Mein ultimativer Test

Im Cold Stell Katalog sieht man ja wie ein hängendes Hanfseil zerteilt wird.Also wollte ich daß auch mal an meinen Messern ausprobieren um zu sehen ob sie was tauchen.
Hab von unserem Fitness Studio das alte Triceps Tau mitgenommen. 5 cm durchmesser / und im ganzen aus 6 einzelnen Seile bestehend die ineinander verschlungen sind.
Also ich ab in den Garten aufgehängt und los gings.
Hier die Messer die Getestet wurden.
1.Ein großes Bowie von Hattori 499.- DM
2.Ein Chriss Reeve Aviator 700.-
3.Ein Cold Steel Master Hunter Carbon V nagelneu!!! 200.-
4.Ein Daniel Boll Messer mit 7,5 cm Klingen Länge (keine Ahnung aus was für Stahl-auf jede fall verdammt rostanfällig).600.-
Ratet mal welches das Tau durchtrennt hat?
Natürlich keines.
Entweder war das Tau zu Dick oder meine Technik besch...
Also Tau genommen auf den Boden gelegt und einfach drübergeschnitten und dann die eindringtiefe gemessen.
Natürlich haben die Messer verschiedene Klingenlängen, die das Ergebnis verfälschen, = je länger die Klinge desto länger der Schnittkontakt = besseres Ergebnis.Denkt Ihr!
Also ich fang beim letzten Platz an.
4.Hattori Bowie!!(längste Klinge)!!!!!
3.Chris Reeve Aviator. meine größte Enttäuschung
2.Master Hunter
SIEGER :Das kleinste von Daniel Boll. Wahsinn dieses Agressivitätsgefühl beim Schneiden.Ich hab natürlich versucht immmer den gleichen Druck auszuüben. Beim Boll hab ich das gefühl gehabt als wollte es sich förmlich reinfressen.
Um den Test kommplett zu machen hab ich meine Folders ausgepackt-Walter Brend(von Böker)genaue Bez. BTF 2 für 200.-
Ein Altes Al Mar. Und mein Schönstes "Bestes" Geilstes: Small Sebenza Dekoratet.
Jetzt der Schocker für mich!!
DAs popellige Walter Brend hat mein Sebenza geschlagen. Kaum zu glauben.
Fazit:
Ich bin eigentlich ein sehr großer Fan von Chris Reeve und wollte mir das Large Sebenza und das Shadow IV zulegen aber dás wird wohl jetzt nichts mehr.
Daß D.Boll sagenhafte Messer macht weiß ich eigentlich seit Letztem Jahr in Solingen.
Aber das sie so überlegen sind / echt Suuuper!!!! Ich glaub es liegt am "roststahl"den er verwendet.Ich werde mir auf jeden Fall kein rostfreies Messer Kaufen den das Gefühl mit hoch Corbonhaltigen Stahl zu schneiden ist echt Geil!!
Bitte um Eure Meinung.
Gruß raven.


:eek: :eek: :eek:
 

HankEr

Super Moderator
Raimund hat mit der großen Bedeutung der Schneidgeometrie sicherlich recht. Wer aber einmal einen Test zwischen LowCost/LowTec Carbonstahl und rostfreiem Stahl machen will, der sollte sich einmal ein rostfreies Opinel und ein normales kaufen. Bei gleicher Geometrie und gleicher Schärfung schlägt das Normale das Rostfreie in allen Belangen (außer eben der Rostbeständigkeit) um Längen.
 
G

gast

Gast
hm,das gibt mir zu denken....
allerdings muß ich sagen das mein small sebenza ein echter schneidteufel ist:haemisch: