehen wollen.
Ich war einmal da und es sah' eher aus, wie ein großer Schrottplatz.

Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

micknives

Mitglied
@wolfgang; hast voll ins schwarze getroffen.

@saschaman; diese börsen sind meines erachtens
nach, ein tiegel des rechten gedankengutes.