Messer machen!

AchimW

Mitglied
Erst mal Dank an Raimund für die (Wieder-?) Einrichtung dieser Rubrik.
Ich hoffe, daß sich mit der Zeit ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den Messermachern hier einstellt.

Dann eine Frage. Gibt es außer mir noch Leute auf dem Forum, die ihre Klingen schmieden? Wenn ja, Gas oder Kohle??

Gruß, Achim
 

Claymore

Mitglied
ja,
Kohlenstofstähle, niedriglegierte Werkzeugstähle im Holzkohlefeuer.

Ich habe zwar auch eine Gasesse, die ist aber leider noch nicht funktionsbereit. Hier muß ich noch diverse Umbauten vornehmen, bis ich das Teil in Betrieb nehmen kann.
Angefangen mit dem Schmieden habe ich allerdings erst seit kurzer Zeit.
Nachdem ich erstmal eine Grundausstatung zusammengetragen habe und so ziemlich alles was ich zum thema Schmieden finden konnte gelesen habe und noch lese, habe ich meine ersten Klingen geschmiedet.


Peter


P.s.
wäre nicht schlecht, wenn sich hier ein reger
Erfahrungsaustausch entwickelt.
 

AchimW

Mitglied
Hallo!

Ich schmiede seit ca. 5 Jahren in meiner Freizeit Messer und andere Klingen.

Ich arbeite mittlerweile fast nur noch mit Gas. habe eine Proforge 200 und ein selbstgebautes Gasfeuer, aber natürlich auch noch eine Feldesse für Kohle und baue zur Zeit einen Riesen-Blasebalg (80 x 65 cm) für einen Mittelaltermarkt.

Ich arbeite mit allem was mir in die Finger fällt und benutze Stähle von Damasteel über 1.4111 rostfrei über D2 bis hin zu alten Kugellagern und Blattfedern. Ich mache auch eigenen Damaszener Stahl aus unterschiedlichen Materialien.
Zur Zeit bevorzuge ich als nicht rostfreies Material 52100, den ich als 30 mm Rund neu von Uddeholm bekomme. Als rostfreies Material benutze ich gerne K190PM von Böhler, der allerdings sehr teuer ist.

Gruß,
Achim
 

Claymore

Mitglied
yepp,

ebenso in meiner Freizeit und genau da liegt momentan das Problem, die hab' ich z.z fast nicht.

An Material verwende ich ebenso alles, was mir in die Finger kommt, auch recycling von altem Material, CrV-Meiseln etc.


Für welchen Mittelaltermarkt soll der Blasebalg den sein.
Der MA-Verein in dem ich bin richtet im August ( 11-13.08.00 ) hier den Legendären Mittelaltermarkt aus.

Nähere Info unter
WWW.Dielegende.de


gruß
Peter
 

AchimW

Mitglied
Hallo!

Es handelt sich um das Domfest zur Feier des 1200-jährigen Bestehens des Hohen Doms zu Aachen am 19. und 20. August 2000.

Die dargestellte Zeit ist das 8. bis 10. Jahrhundert. Bisher rund 700 Teilnehmer, davon ca. 630 Amateure in absolut authentischem Outfit, was vorgeschrieben ist (nicht so'n Käse wie Kramer Zunft und Kurzveyl, die auch Gyros und Kaffee verkaufen). Nach dem Gespräch mit dem (nicht kommerziellen) Veranstalter war ich froh, daß ich wenigstens meine Brille tragen darf, da ich keine Linsen habe und ansonsten nicht als Schmied sondern allenfalls als blinder Bettler auftreten könnte. Markt, Heerlager, Hof Karls des Großen, Dorfgemeinschaft, alles wird möglichst wie damals dargestellt. Selbst die Bäckerinnung hat ein Brotrezept aus dem 10. Jh. ausgegraben und backt danach rund 500 Brote für das Fest.

Gruß,
Achim
 

AchimW

Mitglied
Ach ja, und natürlich ist auch unsere Schmiede authentisch. Wir haben Minimalausstattung mit Blasebalg und Kohlebecken aus Steinen. Als Material werde ich neben Federstahl und Damast auch altes Renneisen aus der Renovierung eines Hauses aus dem 14. Jh. unter Verwendung von Holzkohle als Brennmaterial verschmieden.

Gruß,
Achim

[Dieser Beitrag wurde von AchimW am 18. Juli 2000 editiert.]
 

Armin II

Mitglied
Schmieden ist leider aufgrund der örtlichen Begebenheiten momentan nicht möglich. Bin allerdings gerade auf der Suche nach einer neuen Behausung, und da muss das dann möglich sein.

Stock Removal betreibe ich jetzt seit ca. 12 Jahren, allerdings erst die letzten 3 Jahre so richtig intensiv.

PS: Hat irgendjemand Lust mal an einem Schmiedekurs teilzunehmen? Vielleicht könnte man sich da mal zu viert oder fünft zusammentun?

Gruss, Armin el segundo

[Dieser Beitrag wurde von Armin II am 18. Juli 2000 editiert.]
 

