Messermacher TUTORIAL

Jubei

Mitglied
Wie wäre es mal mit nem Messermacher Tutorial, so dass selbst jemand wie ich die nötigen Schritte peilt, also so zusagen ne Schritt für Schritt Erklärung, angefangen vom minimal nötigen Werkzeug (am besten mit Bildern und oder Bezugsquellen)und dann so vom Designen übers Ausfeilen (wie soll das bitte gehen, was versteht man darunter)bis hin zum (fast) fertigen Messer. Der Threat sollte sich erst mal nur auf feststehende Messer (ohne Griffschalen) beschränken, ich denke wenn ihr mitmacht wird das ohnehin schon n riesen Ding. Naja, ich hoffe das wird was, ich würd nämlich auch gern mal n Messer selbst machen, hab aber von Tuten und Blasen keine Ahnung und werde daher aus den ganzen Threads nur bedingt schlau...

Mfg
Jubei
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Genau, Zorro, danach hab ich auch gearbeitet, und meine ersten Messer gemacht. Und ich hatte vorher bei Feilen immer nur an Nagelfeilen gedacht, und son echtes Feilendings nicht länger als 4 Sekunden in der Hand gehabt.
Ich hab mich an der Anleitung langgehangelt, und das klappt.
Ich denke, man sollte bei den links die Sparte Messermacher tutorial und Scheidenmacher tutorial aufmachen. Wär doch was, oder?
 

Jubei

Mitglied
hmm, dummerweise is der Text auf Englisch (macht mir persönlich nichts aus, ich dürfte damit vielleicht zurechtkommen) sodass mancher User damit nicht zurechtkommt. Ausserdem sind in dem Text wohl kaum die ganzen Erfahrungen und tollen Tricks enthalten, die sicher so mancher Messermacher in diesem Forum parat hat. Sharky muss ich Recht geben, ein Tutorial ist ein ENORMER Aufwand, aber trotzdem, warum nicht? Muss ja nicht innerhalb einer Woche fertig sein = )...

Naja, überlegts euch mal.

PS: Wo finde ich Hankers Anleitung?
 
Messermaching HowTo's

Der Aufwand ist sicher riesig, aber so eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die aber auch wirklich JEDEN noch so kleinen Arbeitsgang (und die dafür nötige "Hardware") erklärt, wäre wirklich nicht verkehrt :anbet:. Die vorhandenen Threads im Messermachertreff sind ja nicht schlecht, aber wer wie ich handwerklich maximal unbegabt ist :( (und da stehe ich sicher nicht alleine da), versteht trotzem manchmal nur Bahnhof und würde eventuell wichtige Details vergessen. Ach ja: ich besitze diverse Schraubendreher, eine Zange, einen Akkuschrauber, eine Stichsäge und eine Bohrmaschine, that's all...
 

Floppi

Mitglied
Ich seh's so wie HankEr. Wie ich selbst festgestellt hab, muss man viel selbst lernen. Das liegt zum einen daran, daß man im Vergleich zu anderen Messermachern andere Vorkenntnisse hat. Außerdem muss man sich sein Werkzeug (insbesondere wenn man "improvisiert") selbst zusammenstellen. Man muss mit dem arbeiten, was man hat/bekommen kann und mit dem man umgehen kann. Das läuft aber über alles learning by doing.
Nur mal ein Beispiel: So Entscheidungen wie z.B. Säge ich die Form aus oder bohre ich vor und durchtrenne ich dann die Stege, kann man nicht pauschal beantworten. Ich hab alles ausprobiert und bin zu dem Ergebnis gekommen: Es kommt auf die Messerform darauf an. Für Aussenradien hab ich festgestellt, daß ich mit angezeichneten Tangenten gut und präzise mit der Handsäge arbeiten kann. Das funktioniert bei mir - das heißt aber noch lange nicht, daß es bei jedem funktioniert.
Ein Tutorial kann einen nur Anstöße geben, niemals aber alle Fragen klären. Dafür gibt's hier auch noch das Forum. ;) Und eine Sache kann ein Tutorial nicht ersetzen: Erfahrung. Ich hab mal ein Messer mit einer Fingermulde gebaut, die ähnlich einem Thorn von Kevin Wilkins ausgefallen ist. Der Stahl in der Fingermulde ist wellig geworden. Warum? Mein Werkzeug hatte einen zu kleinen Radius, so daß ich Beulen reingeschliffen hab. Sowas kann man nicht in einem Tutorial reinpacken.

