Messerkauf - Folder

Bolle

Mitglied
Hallo Zusammen,

ich trage mich mit dem Gedanken mir ein Folder zuzulegen und hatte, bevor ich in den Beiträgen des Forums gestöbert habe, schon konkretere Vorstellungen.
Ich suche eigentlich kein Gebrauchsmesser mehr(habe dazu ein Puma Master), sondern was zum angucken, rumspielen und mal beim Grillen 'nen Steak zerschneiden - kurz: ein Messer, das hauptsächlich P E R F E K T zu sein hat. Gedacht hatte ich wiederum an ein Messer von Puma, nämlich entweder ein "4-star" oder "custom", zweifle jetzt aber an der Güte des Stahls.

Was haltet ihr von den Messern hinsichtlich Material, Verarbeitung, Finish etc.?

Gibt es Alternativen, die diesen Messern von Design her ähneln?

Danke schon mal!
 

Hersir

Mitglied
hi bolle,

ich würd mir kein puma kaufen, sondern eher ein benchmade oder spyderco, besserer stahl, und besser verarbeitet. schau mal ins verkaufsforum, da findest du eine menge.
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Bolle!

Herzlichwillkommen im Forum (bist Du auch jüngst zu Pfingsten gereist? ;) )

Wenn das Messer perfekt sein sollte, dann ist sicherlich auch ein Microtech ein nettes Messer, aber die Designs müssen einem erst gefallen.

Ansonsten würde ich auch eher zu Spyderco tendieren, die haben sehr gute Stähle, zu passablen Preisen.
Wenn es preislich günstig sein sollte, dann könntest Du auch ein CRKT in die engere Wahl ziehen, die sind auch gut und günstig.

Es grüßt Dich der Leo.
 

crashlander

Mitglied
Hallo Bolle,

willkommen im Club. Ich würde auch entweder zu Benchmade, Microtech oder Spyderco raten. Microtech ist natürlich preislich der Ausreisser nach oben, ich persönlich tendiere zu Spyderco, das Klingenloch ist halt spitze, auch zum Spielen ;) . Hier hat allerdings auch der Axis Lock von Benchmade seine Vorteile.

Schau Dir die Angebote von Hersir an, die sind wirklich sehr gut. (Wobei ich ja selbst noch warte, bis der Preis vom Remote Release bei 30 € angekommen ist:D )
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Bolle!

Wieviel willst Du für Dein Messer denn ausgeben? Dann könnte man die Auswahl schon eher einschränken.

Gruß Leo.
 

Bolle

Mitglied
Vielen Dank und finanzieller Rahmen

Vielen Dank für eure Reaktionen! So schnell hatte ich damit nicht gerechnet.
Was den finanziellen Rahmen angeht, so liegt das absolute Limit für mich bei 120€. Dafür muß das Messer auch nicht riesig sein - das ursprünglich anvisierte Puma ist eher klein (Heft:Ö 10cm; Klinge: 7,5cm).
Ich will halt eigentlich ein eher "traditionelles" (Jagd-)Klappmesser. Ich werde mich aber mal mit den empfohlenen Herstellern befassen und noch mal in mich gehen.

Ich habe als echter Laie noch folgende Fragen:

a) Was ist an Puma schlecht? Verarbeiten die ihre Messer so lausig wie Böker?
b) Ist 440a oder das DIN-Äquivalent wirklich so schrottig, wie es aus einigen Threads herausklingt?
c) Wo kann man im Netz günstig, fair und ohne Risiko die lieben kleinen Messerchen kaufen?

Bis hierher schon mal vielen Dank.
Bis dann und Danke für den herzlichen Empfang

Der Pfingst-Bolle
 

Hersir

Mitglied
zum kaufen: hier im forum denke ich mal ohne große bedenken, sind alles sehr ehrliche leute hier!

puma kommt halt nicht an die qualität von amerikanischen herstellern ran......

440a na ja ist halt leicht nachzuschleifen
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Bolle!

Nach Dir haben die also das Lied benannt, dann brauchst Du doch gar kein Messer mehr. Mit welchem Messer hast Du denn damals auf der Schöneholzer Heide "gearbeitet"?

