Messer härten

freagle

Mitglied
Hallo Leute, ich bin mit meinem ersten Messer nun soweit, dass es fertig zum Härten ist. Da ich aber nicht so gerne warten möchte, bis das Messer nach 2-3 Wochen vom Härten zurrück kommt, hier die Frage: Kann ich das Messer zum Härten auch mit der Gasflamme erhitzen oder besteht hier die Gefahr, dass es sich verzieht?
Das Messer besteht aus 2842 3,5mm stark 220 mm lang.
Ich habe hier im Forum auch mal was von einer selbst gebauten Feuergrube gelesen.
Über ein paar Expertentips zum Härten würde ich mich sehr freuen.

Grüß freagle
 

roman

MF Ehrenmitglied
das mit der flamme geht aber braucht fingespitzengefühl und ein wenig erfahrung was man da tut. kennst du die härtetemperatur deines stahles als glühfarbe genau? wie schützt du das gute stück gegen entkohlung. was nimmst du zum abschrecken? sind dabei wichtige fragen. die du dir vorher gut überlegen solltest bevor du beginnst.
ich will dich jetzt nicht verschrecken aber die wärmebehandlung von messerklingen ist die königsdisziplin in unserer kunst und bestimmt in großen maße die spätere leistungsfähigkeit deiner klinge. wenn das ein gutes stück ist dann empfehle ich dir erst mal diese von einer härterei machen zu lassen und an ein paar versuchsklingen zu hause deine ersten erfahrungen zu machen. denn wenns verdorben ist argert mann sich später schwartz.
Was ich gut finde das du bereit bist diese arbeit grundsätzlich selbst zu tun daher mein tip für dich besoge dir einen kleinen stahlschlüssel falls du ihn nicht schon hast und mach dich ein wenig schlau damit und prbiers mit versuchsklingen erst einmal aus
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Hallo, freagle, Hallo, bert
roman hat da recht, der kleine stahlschlüssel für 19,07 DM (toller Preis) ist da ein gute Hilfe.
Und bert, Du hast da ja noch einige interessante Ergänzungen aus der Praxis. Der Stahlschlüssel (der neue, kornblumenblau) gibt die gleiche Härtetemperatur an. Und der sagt (in Ergänzung zu Deiner Tabelle):

1.2842 entspricht 90 Mn Cr V 8

Härtetemperatur wie bei Dir, bert,
empfohlene Anlaßtemperatur 150°-250°

Ansprunghärte 64 HRC
100° 63 HRC
200° 60
300° 56
400° 50
500° 42

Jetzt kannst Du, freagle, Dir ja eine schöne Kurve zeichnen.
Grúß
Herbert
 

bert

Mitglied
Der 2842 ist ein mittellegierter Ölhärter der sich mit etwas Erfahrung auch selber gut härten lässt. Ist die Klinge besonders gut geworden und du noch keine Härteerfahrung hast würde ich wie Roman sagt zu einer Härterei gehen.
Die Klinge lässt sich mit einer Gasflamme gut selektiv härten. Ansonsten in der Schmiedeesse. Gegen Entkohlung schützt eine Edelstahlfolie. Oder ein Anstrich mit Lehm oder Feuerzement. Anlassen im Backrohr (E-Herd)
Ich härte in der Edelstahlfolie und Gasesse die ich auf Grad genau steuern kann.

Härten 790-820°C Öl
Anlassen 180-300°C 2xje 2Std.

Anlassen:
200°C 60 HRc +/-1HRc
250 58
300 56
350 53
400 51

Gruß.
bert. www.69nord.at
 

freagle

Mitglied
Danke für eure guten Tips. Ich hab zwar schon etwas Erfahrung mit Härten aus meinem Beruf (Maschinenschlosser), werde aber wie Roman empfohlen hat das Stück zur Härterei geben. Ich hab jetzt schon einige Zeit in das Messer investiert und es ist mir für mein erstes Messer doch recht gut gelungen, es wäre also schade, wenn das Härten daneben geht. Das Messer werde ich von Rolf Borger härten lassen, wo ich auch den Stahl und die übrigen Teile her habe, da ist ist es dann bestens aufgehoben. Günstigerweise hab ich nur 10 Minuten zu Wolf Borger.
Also nochmals danke für die Tips.
Gruß freagle
 

DeadlyEdge

Mitglied
Original erstellt von Schleifalot:
Glückspilz, anscheinend bin ich der einzige Messermacher in meiner Gegend.

Tja , ich glaube tatsächlich nie etwas über Messermacher , die "draussen im Wald" leben und arbeiten gehört zu haben ... <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/tongue.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0">
Martin
 

Schleifalot

Mitglied
LOL, das soll draussen im Bayerischen Wald heissen. <IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm52.gif" border="0">