Messer für den Polizeidienst gesucht!

Hallo zusammen!
Mein Bruder ist angehender Polizist und hat vor einiger Zeit den Wunsch nach einem Taschenmesser für die Arbeit geäußert. Da Weihnachten vor der Türe steht, bin ich momentan auf der Suche nach etwas Passendem

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Hinweis: Keine Diskussionen über das Waffengesetz in der Kaufberatung!


Jep, habe ich. Ich bin mir nicht sicher was der Dienstherr konkret vorschreibt, aber ich schätze, dass es keine Probleme geben wird. Da lasse ich mich aber gerne eines Besseren belehren.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?

Es geht um ein Klappmesser (einhändig zu öffnen).
Die Verriegelungsart ist erstmal nebensächlich.

Wofür soll das Messer verwendet werden?

Das ist schwer zu sagen, da mir hierfür die Erfahrung fehlt. Spontan hätte ich gesagt, dass der Verwendungszweck von Vespern bis hin zu Gurte schneiden und im Notfall Scheiben zertrümmern reicht. Vielleicht ist unter euch ja der ein oder andere Polizist, der da konkretere Aussagen machen kann.
Mir ist klar, dass man da wohl am ehesten ein Rettungsmesser empfhehlen könnte, aber bei den Dingern brennen mir die Augen :steirer:
Wichtig: Er benutzt das Messer ganz sicher nicht zu Selbstverteitigungszwecken!

Von welcher Preisspanne reden wir?


Ich hatte mal so grob 100 Euro angesetzt (also +- 20 %).

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)

Gute Frage...keine Ahnung! Die Pohl Force Alphas sind wahrscheinlich zu groß.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?

Da bin ich erstmal für alle Vorschläge offen. Von den bisherigen Anforderungen würde ich eher in Richtung "tactical" gehen.

Welcher Stahl darf es sein?

Robust, ordentlich schnitthaltig...damit ICH nicht so oft nachschleifen muss:)

Klinge und Schliff

Teilserrations fände ich im Hinblick auf Gurte schneiden ganz sinnvoll.

Linkshänder?

Nein

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?

Auf jedenfall verriegelnd. Ich habe sowohl mit Linerlocks, als auch mit Backlocks ganz gute Erfahrungen gemacht. Bin aber für evtl. Alternativen offen.

Verschiedenes

Ich habe mich schon ein wenig umgeschaut.
Konkret habe ich nach Modellen gesucht, die auf jeden Fall einen Glasbrecher haben und evtl einen Gurtschneider.
Gefunden und gefallen haben mir
- das FKMD Sierra Tactical Rescue
Hier finde ich den Stahl und das Preis-Leistungs-Verhältnis ziemlich interessant, konnte aber noch nicht wirklich was über das Messer an sich finden.

- das CRKT M16-14

Wobei ich an der Schnitthaltigkeit des AUS8 Zweifel habe.

Ich hoffe der ein oder andere von euch hat noch eine Idee für ein passendes Geschenk.
Vielen Dank schon einmal im Voraus!

Grüße
Tunichtgut
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke! Das würde in der Tat die gesuchten Kriterien erfüllen.
Allerdings muss ich zugeben, dass ich bei Geschenken ein wenig egoistisch bin und ungern Sachen verschenke, dir mir nicht auch wenigstens ansatzweise gefallen :D
Das Blackhawk gefällt mir leider so gar nicht, aber trotzdem vielen Dank!

Grüße
Tunichtgut
 

chamenos

Super Moderator
Moin

Ich würde mir an deiner Stelle mal das American Lawman von Cold Steel ansehen (das große:D).

Das ist ein grundsolides Klappmesser ohne irgendwelchen Schnickschnack mit einem 100%ig zuverlässigen Verschluss.


Wenn du aber auf dieses Glasbrecher-Gurtschneider-Gedöhns und "tactical" wert legst, dann würde ich das CRKT nehmen.

Ansonsten halt der übliche Tip:Victorinox RescueTool


Gruß
chamenos
 
G

gast

Gast
Pohl Force hast du ja schon ins Spiel gebracht. Das Bravo Adventure passt gut in Dein Suchprofil. läßt sich zur Not durch Demontage des Klingenhebers legalisieren und die optionale Gürteltasche paßt gut an ein Polizeikoppel.