Bolle reiste jüngst zu Pfingsten,
Nach Pankow war sein Ziel
Da verlor er seinen Jüngsten
Ganz plötzlich im Jewühl
'Ne volle halbe Stunde
Hat er nach ihm jespürt
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert

In Pankow gabs kein Essen,
In Pankow gabs kein Bier
War alles aufjefressen
Von fremden Gästen hier.
Nich mal 'ne Butterstulle
Hat man ihm reserviert!
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert

Auf der Schöneholzer Heide,
Da gabs 'ne Keilerei
Und Bolle, gar nicht feige,
War feste mang dabei
Hat's Messer rausgezogen
Und fünfe massakriert
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert

Es fing schon an zu tagen,
Als er sein Heim erblickt.
Das Hemd war ohne Kragen,
Das Nasenbein zerknickt
Das rechte Auge fehlte,
Das linke marmoriert
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert

Als er nach Haus gekommen,
Da ging's ihm aber schlecht
Da hat ihn seine Olle janz
Mörderisch verdrescht!
Ne volle halbe Stunde
Hat sie auf ihm poliert
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert

zu 1)
Sagen wir es mal so, bei Puma erscheint mir die Streuung der Messerqualität nicht ganz so groß zu sein wie bei Böker. Allerdings sind die in letzter Zeit meines Erachtens nach schlechter geworden. Hab aber auch nicht mehr viel von denen gekauft. Bei Messern von denen im unteren Preissegment kann man schon häufiger Schönheitsfehler entdecken.

zu 2)
Wenn man ein paar Messerstähle in eine Rangfolge bezüglich der Schnitthaltigkeit bei guter Härtung (Primärziel: Schnitthaltigkeit) setzt, dann kommt 440A relativ früh:

Von geringer Schnitthaltigkeit zu höherer Schnitthaltigkeit (Reihenfolge ungefähr und nur aus dem Kopf, auf die Richtigkeit wird keine Gewähr gegeben):
420, 4034, 440A und AUS 6, 440B, AUS 8 440C, ATS34 und 154CM, CPM 440V, CPM 420V.
Ich weiss, es fehlen noch etliche Stähle, aber für die Messer Deiner Preisklasse dürften die wichtigsten drin enthalten sein. Ich habe nur rostträge Stähle gewählt, weil die Hersteller bei denen Du suchst diese auch größtenteils verwenden werden.

zu3) Wenn Du nicht bei den anderen Forumsmitgliedern kaufen willst, oder die Dein Wunschmesser nicht anbieten, dann würde ich mal bei den folgenden Händlern schauen. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Toolshop, mit Wolfster und mit Messer Roedter gemacht.

Viel Spaß bei der Suche und beim Anwenden des Messers, sobald Du es in den Händen hast.

Viele Grüße sendet Dir der Leo.
 

Bolle

Mitglied
Abschließender Dank

Ich möchte Euch allen für die kompetenten Ratschläge danken!
Ich bin jetzt um einiges schlauer und werde mich entsprechend mal umsehen. Die empfohlenen Marken bieten in der Tat einige sehr schöne Modelle - die, die mir gefallen liegen allerdings jenseits meiner Schmerzgrenze. Mmh, mal sehen ob ich einen Kompromiß eingehe oder an der "Verbesserung" meiner Schmerztoleranz arbeite.

Allen nochmals vielen Dank

Bolle
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Bolle!

Das Problem bei den meisten amerikanischen Firmen, die heir genannt wurden ist, dass man kaum ein traditionelles Jagdklappmesser bei denen findet.

Vielleicht kannst Du auch noch nach Diefenthal Messern Ausschau halten, die sind meiner Meinung nach von der Verarbeitung her den Puma Klappmessern überlegen.

Eventuell könntest Du auch bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** www.*** Gelöscht. Hinweise auf Inte...n sind im Messerforum nicht erwünscht. ***.de fündig werden, dort kommst Du auch relativ preisgünstig an fast neuwertige Messer ran. Aber auch Gebrauchte Messer haben ihren Reiz, sie sind auf jeden Fall für den weiteren Gebrauch meist gut geeignet.

Muss es denn unbedingt ein Klappmesser sein, oder reicht nicht auch ein feststehendes Messer?

Viele Grüße sendet Dir der Leo.
 

crashlander

Mitglied
Zu überlegen wäre natürlich auch ein Buck 110 - viel klassischer gehts ja eigentlich nicht.

110_normal.jpg


Preislich wohl so um die 77 € zu bekommen. Die Verarbeitung ist auch sehr gut.

Oder ein Messer von Case, auch sehr klassisch, auch gute Verarbeitung.

www.wrcase.com
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo crashlander!

