Messer von C. Schlieper

kanji

Super Moderator
Hi

in meinem Urlaub in Österreich hab ich mir in einem kleinen Messerladen in Dornbirn, einen der dortigen Ladenhüter gekauft.
Ist zwar eigentlich nicht die Art Messer die ich normal kaufe, aber irgendwie musste ich es einfach mitnehmen.

Klingenmaterial: keine Ahnung

Griffmaterial: ich vermute Micarta, mit Neusilberbacken

Geamtlänge: 165 mm

Klingenlänge: 75 mm

auf der einen Klingenseite ist ein Aufdruck mit dem Schriftzug Traveller,
zum Messer gehört noch eine sehr ordentlich gemachte Ledersteckscheide

kann mir noch sonst jemand im Forum was über dieses Messer sagen???


schliep1.jpg



schliep2.jpg
 

bigbore

Mitglied
Hi kanji,
an was ich mich erinnern kann ohne genau zu suchen:
"Carl Schlieper OHG" war ein Solinger Hersteller,
gibt es aber nicht mehr.
Du kennst doch mein "Eagle Claw", (hat Ähnlichkeit).

Was ich bezweifle ist daß damals schon Micarta (Papiermicarta?)
verarbeitet wurde, vielleicht ist es ja doch noch Knochen oder Horn?

Bin mir nicht sicher wann die Fa zugemacht hat und ob evtl unter dem Namen weiterverkauft wurde, aber mir scheint es zu früh für Micarta.
??
 

kanji

Super Moderator
Hi,

soviel ich weis gibte es Micarta schon recht lange,
Mit dem Griffmaterial des Messers bin ich mir auch nicht so sicher, für mich siehts jedenfalls wie hochglanzpoliertes Micarta aus.
Soviel ich weis hat schlieper was mit Puma zu tun.
 

ingelred

Mitglied
Ich habe vor Kurzem ein baugleichens Messer bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** ersteigert.
Das Griffmaterial scheint tatsächlich Micarta zu sein (sieht jedenfalls so aus und fühlt sich auch so an).
was das Klingenmaterial angeht, so habe ich leider keine Ahnung, welcher Stahl verwendet wurde.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
kanji, kaum zu glauben, das das Messer ein Ladenhüter ist. Schaut doch gut aus.
Ich kenn das, man sieht ein Messer, das irgendwo lieblos in einer Ecke sein Dasein fristet, und da kann man nicht anders. Man nimmts mit.
Meist sind das keine schlechten Käufe.
 

kanji

Super Moderator
Hi Herbert,

genau so ging es mir, ich da in dem Laden mich mit dem Menschen sehr lang unterhalten und durfe dann ich den Schubladen wühlen.
Er hatte auch noch sehr schöne Tantos aus indischem Damast, da hat mir der Ladenbesitzer ne schöne Geschichte dazu erzählt.
Die waren bei lieferung so schlecht, das er die Teile zuerst einmal zu nem tiroler Messermachen namens Königshofer geschickt hatt (von dem hatte er auch sehr viele Customs im Laden, jedoch zu stolzen Preisen), der hat die Teile zuerst nachgearbeitet und neu gehärtet.
Also Semicustom Damast-Tantoklinge - ich war auch in der grossen Versuchung noch eine mitzunehmen habs dann aber doch gelassen.
 

neo

Mitglied
schade, hätte die Semicustom Damast-Tantoklinge gerne mal gesehen!
hab selbst ne Damast katana Klinge aus indischem Damast!

gruß neo