Das FKMD Sierra finde ich auch eine gutes Wahl, obwohl ich wegen der Wavefunktion und dem guten Griff das kleine FKMD Col. Moschin als geeigneter finde.

Oder auch sehr gut und immer wieder eine Klassikempfehlung: Spyderco (Para)Military;-) Hier macht man garantiert nichts falsch.
 

Curt

Mitglied
Pohl Force hast du ja schon ins Spiel gebracht. Das Bravo Adventure passt gut in Dein Suchprofil. läßt sich zur Not durch Demontage des Klingenhebers legalisieren und die optionale Gürteltasche paßt gut an ein Polizeikoppel.

Was ist denn bitte das Bravo Adventure? Survival, Outdoor oder Desert?

Das Bravo würde ich ebenfalls vorschlagen, gibts in Tanto und Recurve...beide mit oder ohne Serrations :)

VG, Curt
 
G

gast

Gast
klar natürlich das Survival war gemeint ;-)
Hat aber leider nicht gewünschtenden Glasbrecher.
 
Hallo,
vielen Dank für eure Vorschläge!

Das Modell von Chamenos (American Lawman) gefällt mir eigentlich schon recht gut. Einfaches und zuverlässig wirkendes Messer ohne viel Schnickschnack, aber leider fehlt der Glasbrecher :(
Diesen fände ich persönlich extrem praktisch, für den Fall, dass man mal als erster an einer Unfallstelle eintrifft. Ich habe vor einiger Zeit mal in nen Beitrag von Beagleboy gelesen, dass es relativ schwer (fast unmöglich) sei eine Autoscheibe nur mit dem Griffende zu Leibe zu rücken. Hinzukommt, dass Beagleboys körperliche Voraussetzungen doch etwas anders (vorteilhafter) sind, als die von meinem Bruder;). Aus diesem Grund würde ich mir den Glasbrecher doch sehr wünschen :jammer:

Das Pohl Force Bravo und das Spyderco (Para)Military scheiden aus diesem Grund leider auch aus. Wenn ich richtig recherchiert habe, hat nur das Alpha einen Glasbrecher.

Das FKMD Sierra, sowie das Benchmade Triage würden mir auch sofort zusagen, übersteigen aber leider meine finanziellen Mittel :(
Ich möchte wirklich nicht knausrig klingen, zumal ich weiß, dass ein gutes Klappmesser eben auch Geld kostet und mein Bruderherz sich im Zweifel darauf verlassen können muss, aber mehr als die 120 Euro sind beim Besten Willen nicht drin.

Das Eickhorn Rettungsmesser wäre ne gute Alternative. Es kann alles was man evtl. brauchen könnte, einzig und allein der Klingenstahl halten mich von einer Bestellung ab. Ich habe ein paar Modelle mit ner 440A Klinge (zugegebenermaßen von anderen Herstellern) und bin mit der Schnitthaltigkeit leider sehr unzufrieden :(

Das Slimcut hätte mir spontan gefallen und die Laserverzahnung hätte ich intuitiv (und ohne weitere Recherche) als sehr praktisch eingeschätzt. Leider hat es ebenfalls keinen Glasbrecher und wenn die Verzahnung nicht funktioniert wie sie soll, dann bringt es auch nichts.

Ich danke euch jedenfalls für euren bisherigen Vorschläge, würde mich aber freuen, wenn der ein oder andere noch ne weitere Idee hätte (Bei dem vorgegebenen Budget zugegebenermaßen nicht einfach)!

Grüße
Tunichtgut
 

chamenos

Super Moderator
Aus diesem Grund würde ich mir den Glasbrecher doch sehr wünschen

Na dann kauf dir doch einfach einen:D

Und wenn du schon dabei bist, dann kaufst du deinem Bruder auch noch einen.

Ich empfehle den ResQME
Das Ding funkioniert mit einer Feder und kostet nicht viel.

Wenn da dann irgendwann die Spitze platt ist, dann kauft man halt nen neuen.
Mit dem Ding eine Scheibe knacken sieht auch irgendwie professioneller aus, als wenn man mit einem Messer auf die Scheibe eindrischt;)
http://www.youtube.com/watch?v=GrgWb3PQjy4&feature=related

Gruß
chamenos
 

subzero83

Mitglied
Wie wäre es den mit dem Böker Plus Reality Based Blade http://www.boker.de/taschenmesser/boeker-plus/taktische-einsatzmesser/01BO053.html ?
Gibts auch mitTantoklinge (mit und ohne Wellenschliff) und als Springer. Ist schön tactical und liegt im preislichen Rahmen.