Weißt Du, welchen Stahl Buck bei dem 110 verwendet? Ist das der geheime Buckstahl, der an 154CM erinnert? An das Messer habe ich gar nicht gedacht, aber es geht ja schon leicht in Richtung Jagdmesser. Nur die Hirschhornschalen gibt es noch nicht.

Gruß Leo.
 

Bolle

Mitglied
Die neuen Beiträge und die Stahlfrage

Danke Leonardo, Danke Guido, Danke Crashlander,

Diefenthal kannte ich noch garnicht, was das Bökermesser angeht so hatte ich den Beitrag schon gelesen.
Ich finde es auch von Aussehen her nicht schlecht habe aber echt Bedenken wegen der Qualität. Ohne mit nicht vorhandener Kompetenz angeben zu wollen, bin da sehr skeptisch. Mein Dealer in Essen (PISEK) hat fast nur die Magnum-Kollektion und vieles von dem was ich mir schon im Laden angeguckt habe war echt mies. Riesiges Klingenspiel, Griffmaterialien nicht immer gut eingepaßt oder nachbearbeitet usw. Im Übrigen ist mir Böker auch deswegen unsympathisch, weil der nette Herr Pisek doch tatsächlich behauptet hat Böker-Messer seien state-of-the-art was Qualität und Preis-Leistungsverhältnis angeht.
Das Buck 110 habe ich natürlich auch schon mal angefaßt (wenn auch in einem Jagdgeschäft in Essen (Waffen Isenberg). Da hatte die Klinge allerdings auch ganz schön Spiel. Ob das ein Einzelfall ist, kann ich nicht beurteilen, da das Buck 110 ein Einzelstück war. Auch der Isenberg ist nämlich was das Sortiment abgeht von Magnum abhängig. (Er hat mir allerdings zu einem CRKT (M18) geraten). Hinzu kommt, das ich mit dem PUMA Master ein Messer von sehr ähnlichem Zuschnitt schon habe, wenn auch mit Plastikgriffschalen.

Übrigens Leonardo: Mein PUMA habe ich bei E-bay für 17,01 € bekommen! Ein ziemlicher Fitsch, was?
Der Klingenstahl der Puma-Folder ist übrigens nicht 440a wie ich auch gedacht hatte, sondern Stahl nach DIN 1.4110, der laut Puma eine Härte von 57 - 50 Rockwell hat. Puma versichert, daß Messer, die den Rockwell-Test nicht bestehen, ausgesondert werden. Was dann garantieren würde, daß jedes Messer eine Klinge mit mind. 57 HRC hat.

Ist doch nicht schlecht(oder bin ich naiv)?

Gruß Bolle
 

coolcat

Mitglied
Ich persönlich halte eine wackelnde Klinge beim Buck 110 für einen Einzelfall. Normalerweide ist das Teil rocksolide. Der grösste Nachteil ist deshalb auch, dass es im Vergleich zur Grösse mächtig schwer ist. Massives Messing halt. Merkt man schon in der Hosentasche ...
 

crashlander

Mitglied
Na, das mit dem Stahl ist ja schon durch, ich hätte auch nix dazu sagen können :D

Mein Buck 110 hat null Klingenspiel, der Gang ist weich wie Butter. Es gibt bei Buck einen Custom-shop, in dem man sich jede erdenkliche Kombination des Buck zusammenstellen kann, angefangen beim Stahl über Griff (gibt auch Hirschhorn) usw.

www.buckknives.com/pcks

Wenns zu schwer wird wäre vielleicht die Titanvariante interessant. Dann sind wir aber nicht mehr auf dem klassischen Sektor und man kann sich eigentlich wieder alles anschauen;)

BuckXLTiTitanFront.jpg
 

Geist

Mitglied
Also ein Buck Titan (B560GT) habe ich und das Messer hat ein kaum fühlbares Klingenspiel und die Klinge läuft Butterweich, also ein gutes Backlock Klappmesser :super:
 

Nagelring

Mitglied
Puma

Zur Ehrenrettung von Puma sei angemerkt, dass das 4-Star Klappmesser der beste Handschmeichler meiner gesamten Sammlung ist und bei feinen Schnitzarbeiten unschlagbar ist.

Habe allerdings schon zwei Buck 110 mit Klingenspiel in derHand gehabt, trotz der Aussage "nur bestes Kugellagerstahl". Auch ist mir die Spitze beim 110 zu filigran.

Nagelring