Messermagazin 6/2011

porcupine

Super Moderator
Schönes Heft, wie gewohnt! In der Gesamtheit ist mir das MM wertvoll und unverzichtbar.
Ich habe aber eine interessante Feststellung gemacht; vielleicht geht es anderen ja ähnlich: Im Lauf der Zeit hab ich mir ein bestimmtes Verhaltensmuster angelegt, wie ich das Heft konsumiere. Und zwar so:
Die Neuheitenseite lese ich zuerst.
Dann kommen Messer-Revisionen. Werden mehrfach gelesen, auch später noch mal, wenn ich über ein bestimmtes Modell was wissen will.
Als drittes die Vergleichstestseiten. Die lese bzw. studiere ich vollzählig und lese sie auch später noch mal und nochmal.
Innenseite des Umschlags - hübsch, aber uninteressant.
Editorial - lese ich irgendwann.
Lesermeinungen sind auch ganz interessant, bisweilen erheiternd, werden gelesen.
Berichte über Messen mit vielen Fotos: werden überblättert, die Fotos studiere ich später mal, lesen tue ich die Berichte nicht.
Kleinanzeigen werden ignoriert.
Vorstellung von Messermachern: Je nachdem, was die Bilder zeigen. Bauen sie praktische Messer, lese ich es durch. Bauen sie unbezahlbare Schmuckstücke oder skurrile Vitrinenfüller - uninteressant.
Workshops lese ich selten mal ganz durch.

Gerade fällt mir ein - das hatten wir bestimmt schon mal :)

Zum aktuellen heft: Es hat mich wieder erwischt. Die Vorstellung des "Piemontais" war das Sahnehäubchen, den archaischen Messertyp mochte ich auf Anhieb. Die klasse Bilder taten ein übriges. Flugs zur Händlerin meines Vertrauens und eins bestellt. Zu Weihnachten wird es wohl ... ihr wißt schon, wo...

Zum Vergleichstest habe ich was zu meckern: Anstatt zu schreiben, dass das PohlForce ohne Griffschalen schlecht handelbar ist und daß man doch werksseitig eine Wicklung anbringen könnte - warum machen die Tester das nicht einfach mal flugs selbst und schreiben dann, wie es sich mit Wicklung anfasst. Dann hat man eine viel realere Vorstellung und Kaufentscheidungshilfe.
Es ist jetzt nicht so dramatisch, das PohlForce hat den Vergleich eh gewonnen. Aber wenn man unter lauter Messer mit dicken Griffschalen eins ohne mischt, ist doch klar, das dieses in der Hinsicht stark abgewertet werden muß.
 

UglyKid

Premium Mitglied
AW: Messermagazin 6/2012

Ich werde evtl. später berichten wie ich mit dem aktuellen Exemplar 06/2011 umgegangen bin, da ich es mir gerade erst gekauft habe, aber wie Du die Zukunft in 06/2012 siehst, dass ist schon sagenhaft :D:D:D Gib mir mal bitte einen Tipp für´s Lotto heute Abend :super:

Aber im Großen und Ganzen gebe ich Dir Recht. Tests und Revisionen kommen zuerst dran und dann nach Lust und Laune der Rest. Das kann dann auch schon mal ein paar Tage später sein.
 

WalterH

Mitglied
AW: Messermagazin 6/2012

... aber wie Du die Zukunft in 06/2012 siehst, dass ist schon sagenhaft ...
Ich hab das Thema mal angepasst. ;)

Köstlich amüsiert habe ich mich übrigens über die Feuerwehr-Sammelmesser Beilage. :glgl: Ich frag mich: Wer, der sich ernsthaft mit Messern beschäftigt, kauft so sch......öne Messer? :glgl:

-Walter
 

UglyKid

Premium Mitglied
AW: Messermagazin 6/2012

Wer, der sich ernsthaft mit Messern beschäftigt, kauft so sch......öne Messer? :glgl:
-Walter

Wahrscheinlich der gleiche Messerbegeisterte, der sich in der letzten MM-Ausgabe das Linerlock-Messer der Firma als Jagdnicker geholt hat :glgl:

Mich hat es überrascht, dass das Walther Black Tac Knife so gut abgeschnitten hat, wobei selbst der testende Feuerwehrmann gesagt hat, dass das Messer nicht besonders scharf war :D Des Weiteren würde mich interessieren, wie der Glasbrecher nach "dem gut-funktionieren" ausgesehen hat bzw. Testbilder vom Test.

