messer von thaipahn bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. ***

Kai

Mitglied
Hi,
der Meister heisst "stainless" - steht doch auf der Klinge:fack:

Grüße
Kai

PS.: Frag doch mal beim Anbieter nach
 

Corben

Mitglied
Nie von Thaipan gehört. Würde der Sache aber nicht trauen, bzw. so etwas kaufen, ohne es vorher in der Hand gehabt zu haben. Und in der Beschreibung: 440 Stahl - da gibt es ja doch so einige Unterschiede. Wäre der Anbieter professionell, würde er ihn genauer bezeichnen

Gruß
 

Tierlieb

Mitglied
Und noch eine persönliche Meinung: Große Schrift und ähnliche Abweichungen vom Schrift-Standard wirken auf mich auch nicht sonderlich professionell.
Und die Tatsache, daß es ein ominöser Meister seines Faches gemacht haben soll, naja... wirkt genau so befremdlich, wie daß keine Information über das Holz zu finden ist.

Aber ordentlich gemacht sieht das Messer schon aus, oder? Nicht mein Fall, aber ordentlich...

MfG, Tierlieb
 

Moppekopp

Mitglied
Hi neo!

Auf dem Backen bzw. bei den Messern seiner anderen Auktionen auf der Klinge ist eine Buchstaben/Zahlenkombination eingestanzt. Vielleicht gibt die nähere Hinweise auf den Hersteller. Frag doch mal nach größeren Bildern, ist so nicht zu entziffern.

Gruß Tobi
 

El Dirko

Mitglied
i-1_B_L.JPG


Also ich finde man kann die Kombination gut lesen. :D
 

Paco

Mitglied
Hallo Neo,

also da schließ ich mich Tierlieb mit seiner Skepsis eher an.
Auch in der Vergrößerung sind die Bilder leider nicht aussagekräftig genug (Spaltmaße, Qualität der Ätzung, Sitz der Griffschalen etc.) können hier nur bei direkter Begutachtung beurteilt werden.

Wenn Du das Messer sehr billig bekommen solltest, ist einen Versuch vielleicht Wert.

Ein Freund von mir hat mir erzählt, derzeit würden viele "Billig-Customs" aus Indien und Pakistan hier auf den Markt geworfen.

Hab auch so ein Teil gefingert (allerdings nen kleinen Folder). Hält leider nicht so mit meinen Qualitätsvorstellungen mit (ich red hier ned vom Glock). :cool:

Gruß

Bis bald

Paco
 

Moppekopp

Mitglied
@el dirko: Das Messer hatte ich mir gar nicht angeschaut.
Die Zahlen sind ja zu lesen, aber was sit das für ein kreisförmiges Symbol?

Gruß Tobi
 
G

gast

Gast
Die gesamte Machart erinnert mich auch sehr an eine orientalische Linie. Die Kombination von Kupfer und Messing, die Ornamente etc...ich könnte mich der Vermutung von Paco recht gut anschließen.

Sowas muss schon sehr preiswert sein bis man es riskieren kann.

Volker
 

neo

Mitglied
Original geschrieben von Nidan
Also dann tipp ich auch mal und zwar irgendwas im ehemaligen Ostblock : Tschechien, Ungarn oder so :D

wobei das ja nicht schlecht sein muß!!

aber gekauft hat jetzt noch keiner bei ihm oder?
mir erscheinen die preise auch zu hoch!

gruß neo
 

Haudegen

Mitglied
Original geschrieben von neo
wobei das ja nicht schlecht sein muß!!

mir erscheinen die preise auch zu hoch!


wo ist da der preis zu hoch. 440 ist nicht das schlechteste, und ansonsten sieht es gut aus.

willst es kostenlos? ,....

was sagt denn der verkäufer,...
 

neo

Mitglied
kostenlos will ich es nicht, aber für mind. 75 € würd ich schon gerne die verarbeitung wissen.
den verkäufer hab ich nicht angeschrieben, da ich mich noch nicht definitiv entschieden habe!

gruß neo
 

Nidan

Mitglied
Hi neo, nur zur Klarstellung, ich wollte mit meinem Versuch einer geograhischen Zuordnung des Messermachers keineswegs ein negatives Urteil fällen. Viele dieser Messermacher haben sogar ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis !

Mir sind bloß bei der IMA letztes Jahr ein paar Messer mit ebenfalls sehr viel Gravuren u.ä. von Machern aus diesem Ländern aufgefallen.

Achja, hat jetzt schon mal jemand beim Verkäufer nachgefragt ? Wenn nicht, dann kann ich das gern machen.Ich find die Messer zwar nicht so toll, sind einfach nicht mein Stil, aber neugierig bin ich schon ;)
 

Paco

Mitglied
Ich seh das genauso wie Nidan. Die Herkunft alleine sagt prinzipiell noch gar nichts über die Qualität aus. Entweder halt zu einem echten Billigpreis oder vorher fingern...

Sonst wär mir das Risiko zu hoch. Indischer Damast war auch nicht immer das gelbe vom Ei. Auch wenn es dort sicherlich auch guten und weniger guten gibt...

Aber vielleicht liegen wir ja mit der Herkunftsvermutung ganz falsch und das gute Teil kommt aus USA oder aus Bayern????

Gruß

Paco
 

Indexler

Mitglied
Hallo !

Habe mit dem Verkäufer schon gemailt, und er sagte der Macher komme von der Gegend aus Ukraine nichts bekanntes der Name sei unaussprechbar:cool:
Sein Sohn wohne in der Gegend von München wo die Gravuren macht.Zertifikat für das Messer gibts nicht.
Er wollte mir noch ein paar Bilder schicken, von Damastmesser habe sie aber noch nicht bekommen:confused:
Werde nochmal nachhaken :D

Bis dann
Gruß Thomas
 

neo

Mitglied
hat er denn die stadt in der ukraine genannt?
und wie sind die messer gehärtet; das ist ja auh nicht so uninteressant!!


Gruß neo
 

SME V

Mitglied
Hallo,

Ich habe dem mal vor zwei Wochen ne Mail geschickt wegen mehr infos zum Messermacher bis heute keine antwort ich wäre da eher vorsichtig!

Gruß
Georg :cool: