Messer mit spezieller Klingenform gesucht.

Geonohl

Mitglied
Ach, da hatte ich die falsch verstanden; obwohl die Klinge unter 12cm hat. Hast du auch an so eine Art mini Khukuri gedacht? Da gibt es eine Menge in den günstigen Preislagen, allerdings trau ich denen nicht viel in der Qualität zu.
 

Yukon

Mitglied
Da muss ich Rn‘R zustimmen, das Rajah II macht Spaß und kann was. Ich hab mein erstes damals (noch in AUS 8) verkauft und dem Teil irgendwie immer nachgeweint... Jetzt hab ich mir wieder eins der aktuellen in AUS10A gekauft und geb’s nicht mehr her.
Ist ein bisschen unnötig, aber man lebt doch nur einmal und das Grinsen im Gesicht, schafft es fast bei jedem Aufklappen.

Ansonsten sind Recurve Fixed ja eher Mangelware, zumindest unter 12cm.

Soll keine Längen-Diskussion werden, aber wenn’s bei mir nur um Messer für den Waldausflug/Spaziergang geht, sind mir die 12cm ziemlich relativ... Ich habe am liebsten 14-16cm dabei, das ist ein gutes Mittelmaß für alles Mögliche.

Dann würde ich nämlich das Böker Plus Orca Pro empfehlen. Wird augenscheinlich exakt so hergestellt, wie damals das Solinger Orca, ist aber schon für 89€ zu haben und wirklich toll verarbeitet. Gut, 13cm Klingenlänge. Aber wie gesagt, soll’s nur mit in den Wald, dann pack es auf dem Weg dorthin in den Rucksack und im Wald kommt’s an den Gürtel.
 

messerpeter

Mitglied
Hi,
spannend was es so alles gibt. Schade, dass ich nicht alle haben kann:)
Ich habe einen Hund und bin Jäger. Deswegen suche ich was, was ich an die Hose machen kann und immer mitnehmen kann. Gerade im Winter und Herbst ziehe ich fürs Gassi gehen immer eine Hose an, die schmutzig werden kann ( und wird :) ). Und wenn ich dann doch in die Stadt anstatt in den Wald gehe wäre es praktisch nie in irgend eine dumme Diskussion wegen dem Messer zu kommen. Deswegen 12 cm Klingenlänge.
Warum kein Messer für 100 und mehr Euro: es kommt schon mal vor, dass man auch im Erdreich graben muss und wenn das steinig ist täte ich mich mit einem teuren Messer schwer.
Ist wie mit meinem Bowie Messer zum Abfangen. Einmal den Brustraum einer Sau geöffnet und nicht aufgepasst und eine Scharte ist in der Schneide... bei einem Mora für 10 Euro ärgere ich mich nicht und wenn es nachgeschärft (Lansky) doof aussieht ist es mir egal... Hauptsache scharf.
Im Moment liebäugele ich mit dem Böker Magnum Li Giant - von den Socken haut es mich nicht, das Böker Plus Orca Pro hat leider 12,9 cm Klingenlänge

ich weiß- bin etwas pingelig ...
Peter

 

Yukon

Mitglied
Ich werfe jetzt einfach nochmal sechs gute Alternativen in den Ring, wenn man mal den Recurve außen vor lässt. Meine Meinung dazu: Recurve verlängert natürlich die effektive Schneidlänge, aber bei 12cm Klingenlänge ist da m.M.n. nicht viel Sinn hinter, denn für wirklich grobes Hacken ist das Ding einfach zu kurz und dadurch verliert auch der Recurve so langsam an pro-Argumenten.
Zudem eine Klinge mit Recurve unterwegs nervig zu schleifen ist.
Guck sie dir einfach mal an:
1. https://www.knivesandtools.de/de/pt/-condor-little-bowie-knife-1821-4-5hc-outdoormesser-61726.htm
2. https://www.knivesandtools.de/de/pt/-condor-talon-knife-804-4-5hc-survivalmesser-60710.htm
3. https://www.knivesandtools.de/de/pt/-steel-will-druid-220-feststehendes-messer.htm
4. https://www.com2you-biwak.de/Muela-Gavilan.html
5. https://www.com2you-biwak.de/Muela-Kodiak-Canvas-Micarta-gruen.html
6. https://www.com2you-biwak.de/Muela-Messer-Rhino-Olive.html

Gerade die Muelas habe ich alle selbst besessen und viel Outdoor genutzt. Condor hab ich auch einige benutzt, bis dato aber nur die wirklich großen. Die Verarbeitung ist bei Muela besser aber auch die Condors haben ihren Charme und der Stahl ist wirklich hart im nehmen.

Guck sie dir mal an;)