Weiter bin ich noch nicht gekommen ;)
 

porcupine

Super Moderator
Hab ich 2012 geschrieben? Ups :) Ich bin gerade stark mit Planungen für 2012 beschäftigt und muß ständig diese Jahreszahl wo eingeben, das wird wohl so ein freudscher Vertipper gewesen sein.
 

Hunter

Mitglied
Diese Ausgabe hat mich nun final dazu gebracht mein seit 11 Jahren bestehendes Abo zu kündigen und das nachdem ich das Heft bei einer Tasse Kaffee etwa eine halbe Stunde lang durchgesehen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Headshrinker

Premium Mitglied
...Köstlich amüsiert habe ich mich übrigens über die Feuerwehr-Sammelmesser Beilage. :glgl: Ich frag mich: Wer, der sich ernsthaft mit Messern beschäftigt, kauft so sch......öne Messer? :glgl:
-Walter
Hoffentlich niemand. Ist dir denn auch die dazugehörige Meldung aufgefallen (S. 9)? "Wenn Sie einem Feuerwehrmann etwas schenken wollen..." Schlapp gelacht hab ich mich über den Spruch auf dem Messer: "Wir gehen da rein wo andere raus laufen." Wahnsinn. Unfassbar. Geht´s eigentlich noch holpriger? :p So war es im letzten Heft ja auch: Meldung unter News und die passende Werbebeilage im Heft. Nunja.


Diese Ausgabe hat mich nun final dazu gebracht mein seit 11 Jahren bestehendes Abo zu kündigen und das nachdem ich das Heft bei einer Tasse Kaffee etwa eine halbe Stunde lang durchgesehen habe.
Ähnlich bei mir, ich hatte nach der Ausgabe 5 gekündigt, dürften auch elf Jahre gewesen sein. Das aktuelle Heft war mein letztes und bereut hab ich´s nicht.

Denn Bei aller Liebe und vielen positiven Veränderungen, die das Magazin erfahren hat. Aber Licht und Schatten sind jedes Mal auf´s Neue nah beieinander. Der Vergleichstest mit den robusten Allroundern z.B. Find ich sehr interessant und gut, dass die Messer wirklich bis zur Beschädigung rangenommen werden. Aber bitte: Es geht um Allrounder, Testkriterien sind u.a. Handling, gröbere Arbeiten und typische Campingaufgaben. Es gewinnt mit großem Abstand ein Messer, dass aufgrund fehlender Griffschalen nur 2/10 Punkten beim Handling bekommt. Hmmm... :mad: Das Messer an sich will ich gar nicht schlecht reden. Nur, wo bleibt da der Gehalt? Natürlich könnte man an diesem Beispiel auch den Sinn einer strikten Punktewertung in Frage stellen.
Zuletzt hatte ich mich über das Porträt von Voxnaes und Anso gefreut. Im gleichen Heft dann der unsägliche Bericht über das "Skandalurteil" und in der neuen Ausgabe der Beweis, wie lächerlich die Leserbriefseite mittlerweile ist.

Na, genug. Kapitel beendet. ;)
 

excalibur

Super Moderator
....ich mußte schon sehr schmuzeln bei diesem Thread, denn in jedem Post habe ich mich etwas wiedergefunden:D. Ich lese das MM genauso wie porcupine:p (wir sollten keine Männer-WG gründen).
Aber auch die kritischen Stimmen kann ich gut verstehen-gefühlt wird das MM schlechter, oder wir sind vom MesserForum und dessen Gehalt extrem verwöhnt:haemisch:.
Trotz aller Kritik bleibt ich auch dem MM treu, denn die Heftchen kann ich prima mit aufs Klo nehmen.......:p

Bis denne Excalibur
 

Hunter

Mitglied
... und vielen positiven Veränderungen, die das Magazin erfahren hat. die ...

Ich habe mir das nun über mindestens drei Jahre angesehen und ich konnte keine positive Veränderung erkennen, aus meiner Sicht nur negative.

