Messermacher Harry König

seng1

Mitglied
Hallo Ihr da draußen,

hab vor ein paar Tagen zufällig Erfahren, daß fast um die Ecke ein Messermacher wohnt. Hab natürlich Kontakt aufgenommen und gehe mir heute Abend mal einige Stücke ansehen. Die Messer auf seiner Homepage sehen super aus. Werde Euch morgen mal mehr dazu berichten, wenn ich die Schneidwerkzeuge live gesehen habe.

Die Hompage ist: www.koenig-knives.de

Gruß


Das Messer aus D2 unten links könnte mein nächstes werden, finde es schaut richtig gut aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

seng1

Mitglied
So, war also gestern Abend bei Harry König. Zuerst mal ein paar kleinigkeiten über den Macher selbst. Herr König fertigt seit ca. 8 Jahren Messer zuerst nur für den eigenen Gebrauch dann auch zum Verkauf. Zum Messermachen selber kam er durch sein Motto: Was ich mir nicht leisten kann oder will, mache ich mir halt selber.
Er war sehr freundlich und hat mir zu seinen Messern alles erklärt. Wenn Ihr also was zu seiner Arbeit wissen wollt, oder mal ein paar Tips braucht könnt ihr ihm ruhig mal ne mail schicken :super: .


Und nun zu den Messern:
Auf seiner Homepage könnt Ihr einige seiner Stücke anschauen, die Meisten davon sind allerdings schon verkauft. Es gibt aber schon Neue.
Zur Verwendung kommen bei Harry König hochwertige Stähle, Edelhölzer und neuerdings auch heimische Holzsorten, die er selber stabilisiert. Griffeinlagen werden aus den verschiedensten Materialien gemacht.

Die Messer sind sehr sauber verarbeitet und liegen richtig gut in der Hand. Die Messer sind fast alle als Gebrauchsmesser gefertigt. Ich hätte am liebsten alle mit nach Hause genommen :steirer: , da daß aber nicht möglich war habe ich mich für eines seiner neuen Stücke entschieden. Bilder davon habe ich in meinem Fotoalbum. Die Daten zu dem Messer liefere ich noch nach, da ich gestern so viel über Stahl- und Holzsorten gehört habe, daß mir entfallen ist aus welchen Materialien meines ist :irre: .

Die Daten von meinem Messer:
Stahl: Böhler 1.2080
Griff: stabilisiertes Buchenholz
Länge: 250mm - Klinge 122mm - Dicke: 5mm

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

seng1

Mitglied
@ Raimund:
Kommt drauf an wie man es sieht. Macht einer Bowies, heißt es: typischer bowie-style. Bei Kampfmessern: ist wie die anderen auch.

Aber wie immer: über Geschmack läßt sich streiten, und daß ist gut so.


Ich denke H.K. macht Messer die man (er selber) benutzen kann, und das sind halt handliche Messer mit Droppoint-Klingen. Er schmückt sie dann halt mit den verschiedensten Materialien im Griff aus.
Seine neuen Stücke sind allerdings z.T. auch fantasiereicher in der Form,und er fertigt auch Messer nach Wunsch. Er hat mir gesagt, daß er sich über Vorschläge für neue Messer freuen würde.



Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
F

filosofem

Gast
Die Messer habe ich bei "Ballardini" in St. Wendel auch mal näher betrachten können. Dort hatte Herr König ein paar Messer ausgestellt. Auch das Exemplar welches mal bei einer Wahl im MM zu sehen war. Hat mir von allen eigentlich auch am besten gefallen.
 

seng1

Mitglied
Hallo filosofem,
habe bei Ballardini auch zum ersten mal Stücke von Ihm gesehen. Das Wettbewerbsmesser ist auch ein tolles Stück, war aber leider schon zu 99% vergeben.
Bin mal auf sein neues Projekt gespannt, habe den Rohling schon gesehen. Es wird ein Messer mit einer Art Bowie-Klinge und einem Griff der für verschiedene Halteweisen vorgesehen ist.

Gruß
 
Hallo seng1,
Du bist nicht zufällig identisch mit Harry König? Für meine Begriffe etwas viel Lobhudelei auf einmal für diesen Macher. ;)
 

seng1

Mitglied
Hallo Atari,

da ich Thorsten heiße, kann ich schlecht Harry heißen :confused: .
Wieso Lobhudelei, ich gebe nur Antwort auf Beiträge. Sollte man eigentlich so machen wenn man ein Thema eröffnet hat, und da mir die Messer gefallen haben werde ich wohl nicht schreiben, daß sie schlecht sind. Ich denke daß würdest Du auch so machen, Oder?
Außerdem braucht man z.B. über Günter Böhlke oder Peter Abel nicht mehr viel zu schreiben, daß die top Messermacher sind weiß jeder :super: .
Ich sehe eine Aufgabe des Forums auch darin, daß man nicht so bekannte Macher vorstellt.

Gruß