Messer in die Spülmaschine !

jangs

Mitglied
Nur so ne Überlegung.:irre:
Eigentlich bin ich dagegen Messer in der Spülmaschine zu säubern. Freiwillig spüle ich daher immer unsere Küchenmesser (Victorinox, geschmiedet, sehr gut, sehr teuer) von Hand ab, reibe sie sorgfältig trocken und stecke sie zurück in den Messerblock, noch bevor meine Frau die Gelegenheit hat sie in die Spülmaschine zu stecken. Naja so ein Vollintegral Küchenmesser spült sich ja auch leicht, da kann nirgens Dreck eindringen, oder ein Scharnier klemmen.
Bei Klappmessern sieht das anders aus! Da läuft der Saft einer geteileten Kiwi über die Achsen-Scheiben, da bleiben Fetzen vom geachtelten und geschälten Äpfel zwischen den Griffschalen hängen und Fuseln aus der Tasche finden auch ihren Weg ins Innere des Messers.
Doch ich habe mir schon ernsthaft überlegt, meinen EDC, einen Spyderco Starmate (ja den mit dem zu dünnen Liner) in die Maschine zu stecken. Warum hat man denn einen rostträgen Klingenstahl, einen Titan-liner und unverwüstliches G10 als Griffmaterial? Doch wie wird die Schärfe so eine Behandlung überstehen ? Und der Clip, wird der zu rosten anfangen, und das G10, wird das ausgebleicht? :confused:
Wer hat eine Meinung oder Erfahrungen zum maschinellen Spülen von hochwertigen Messern?
 

Flieger

Mitglied
Würde ich lassen...

Schau Dir doch einfach mal die Geschirrkörbe in der Spülmaschine an - sobald da die Beschichtung ein wenig angekratzt ist, rostet es verdammt schnell... Kann mir gut vorstellen, daß die Geschirr-Reiniger für hochwertige Messerstähle zu agressiv sind.

Chris
 

Ralle

Mitglied
Bei Haushaltsgeschirrspülern ist immer ein Risiko wegen der unterschiedlichen Materialien vorhanden. Ich habe schon viele Schneidkantenausbrüche und Lochfrass gesehen. Allerdings nicht bei meinen eigenen Messern sondern im Bekanntenkreis und bei gewerblichen Anwendern. Neben der Chemie-Belastung ist die thermische Belastung in der Trockenzeit nicht zu unterschätzen.
Wir haben u.a. für gewerbliche Anwender (z.B. Kirschen) Sonderspüler gebaut, aber die haben Laufzeiten unter 2 Minuten und das Spül- und Netzmittel ist auf die Anwendung abgestimmt.
Wenn Ihr Messer in den Spüler packt, dann bitte kein anderes Material und vor der Trocknung herausnehmen.

Gruss Ralf
 

Camig

Mitglied
Messer in der Spülmaschine

Hi jangs,

ich würde ein Ultraschallbad vorziehen:

die Einwirkzeit ist im Minutenbereich, der Dreck kommt tatsächlich aus allen Spalten und Ritzen und die Lösung kann individuell zusammengestellt werden ( von reinem Wasser über Zusätze bis zu Öl).

Solche Bäder hat jeder Optiker und Juwelier, einfache Ausführungen z.B.zur Schmuckreinigung (die natürlich auch weniger gut sind) kann man für wenig Geld im Versandhandel erstehen.