Immer mehr Tacticalkram (da habe ich mich in einer der ersten Ausgaben zum Thema "Tactical Folder" in einem Leserbrief entsprechend (negativ) geäußert), unsinnige Tests mit sonderbaren Ergebnissen, ständig die gleiche Werbung und in letzter Zeit immer mehr Workshops ohne Zusammenhang und Erklärung von Basiswissen und speziell in dieser Ausgabe die Werbung für dieses absolut schwachsinnige Feuerwehrmesser, welches eine Vera...ung für aktive freiwillige und berufsmäßige Feuerwehrleute (beide "Sorten" sind aktiver Bestandteil meines sozialen Umfelds) darstellt, haben mir letztendlich den Rest gegegeben.

Es gibt für mich nur noch eine deutschsprachige Institution für Messer und die ist dieses Forum. Alleine die Beiträge eines U. Gerfin (von dessen Beiträgen ich immer mehr, aber noch bei weitem nicht alles verstehe und der hier Mannjahre an Zeit / Erfahrung mit uns teilt !) und die Beiträge in den Messermacherforen stellen einen Wissensschatz dar, für den ALLE User zahlen sollten müßten, meiner bescheidenen Meinung nach.

Gute Nacht !!!
 

mactheknife

Mitglied
Nachdem ich jahrelang das Heft kaufte, reicht mir heute ein kurzes durchblättern beim Zeitschriftenhändler, um festzustellen, daß ich die 5 Euros besser investieren kann. Vor Allem, wenn man das net regelmäßig nutzt, kommen fast alle "Neuheiten" doch recht spät.
 

Raoul Duke

Mitglied
Tja, ich muss sagen, diesmal hab ich mich auch richtig geärgert. Bisher das MM größtenteils überflogen, Vergleichstest gelesen und natürlich die Neuheiten.

So richtig nachvollziehen konnte ich auch nicht, dass das Lima mit anderen Messern, die vom Prinzip her ziemlich ähnlich sind (also untereinander, nicht ähnlich dem Lima) verglichen wird und dann auch noch gewinnt. Klar ist das sicher kein schlechtes Messer, aber inwiefern es wirklich mit den anderen "Kandidaten" vergleichbar ist erschließt sich mir nicht so ganz.

Etwas dürftig finde ich auch den Versuch beim Lima unbedingt irgendwie 11,9 cm Klingenlänge zu messen. Meine Güte, es gibt eben Messer mit mehr als 12 cm Klinge, das muss man auch mal hinnehmen. :rolleyes:

Der Feuerwehrmesser-Schwachsinn kommt schon fast als Leser-Verar...e rüber, das dann auch noch bei den Neuheiten zu bringen ist echt der Gipfel.

Genauso der Test des Walther-Messers, der auch noch gut abschneidet?! Obs was mit der Walther-Werbung auf der Rückseite des Magazins zu tun hat? :argw:
Natürlich müssen nicht nur Messer getestet werden, die jenseits von 200,-- Euro kosten aber so nen Schrott kann man auch weglassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

cheez

Mitglied
Naja, die Wertung, dass damals das Pohl Force Charlie gegen den Chris Reeve Professional Soldier gewonnen hat, war ja auch... sagen wir mal "merkwürdig".
Insofern ist das doch nur konsequent, dass jetzt auch wieder Pohl Force "gewinnt".

Honi soit qui mal y pense. ;)

Gruss, Keno
 

porcupine

Super Moderator
Also, ich finde ja, gewisse Unzulänglichkeiten hat das MM seit der ersten Nummer immer wieder. Aber es muß doch unterschiedliche Nutzergruppen und nicht nur die High-end-Freaks ansprechen, und da kann ich auch über sowas wie dieses Feuerwehrmesser gnädig hinwegsehen. Der Prospekt war bei mir schneller in der Rundablage, als man "Feuerwehrmesser" sagen kann:irre:.
Was mich dann eher wieder stört, ist, daß da neuerdings zu lesen ist, ein Einhandmesser sei mit abgeschraubtem Pin legal. Meines Wissens ist in der Hinsicht nur sicher, dass nichts sicher ist, und Käufer werden in falscher Sicherheit gewiegt (gewägt? gewogen?). Deswegen gehen wir in der Kaufberatung des MF auch nicht mehr auf sowas ein.
 

