Meinung zu Marken gesucht

Kai

Mitglied
Hi, bin nun über das Zeitmesserforum auch hier gelandet. Bin in Sachen Messer eher Anfänger. Besitze zwar einige Messer der Firmen Puma, Herbertz, Buck, Böker und Laguiole, habe aber immer nach opt. Aspekten gekauft. Wie sind diese Firmen denn einzuorden ?
Buck und Puma sind feststehende Messer, der Rest sind Klappmesser.
Gruß
Kai
 

Nidan

Mitglied
Hi Kai,

willkommen im Forum . Zu deiner Frage laß es mich mal so sagen, wenn ich zu euch in`s Uhrenforum komm und frag ob ihr meine heiß geliebte G-Shock auch so toll findet wie ich , was würdet ihr da sagen ? ;)

Wobei ich ne G-Shock viel höher einschätzen würde (im Vergleich zu andren Uhren-Marken) als ein Böker, Puma oder Herbertz im Vergleich zu Spydie, Benchmade oder MT. (Ist aber nur meine Meinung)

Buck ist glaub ich gar net so schrecklich übel, wenn man auf ihr Design steht und Laguiole kenn ich zu wenig um was abschließendes zu sagen.
 

Leonardo75

Mitglied
Messer Ranking

Hallo Kai!

Willkommen im Forum!

Deine Auswahl der Messer umfasst eher die untere bis mittlere Preiskategorie, ich hoffe ich trete Dir nicht auf die Füße, wenn ich nicht nur gutes über die Firmen sage.

Meine Meinung zu den von Dir genannten Messermarken ist die folgende:

Herbertz: die preiswerten Messer eigener Herstellung sind meiner Meinung nach großen Fertigungsschwankungen unterworfen, gefallen mir persönlich nicht so gut, oftmals einfache Stähle, wie sie auch Böker verwendet.

Böker: verkauft viele Messer auch fremder Hersteller, die eigenen Messer sind nicht gerade perfekt, als Gebrauchsmesser jedoch teilweise ganz brauchbar (Böker Drop Point Arbolito z.B.).

Puma: ehemals eine Firma mit sehr gutem Ruf, die neueren Messer gefallen mir vom Stahl her aber immer weniger, bei teuren Jagdmessern sicherlich gut, die billigen Messer sind eher in eine Kategorie leicht oberhalb der Bökermesser zu stecken

Buck: baut passable Messer zu einem akzeptablen Preis (mir gefällt das Buck Vanguard besonders gut als Gebrauchsmesser aus schönem Stahl), haben aber teilweise auch ganz schöne Streuung in der Herstellung (habe mir 4 Vanguardmesser angeschaut, bevor ich eines mit passender Scheide und guter Klinge hatte).

Laguiole: diese Messer werden in Frankreich als traditionelle Messer in verschiedenen Schmieden hergestellt, die Qualität richtet sich nach der Schmiede, mit den anderen Messern sind diese Messer nicht zu vergleichen, da sie sehr speziell sind.

Als Ranking würde ich folgendes ansehen von einfach zu gut:

Herbertz=>Böker=>Puma/Buck

Laguiole steht wegen der Sonderstellung außen vor.

Das ist nur meine persönliche Meinung, andere werden sicherlich eine andere Meinung vertreten.

Vielleicht hat Dir das weitergeholfen,
Gruß Leo.
 
Zuletzt bearbeitet:

HankEr

Super Moderator
Skala: 1--12 (Sch**ße -- Super)

Puma sind meist gar nicht so schlecht, bis recht gut. (5--8)

Herbertz ist meines Wissens hauptsächlich ein Vertreiber und die Messer werden in allen Herren Ländern produziert. (2--5)

Buck baut einige Messerklassiker wie z.B. das 110-er Klappmesser. Sie sind i.d.R. sehr gut verarbeitet und bieten eigentlich recht wenig Grund zum klagen. (7)

Böker bietet auch recht unterschiedliche Qualität an. Die feststehenden Messer sind oft gar nicht schlecht, die Klappmesser haben öfter Veriegelungsprobleme (3--8)

Zu Laguiole kann man nichts sagen, da es da sehr viele Hersteller gibt und die Spannbreite dessen was gegelentlich unter diesem namen verkauft wird vermutlich von abolutem Mist bis Super reicht.

Soweit meine subjektive Einstufung.
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Hanker!

Deine Bewertung gefällt mir aber wegen der Punkteskala besser, damit kann man schon was anfangen. Auf jeden Fall merkt man, dass bei Messern Subjektivität auch objektiv sein kann ;).

Gruß Leo.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Alsooooo - weg da Ducken :)

Hab mir vor kurzen mal wieder Puma angesehen. Die Folder kann man getrost alle (ok 95%) in die Tonne treten. Die Fixed, also das ganze Jagdmesserbimborium find ich fuer den Preis sehr gut. Was der Stahl taugt, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen, sooo schlimm wirds schon nicht sein, aber bei Verarbeitung/Finish/Design gabs nix zu meckern.