Wenn man 1 Messer bauen will und sich mit der Materie nicht groß beschäftigen will, sollte man vielleicht lieber einen Kurs von Wolf Borger (oder Konkurrenz) in Betracht ziehen. Selbstbau heißt nunmal auch lernen wollen. Und wer kochen lernen will, liest auch nicht nur ein Kochbuch und kann dann kochen....
 

Jubei

Mitglied
Also Hankers Anleitung hat mir ja doch schon mal einen guten Einblick gegeben. Leider sind dadurch einige Fragen die mich so spontan beschäftigt haben noch nicht geklärt, die wichtitgste davon ist wohl WELCHER STAHL geeignet ist um sich einfach bearbeiten zu lassen, am besten sollte er auch noch billig sein, damit eventuelle Probleme/Fehler bei der Verarbeitung nicht so schlimm sind und nicht abschrecken einfach neu anzufangen. Ich persönlich habe von Stahl, Härte(n) etc. keine Ahnung, das einzige was ich mir spontan beim Messermachen zugetraut hätte wäre die Griffschalen zu machen = ). Naja, so schwer sieht das alles dann aber ja doch nicht aus, die von Hanker verwendeten Werkzeuge hab ich größtenteils auch daheim, naja, ok, ich hab KEINE Feilen (wäre da über Tips wegen Hersteller und Sorte sehr dankbar), und auch das Schleifpapier für den Bandschleifer is alle... = )

Mfg
 

Andreas

Mitglied
@jubei: dann stöber mal ein bisschen hier im forum "messermacher treff".
da wurde schon öfter über genau deine fragen zum stahl, zu feilen und bändern geschrieben. die suchfunktion hilft da unheimlich!
 

Aleena

Mitglied
Hi Jubei,

wenn du gar keine Ahnung von irgendwas hast, dann nützt dir auch eine genauere Beschreibung nichts.:staaun:
Entweder du fängst mit etwas an das du zufällig hast und baust es um (altes Messer >> neue Form neue Griffe). Oder du kaufst eine roh geschmiedete Klinge (z.B. bei Claymore) und arbeitest da weiter.
Danach weist du was du willst und kannst und dann hilft die Suchfunktion oder die direkte Frage hier weiter.
Nur einen Weg zu einem tollen Messer gibt es nicht:staun: und weiter gilt verstehen und können sind bei handwerklichen Dingen nicht dasselbe.:ahaa:
 

Haudegen

Mitglied
nix für ungut Aleena, aber dein post is a bisserl demotivierend. ich denk die jungs wollen ein messer bauen u. nicht nur holz mit micarta tauschen. und vom härten keinen plan zu haben ist sicher kein hindernisgrund.

mein vorschlag zum ausprobieren.
2842 bei http://www.praezisionsstahl.de/

zum klingenbearbeiten entweder kl. bandschleifer in gr. schraubstock spannen.
oder kl. schraubstock u. zwei billigfeilen aus dem baumarkt.
alles weitere steht hier in der datenbank.

wenn`s halbswegs gepasst hat, -- wird es kritisch.
soll heißen: billigfeilen aufheben zum schmiedetreffen, und sich nach gutem werkzeug umtun.:rolleyes:

zum härten natürlich zu den profis.

falls etwas unklar fragen, notfalls per mail. oder suchfunktion.
ist alles kein hexenwerk. anfangen, dann klären sich evtl. manche fragen auch beim tun.

;),....
 

luftauge

Mitglied
Original geschrieben von Haudegen
nix für ungut Aleena, aber dein post is a bisserl demotivierend.
...

Ooch, bist du jetzt aber streng :D
Ganz simples Lernprinzip, was dahinter steckt:

Vom Einfachen zum Schweren, bzw. vom Bekannten zum Unbekannten !

Gruß Andreas
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Man muß es einfach probieren. Haudegen hat Recht, 2842 ist prima, verzeiht auch mal einen Fehler beim Härten, gibt eine sehr taugliche Klinge, ist verfügbar usw.

Ich hatte bis letztes Jahr auch noch nie eine Feile ernsthaft in die Hand genommen, dann aber hab ich Hank Ers Tutorial gelesen, und einfach mal angefangen.