Raoul Duke

Mitglied
Das ist ja eben das gleiche wie die vom MM gemessenen 11,9 cm des PF Lima. Es muss ja nicht alles legal führbar sein und erst recht sollte man da dem "unbedarften" Leser nichts falsches suggerieren.
Mit der Gesetzesproblematik wird aber allgemein im MM seltsam umgegangen.

Der "Skandal!"-Artikel im letzten hatte schon beinahe "Bild dir deine Meinung"-Niveau. :rolleyes:
 

excalibur

Super Moderator
Mit der Gesetzesproblematik wird aber allgemein im MM seltsam umgegangen.

Oh ja, da muss ich Dir 100%ig Recht geben. Das MM hatte damals schon, wie viele andere auch, die Tragweite der neuen Gesetzeslage ziemlich unterschätzt ( Als man noch etwas Lobbyarbeit hätte machen können ) und unvergessen ist für mich noch das Editional von Herr Wieland, in dem er später hämlisch alle bedauerte, die nicht in Bayern wohnen:mad:. ( Hintergrund war ein Wahlkampf-Interview mit einem bayrischen Kommunalpolitiker, der behauptete, dass das Trageverbot in Bayern sehr liberal gehandhabt werden würde.)

Venceremos Excalibur
 

excalibur

Super Moderator
IIRC war das kein Politiker sondern ein zuständiger hoher Beamter des LKA Bayern.

Touche´.
habe mir das MM 4/08 rausgekramt. Das Interview war mit Bernd Ranninger, Oberamtsrat u. Fachmann für Waffenrecht beim Bayrischen Staatsministerium des Inneren.
Anyway, was mich am meisten ärgerte war der zynische, hämische Unterton von Herrn Wieland für den Rest der Republik. Und so schloss er sein Editorial: "Noch ein Grund mehr, nach Bayern zu ziehen!"
Ohne Worte.....:mad:
Excalibur
 

dr.pepper86

Mitglied
Touche´.
...was mich am meisten ärgerte war der zynische, hämische Unterton von Herrn Wieland für den Rest der Republik. Und so schloss er sein Editorial: "Noch ein Grund mehr, nach Bayern zu ziehen!"
Ohne Worte...

Hi, also ich kann mich excalibur nur anschließen was das damalige Vorwort angeht. Ich finde auch, dass der Neuigkeitengehalt im MM ist eher niedrig ist seit dem ich selbst im Forum unterwegs bin. Das ist in dem Fall aber meine eigene Schuld. Ein anderer Aspekt ist aber auch, dass man solch eine große Intressengemeinschaft mit so zahlreichen Facetten nicht immer vollständig befriedigen kann. Die Berichte / die Interviews mit Voxneas und Anso waren sehr interessant und hätten auch ruhig ein bisschen ausführlicher sein können. Ich für meinen Teil freue mich von mal zu mal weniger über ein neuerscheinen des Hefts andererseits möchte ich es auch nicht mehr missen... Vielleicht könnte das Heft mit einer Umstruckturierung wieder beliebter werden?! Vielleicht liest die Redaktion ja diesen Threat und nimmt zauch etwas positives mit. Greetz
 

Hunter

Mitglied
... Das MM hatte damals schon, wie viele andere auch, die Tragweite der neuen Gesetzeslage ziemlich unterschätzt ( Als man noch etwas Lobbyarbeit hätte machen können ) und unvergessen ist für mich noch das Editional ...

Schon bei der Waffenrechtsnovellierung die durch den Amoklauf 2002 in Erfurt ausgelöst wurde gab es ein Editoral welches mir sauer aufgestossen ist, so nach dem Motto "Zum Glück hat´s ja nur die Besitzer von legalen Schußwaffen erwischt, die kleinen Einschränkungen bei Messern sind verkraftbar". Warum weiß ich nicht, aber damals habe ich da als Besitzer von legalen Schußwaffen darüber hinweggesehen, aber ich habe es mir gemerkt.
Gute Freunde von mir behaupten, wahrscheinlich zu Recht, daß ich ein furchtbar nachtragendes Ar.....ch bin und auch darum ist das Abo jetzt gekündigt !
 
Zuletzt bearbeitet: