Mein erstes Messer!

Mikeless

Mitglied
Guten Morgen.

Zur meiner Persönlichkeit:

Ich bin 19 Jahre alt, und gehe noch zur Schule (Hak-Steyr, Oberösterreich)

Vor gut 3 Wochen habe ich erfolgreich die Jagdprüfung bestanden, und habe daraufhin entschieden, ein eigenes Messer zu "bauen".
Nicht nur die Jagdprüfung an sich hat mich dazu gebracht, auch das jahrelange Interesse an Messer war auch ausschlaggebend, für diese Entscheidung.

Außerdem das fertige Messer in der Hand zu halten, welches durch meine Hände gefertigt wurde, muss sicherlich ein tolles Gefühl sein.
Nja.. ehrlich gesagt, angeben kann man ja auch damit.. :D

Tja also zum Messer:

Stahl: SB1 4x50x230 von Jürgen Schanz (bei der Bestellung habe ich mich gleich ein wenig blöd angestellt - Sorry Hr. Schanz :D )
Holz: Campher

Hier Meine Skizze:

i4y5-1.jpg


Das Härten werde ich wahrscheinlich woanders machen lassen.
Wegen dem Schleifen muss ich mir noch etwas überlegen, da ich ja noch keine Erfahrungen damit gemacht habe. Vll. hat ja jemand ein paar Tipps, wie man richtig schärft.


Ich freue mich schon auf den Stahl. Es wird sicher ein tolles Projekt und ich hoffe, dass das Messer etwas taugt.

:steirer:

LG Mikeless
 

odinh

Mitglied
Hi, Mikeless,

Die Form mit der Flex und ner 1mm Edelstahltrennscheibe ausschneiden,
alternativ, an der Kontur entlang kleine Löcher bohren (würde Kobaltbohrer nehmen, Stück so um 5€ je nach Stärke) und dann mit ner Bügelsäge aussägen.
Den Rest mit Bandschleifer, Flex mit Schruppscheibe oder einer guten Feile, den Anschliff genauso, an der Schneide 0,2-0,5mm stehen lassen.
Die Klingenflanken Plan schleifen mit Schmirgelpapier/leinen auf einer Glasplatte. Unter den Griffschalen bis ca. Korn 80, den Rest (auch den Rücken und den sichtbaren Teil des Griffs) bis Korn 400. Dann zum Härten schicken, kannst du auch bei Herrn Schanz.
Mit der Suchfunktion gibts noch mehr....

MfG John

P.S. Schöner Entwurf, aber ist die Spitze für ein Jagdmesser nicht etwas zu spitz? Ich würde ausserdem eine kleine Schleifkerbe anbringen.
 

chamenos

Super Moderator
Moin

Mach dir auf jeden Fall erst mal ein Modell aus Pappe, Sperrholz oder sonstwas.

Mir scheinen die Fingermulde etwas zu klein und die Daumenrampe etwas zu weit hinten.

Gruß
chamenos
 

Maddin1988

Mitglied
Sehr interessant :D
Heute ist auch mein Stück RWL von Herrn Schanz gekommen, mein erstes kleines Fixed ist in der Planung. Da liest man sowas hier gerne mit! Viel Erfolg Mikeless und danke an alle für die Tipps!

:super:
Gruß
Martin
 

Mikeless

Mitglied
Hallo Odinh,

Danke für deine rasche Antwort.
Hm Flex ist sicher wesentlich schneller, aber leidet darunter nicht die Qualität? ( ungenauigkeit?)
Also das Ausschneiden kann ich mir gut vorstellen, das Glätten der Kanten auch, aber spätestens beim Anschleifen der Klinge wird es kritisch - glaub ich mal.

Weiters werde ich noch zusätzlich Löcher in den Stahl bohren, um das Gewicht zu senken (beim Griff).