Selbst bei einem blutigen Anfänger wie mir kann da was draus werden:
schau mal da hinein
Ich fand es einfacher, als gedacht. Wichtig ist Geduld und nochmals Geduld.

Aber Vorsicht: ist ne ansteckende Krankheit, das Messermachen.

Klar, heute würd ich einiges anders machen, aber es geht wirklich.
 

HankEr

Super Moderator
Ich hatte bis letztes Jahr auch noch nie eine Feile ernsthaft in die Hand genommen, dann aber hab ich Hank Ers Tutorial gelesen, und einfach mal angefangen.
Genauso war es bei mir vor dem Tutorial ja auch ... :rolleyes:

Vieles was ich mir schwer vorgestellt hatte war ganz einfach und bei anderen Sachen bei denen ich nicht mit Problemen gerechnet hatte (Löcher bohren z.B.) waren nahezu unlösbar :irre:
 

Jubei

Mitglied
hrhrrh, so langsam kommt das doch von alleine in Schwung, jetzt weiss ich ja schon mal was fün Stahl für den Anfang gut ist. = ) Jetzt muss ich nur noch klarbekommen was für Feilen ich brauch und wo ich die günstig bekomm, dann könnts theoretisch langsam losgehen...

Mfg
 

Fenrir

Mitglied
Ich bin auch gerade an meinen ersten Eigenbauten zu Gange und vermisse eigentlich kein eigenständiges Anfängertutorial.
Allein die Suche nach Anfänger + Stahl ergibt 29 Hits und da wird die Stahlsorte, der Händler, das Härten, die Härterei und und und abgedeckt.
Es ist ja auch nicht so, dass Fragen nie doppelt gestellt werden. ;) Lass zwei Wochen ins Land gehen, lies mit und Du bekommst alle Infos fürs erste Messer.
Jeder Anfänger hat die unterschiedlichsten Voraussetzungen, sei es Vorwissen, Talent, Hardware, Ansprüche oder Geschmack.
In einem Tut das Alles abzudecken, ist nicht möglich.
Die zwei Sucheingaben waren für mich der Start und jetzt hangel ich mich bei jedem Problem, jeder Frage ein Stück am Forum entlang hin zum ersten komplett Eigenbau.
Im Moment fummel ich sogar mit nem Schraubendreher in einem Frequenzumrichter herum, obwohl ich davon aber sowas von überhaupt keinen sitzen hab. :)
Also, Anfängertutorial beinhaltet folgendes: Zeit nehmen; Augen und Ohren aufhalten; von anderen etwas annehmen und Mut, es anzupacken.
 

Floppi

Mitglied
@Jubei: Ich antworte eigentlich nur, um zu wiederholen, daß alles bereits gesagt/geschrieben wurde.
Wenn Du mit der Such-Funktion 'n Problem hast, mach 'n Thread im Service-Center auf. Es werden Dir viele Leute helfen.
Ich für meinen Teil hab keinen Bock hier immer alles zu wiederholen. Insbesondere dann nicht, wenn's hier um Informationen geht, die sich nicht verändert haben. btw: In 'nem normalen Baumarkt wirst Du Feilen von nur einem Hersteller finden.

Bzgl. Stahl muss ich noch einen Kommentar loswerden: 1.2379 finde ich viel schöner. Nur unwesentlich teurer als 1.2849, fast keine Härteverzug (Ausdehnung bei Härtung nur 0,01%), verschleißfester, rostträge, läßt sich sehr gut ätzen, usw.

Original geschrieben von Jubei
dann könnts theoretisch langsam losgehen...

Also wenn Du Feilen & Stahl hast und dann "theoretisch" anfängst.... *seufz*. Wie war das? Wer nicht's macht, macht auch keine Fehler. Vielleicht solltest Du "theoretisch" einen Messermacher beauftragen. Dann hast Du ein eigenes Messer nach eigenen Vorstellungen, mußt Dir keine Gedanken um die Bearbeitung machen. Messermacher findest über die Suchfunktion. Oops... da war ja was. :waaah:

Mir wird das hier langsam gelinde gesagt zu blöd. Die Intention des Threads war nicht schlecht, aber wenn grundsätzlich überall rumgenörgelt wird ...