Herbertz -> Alles in der unter 50EUR Kategorie -> Tonne. Mach mer ned lang rum. Wenn da eins dabei ist, was grad so geht, fällts auch nedd auf. Es gibt ne Serie ATS/Titan/G10 fuer ca. 100 EUR, die sehen nedd schlecht aus, Preis passt auch, aber halt wieder so ein Schwabbelliner dran :( Wenn man vorsichtig ist, kann man sowas kaufen.
Ansonsten vertreibt Herbertz jede Menge gute US Messer, allerdings zu irren Preisen.

Boeker: Vertreiben auch US Messer, analog Herbertz, zu teuer vergessen. Die eigenen Messer: Tja, die Brend, Walker G10/Cocobolo, Superliner und noch ein paar find ich vom Design recht gelungen. Nur ist die Toleranz bei der Verarbeitung, speziell beim Lock, recht hoch. Muss man vor dem Kauf pruefen.
Die Jagdmesser Integrale sind fuer das Geld 1A.
Das neue Titan IV mit CPM440 fuer 95EUR koennte ein Geheimtip sein, hatte es noch nicht in der Hand, sieht aber gut aus.

Summasummarum: Alle drei bieten einfach einen bunten Mischmasch der Qualitaet "ganz mies" bis "geht so" an. Wenn man weiss, was man will, kann man da schon kaufen.

Buck: Die Klassiker (110 etc) sind ok, die machen aber auch viel Ramsch. Ausnahme ist das Buck Strider, erstklassig gemacht, aber das ist jetzt nicht soooooo das Gebrauchsmesser.

Laguoile. Ist kein Hersteller, sondern eine Messerart. Das kann von billig zusammengenietetem Schrott bis Handmade alles sein.

Gruesse
Pitter
 

WalterH

Mitglied
hehe ... ich hab erst mal gewartet, bis jemand anders antwortet, dann kann ich sagen: "Jawol, genau so" :D

@Pitter: Jawohl, genau so!

:D :D :D

Ne, im Ernst! Kai, der Pitter hat schon genau recht. Allerdings versteht Herbertz die Kunst (noch viel mehr als Böker), ihre Produkte zu promoten. Das geht von Jahresmessern ueber limitierte Auflagen bis hin zu verschiedenen Verzierungen. Da gibts dann schon mal ne Serie mit 5 verschiedenen Pseudo-Scrimshaws, die alle der gleiche Muell sind, aber als "Sammlerserie" elend teuer verkauft wird. DAS kann Herbertz wirklich gut. Nicht taeuschen lassen!

-Walter
 

WalterH

Mitglied
Ahso, ja. Nachtrag:

1) Kai: Wenn Du wieder mal ein Messer kaufen willst, frag besser erst hier nach. Im Vergleich zu den Standard-Boeker Preisen sparst Du gutes Geld!

2) So pauschal ueber das gesamte Programm hat CRKT das mit Abstand beste Preis-Leistungs-Verhaeltnis. Mit den Messern kannst Du eigentlich nix falsch machen.

Nur so als Anmerkung.

-Walter
 

freagle

Mitglied
Ich würd sagen, die größten Probleme machen des öfteren die Linerlockmesser von Böker-Herberts-Puma usw, haben oftmals die von Pitter erwähnten Schwabbelliner die nicht richtig verriegeln und schnell durchschlagen. Oft wird auch nur ein lumpiger 420er verbaut, aber was gibts den sonnst an der Verarbeitung der Firmen groß zu nörgeln?

Richtig schlechte Back- oder Sliplocks hab ich eigentlich noch keine gesehen, die Feststehenden Messer muss man sich halt genau ansehn, die sind idR nicht schlecht bis gut gemacht. Das Design ist wie immer Geschmackssache.

freagle
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von freagle
Richtig schlechte Back- oder Sliplocks hab ich eigentlich noch keine gesehen

Upps, da haste recht. Die hab ich glatt uebersehen, da sind auch recht huebsche dabei, bin halt tactical fixiert :). Ich wollte eh mal in das oertliche Magnum Aussenlager, aeeeeeeh Messerladen, und werd mir die mal anschauen. Also ein backlock sollte der Mann von heute schon haben :steirer:

Gruesse
Pitter
 

effect100

Mitglied
Hallo,

wurde schon viel gesagt, da kann ich ja auch noch was sagen:D

Wie schon erwähnt Herbertz fertigt nicht, sondern vertreibt nur. Da gibts meiner Meinung nach alles von Schrott bis brauchbar.

Böker hat (wenns nicht gerade Montag ist) ganz nette Sachen. Die drucken ihren Namen allerdings auch auf Chinaware. Obacht!

Puma hat leider, seit sie von herbertz übernommen wurden anQualität verloren. die feststehenden sind ok, die Liner oft => siehe Herbertz

Buck hat gute Klassiker aber auch minderwertige Teile


Gruss

A. :cool: