Messer aufbereiten

ambition

Mitglied
Ich habe zwei Messer geerbt und möchte sie so richitg schön in Schuss bringen, bin allerdings in Sachen Messer ein absoluter Laie.

#1
#2

Bei dem ersten Messer handelt es sich um ein Puma Messer "941"
Hier möchte ich zum einen das der Klappmechanismus wieder richtig schön funktioniert (besonders beim einklappen lässt sich dieser "Hebelknopf" nicht richtig drücken) und zum anderen sind einige Teile des Messers aus Messing was dazu geführt hat, dass um die Schrauben in der Griffschale Kupferoxid ans Horn gekommen ist und es verfärbt hat.

Das 2. Messer ist fast komplett aus Messing, als ich es bekommen habe, war fast die ganze oberfläche oxidiert, ich habe den Grünspan mithilfe von Messingpolitur (Bei dem anderen Messer auch) entfernt.
Der Hersteller ist unbekannt, es scheint auch an sich ein eher einfaches Messer zu sein.
Doch zum einklappen ist dort ein merkwürdiger Mechanismus verwendet worden. Ich habe die Vermutung das man eigentlich diese "Parierstange" oben nach hinten ziehen, allerdings ist alles so schwerfällig, dass ich nicht weiß ob das wirklich so geht und wenn nicht wie dann.

Ich hoffe ihr könnt mir einige Tips geben, wie ich da vorgehe und mir vielleicht ein wenig zu den Messern sagen, z. B. was das für ein Horn ist.

ambition

Edit: Was ich noch herrausfinden konnte ist, dass das Messer von 1973 ist mit der Nummer 73373
 
Zuletzt bearbeitet:

JostS

Mitglied
... lass die Parierstange mal besser wo sie ist:glgl:
Der Mechanismus ist so einfach, dass Du nur die Feder am breiten Anfang abhebst, bis der Stift der Klinge ausrastet.

ach so ... hätte ich fast vergessen ...
das Horn könnte Knochen sein, der auf Horn getrimmt wurde.
Herzliche Grüße aus Stuttgart
Jost
 
Zuletzt bearbeitet:

ambition

Mitglied
... lass die Parierstange mal besser wo sie ist:glgl:
Der Mechanismus ist so einfach, dass Du nur die Feder am breiten Anfang abhebst, bis der Stift der Klinge ausrastet.

So habe ich es bisher auch aufgemacht, denn die parierstange kam mir auch ein wenig dubios vor, doch einfach mit dieser kleinen platte vorne ist das einfach unpraktisch!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Digl70

Mitglied
An dem Puma wirst Du auf jeden Fall eine menge Freude haben.
Waren feine Messer, die damals hergestellt wurden.

Ich würde die raten die Klinge und auch das Messing VORSICHTIG mit Never Dull zu behandeln.
Auch der Grünspan an der Beschalung sollte damit zu entfernen sein.

Was das Material der Schalen angeht , so sieht es für mich wie Schafhorn aus. Ich weiß aber nicht ob Puma dieses Material benutz hat. Ich kenne dieses Messer sonst nur mit Hirschhorn.
 

ambition

Mitglied
Ich habe mal nachgeschaut Never Dull scheint eine Art Watte zu sein.
Wie behandele ich das Messer damit, einfach damit mit Druck polieren auch das Horn?

Ansonsten habe ich immer mitbekommen das man Messer gut mit Ballistol behandeln kann, allerdings soll das wohl nicht mit Messing verträglich sein.

Wenn ich die Feder und so ölen will, wie viel Öl (und welches) soll ich auftragen (oder lege ich es sogar ein) und kann ich Ballistol für die Klinge benutzen und was für Vorteile bringt einem überhaubt das Ölen von Klingen?

Viele Fragen, ich hoffe ihr könnt sie mir beantworten:)

ambition