Claymore

Mitglied
Keine schlechte Ideee das mit einem Schmiedekurs, lernen kann man dabei mit Sicherheit was.
Zudem lernt man gleichgesinnte mal Persönlich kennen.
Wie könnte so was aussehen ??

Peter
 

AchimW

Mitglied
Hallo!

Um ein Beispiel zu geben:
Ich bin Mitglied in der BKS (Belgian Knife Society) und in unserem Club gibt es 2 Möglichkeiten, das Schmieden zu lernen.

1. Einige Mitglieder, die Möglichkeiten und Fähigkeiten haben bieten Wochenendseminare an. Gegen einen Unkostenbeitrag für Verpflegung, Übernachtung und Material kann man dann seine eigene(n) Klinge(n) unter Anleitung eines erfahrenen Messermachers schmieden, wärmebehandeln und ggfls. auch noch nachbearbeiten.

2. Hin und wieder veranstalten wir für interessierte Mitglieder ein Hammer In. Das ist ein Aktions-Wochenende, an dem an 2 bis 3 Feuern geschmiedet wird, Erfahrungen ausgetauscht werden, Techniken gezeigt, Material herumgereicht etc. Die Teilnehmerzahl liegt so um die 10 Leute, weil man mit privaten Möglichkeiten kaum mehr unterbringen kann. Ein Höllenspaß! Und man lernt eine Menge dabei.

Gruß,
Achim
 

Claymore

Mitglied
Wohl dem, der solche Möglichkeiten hat.

Ist das nur für Mitglieder, oder hat auch ein
'außenstehender' die Möglichkeit an sowas teilzunehmen. ?
Das würde mich auch interressieren.
Ich habe in der Richtung auch schon mal recherchiert, aber nichts konkretes finden können.


Peter
 

AchimW

Mitglied
Hi!

Vorerst ist das nur für Mitglieder. Wir sind ein relativ kleiner Verein mit zur Zeit ca. 85 Leuten. Darunter befinden sich aber auch relativ illustre Namen wie Gert van den Elsen und René Bol, also Leute von denen man was lernen kann.

Ob wir das Angebot mal so erweitern können, daß jeder teilnehmen kann, steht noch nicht fest. Zur Not wäre aber auch der Jahresbeitrag von 35,-- DM wohl noch zu verkraften, wobei der Verein auch noch etliche andere Aktivitäten zu bieten hat. Was allerdings erheblich weiterhilft sind Kenntnisse in Französisch oder Niederländisch, da die meisten Mitglieder Belgier sind. Beim letzten Hammer-In führte das zu regelrecht babylonischem Sprachgewirr, da auch ein deutsches Mitglied zugegen war, der keine der Sprachen spricht. Also wurde Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch und mit Händen und Füßen geredet. Die Vereinszeitschrift erscheint mittlerweile auch mit Artikeln in 4 Sprachen. Jesses.

Gruß,

Achim
 
Hallo,

Ich probiere auch zu smieden, kohle aber
gass in eine monate, als alles gut geht.

N.B. Meine Deutsche sprache ist gar nich zu gut. Diese tekst kostet mir 10 minuten.
biggrin.gif


------------------
E-mail me freely, guaranteed response.
 

judge

Mitglied
Hallo Bart student,
willkommen bei messerforum.net. Dein Deutsch ist gut verständlich, kein Problem. Falls du auf Englisch posten willst, werden das viele Forum-Mitglieder auch verstehen. Das European Knife Forum kannst du natürlich auch benutzen.
Man sieht sich auf messerforum.net und bladeforums.com,


------------------
judge
"Every tool is a weapon if you hold it right"
 

Markus

Mitglied
Hi, habe mich eben erst mal angemeldet.
Ich würde auch gern mal ein paar Messer schmieden.Nur fehlt mir die Ausrüstung und das Wissen wie es geht.
Ich habe schon einige Bücher über Messer gelesen,aber noch keins über das Schmieden von Messern gefunden.
Giebt es da überhaupt was?
Ich habe mich jetzt erst mal zu einem Wochendkurs zum Messerschmieden angemeldet.Mal sehen,wie es wird.
Ciao Markus
 

Markus

Mitglied
Hi,
Der Kurs findet,wenn genügend mitmachen,
in Stammen statt.Das ist bei Hofgeismar.
Das liegt wiederum "bei" Kassel.
Es wird Sammstag und Sonntag gearbeitet.
Kostenpunkt zwischen 200 und 250 DM.
Mit Material.
Mal sehen wie es wird.
Gibt es nicht das ein oder andere Buch über das Schmieden von Messern???
ciao Markus
 
So ein Kurs zum reinschnuppern würde mich auch interessieren!

Vom 20.09. bis zum 28.09. wird bei mir in der Schmiede ein "Messer-Schmiede-Workshop" stattfinden.
In verschiedenen Fachzeitschriften wird das noch veröffentlicht. Es ist ein sehr kurzfristiger Termin, aber die Nachfrage war groß und deshalb dieses Jahr noch der Workshop(deutsch und französich).
Info`s können bei mir direkt angefordert werden.
Damaststahlschmiede M. Balbach.
Grüße Markus (B)