Ich stell mir grad folgendes vor: Der Freund und Helfer greift in einer Alltagssituation zu seinem RBB Tanto um einer älteren Dame behilflich zu sein. Wenn sie nicht sofort vor Schock umfällt läuft sie doch mindestens Schreiend davon - oder er bekommt die Handtasche übern Schädel gezogen :D

Ich würd das RBB ohne Tantoklinge vorziehen oder dir noch das Böker AK 101 vorschlagen. ca. 100€ - auch mit Serrations erhältlich, es hat den Scheibeneinschlagknubbel - und hat sich im Alltag bewährt.
 

smeagolvomloh

Mitglied
Aus meiner Sicht (bin selber im Polizeidienst und täglich im Streifendienst unterwegs) werden die Funktionen "Gurtschneider" und "Glasbrecher" für polizeiliche Tätigkeiten überbewertet.

Für das Einschlagen von Scheiben nutze ich den Nothammer aus dem Streifenwagen. Einen Sicherheitsgurt bekommt man mit jedem scharfen Taschenmesser durchgeschnitten.

Selber habe ich auch im Dienst ein hochwertiges Einhandmesser, aber mehr als "Spaß an der Freud". Dieses Messer wird meistens zur Nahrungszubereitung genutzt.

Viel öfter kommt mein Multitool zum Einsatz.

Ein ordentliches Schweizer Taschenmesser (gfls. mit Einhandklinge) wäre auch eine gute Wahl.
 

Haebbie

Premium Mitglied
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Habe mich bisher zurückgehalten - war selbst ein paar Jahrzehnte in HH mit und ohne Uniform aktiv.... SMEAGOLVOMLOH (Richtig so ?) trifft es auf den Punkt !
 

excalibur

Super Moderator
Das Eickhorn Rettungsmesser wäre ne gute Alternative. Es kann alles was man evtl. brauchen könnte, einzig und allein der Klingenstahl halten mich von einer Bestellung ab. Ich habe ein paar Modelle mit ner 440A Klinge (zugegebenermaßen von anderen Herstellern) und bin mit der Schnitthaltigkeit leider sehr unzufrieden

Okay, bei 440A kann man kein Wunder aus der Weltraumtechnik erwarten, aber imho hat Eickhorn den Stahl gut gehärtet. Ich bin zufrieden damit, aber ich habe ja auch nicht zwanzig Geiselbefreiungen am Tag:D
Schalom Excalibur
 

spyderjunky

Mitglied
Meine Empfehlung wäre auch ein manierliches taktisches Klappmesser ohne die Zusatzfunktionen.

Einer meiner Vorredner hatte bereits das ColdSteel American Lawman genannt, das wäre für den angegebenen Zweck sicherlich eine gute Wahl.
Dieses Messer wird eindeutig unterbewertet.
Ich habe auch eine Vielzahl an teuren taktischen klappbaren Kameraden, mir fallen aber immer auf Anhieb die Vorzüge des Lawman ein, die da wären:
> sehr ergonomische Griffgestaltung
> ultra rutschfestes texturiertes G10 Griffmaterial
> Droppoint-Klinge für universalen Einsatz
> der solideste Verschluss den ich kenne (TriAd Lock von ColdSteel)
> der AUS8 von CS hat eine geniale Wärmebehandlung, die Rasierschärfe out of the box hält auch richtig lange, lässt sich fein mit einfachen Mitteln wie nem Sharpmaker wiederherstellen
> fairer Preis und makellose Qualitüt für "made in Taiwan"...cum die 100 Euronen über KTL
> entgegen der langläufigen Meinung hält die schwarze Teflonisierung richtig lange bei sinnvollen cleverer Nutzung
> cooles Image, brutales Marketing in den CS Videos...sehr beeindruckend

Das wirklich einzige was unangenehm auffällt bei diesem Folder ist der Clip, der ist so stiff....schlecht für Einsatzhose oder Gürtel

Alternativ wär ein CS AK47 auch ne Überlegung wert, das herausstehende Griffende macht kurzen Prozess mit Scheiben an Fahrzeugen, Selbst probiert, ohne Handschuhe sind die Finger ohne Verletzung geblieben.