Nach dem Anschliff werde ich den Stahl in eine Säure legen um an der Optik etwas zu verändern. Aber welche Säure ich verwenden soll, weis ich noch nicht. ( vielleicht hat jemand eine Idee welche die bessere wäre, bzw wie lange Das Bad dauern soll)

Hmm, das mit der Glasplatte versteh ich jetzt zwar nicht, vielleicht könntest du mir das nochmal erklären.

Danke für den Hinweis, dass der Entwurf zu spitz ist. Werde das Design nochmals überarbeiten und sehn für was ich mich entscheiden werde.

Achja, was meinst du mit Schleifkerbe. Bitte um Erläuterung!

Vielen Dank

Lg Mikeless
 

Mikeless

Mitglied
Hy chamenos,

werde in der nächsten Zeit einen neuen Entwurf zeichnen.
Die Idee mit der Pappe erscheint mir sehr sinnvoll, und werde das auch ausprobieren.

Vielen Dank für den Tipp

Lg Mikeless
 

Ferrum1963

Mitglied
Daumenrampe am Messerrücken etwas nach vor, Schleifkerbe bei der "Schneide", Klingenspitze etwas stumpfer und Fingermulde beim Griff so ungefähr ändern - das war damit gemeint.

Sonst für einen ersten Enwurf find ich es echt toll.:super:
 

Anhänge

  • SB1_1.jpg
    SB1_1.jpg
    92,9 KB · Aufrufe: 298

odinh

Mitglied
Mit einer Fächerscheibe und wenig Druck kannst du recht genau arbeiten, Bandschleifer wäre natürlich besser.
Danach, wenn der Anschliff einigermaßen passt, befestigst du eine Glasplatte auf deiner Werkbank (ich habe vier Schrauben an den Kanten in die Arbeitsplatte geschraubt, dazwischen die Glasplatte), doppelseitiges Klebeband drauf und dann Schleifleinen (Schleifpapier zerreist beim runtermachen). Darauf kannst du dann deinen Anschliff plan schleifen, abwechselnd längs und quer zur Klinge, mit immer feiner werdendem Korn (z.B. 100, 220, 400), jeweils bis die Riefen vom durchgang davor weg sind. Durch den Wechsel der Schleifrichtung um 90 Grad, sieht man sehr genau wo die Klinge noch Unebenheiten hat.
Das Ganze hat bei mir sehr lange gedauert (5std bei einer 20 cm Klinge), und jede Menge Schleifleinen gebraucht.
Deswegen habe ich mir jetzt eine Stahlplatte plangeschliffen, mit einer angesengten Bohrung für ne Schraube, mit der kann ich jetzt auch Schleifpapier an der Arbeitsplatte festklemmen. Weil Schleifleinen wesentlich teurer ist als Papier und doppelseitiges Klebeband gibts ja auch nicht umsonst!
Eine Schleifkerbe ist eine kleine, meist runde Kerbe am ende des Anschliffs, Sie erleichtert das Schärfen auf einem Schleifstein, deshalb der Name.
Ich hänge noch ein Bild an, an dem unteren Rohling sieht man die Kerbe gut, Sie kann aber wesentlich kleiner ausfallen, wenn du Sie vorm ausschneiden mit nem 3er oder 4er Bohrer bohrst genügt das.
 

Anhänge

  • stempelgröße009.jpg
    stempelgröße009.jpg
    19,4 KB · Aufrufe: 350

p'itti

Premium Mitglied
hallo,

einige sehrschöne making of's gibts hier zu sehen. u.a. von alex1.
wichtig nicht die geduld verlieren, dann gehts meist in die hose.
ach ja in einem amerikanischen forum habe ich gelesen:
"knifemakers bleed!"

viel spass,

p'itti
 
Wenn Du Dein Messer auch bei der Jagd gebrauchen möchtest,
dann sollte die Klinge eine "Drop Point" Form haben!
Ansonsten stichst Du sehr leicht beim Aufbrechen ins Gescheide!

Leg los...,und laß uns wissen wie es geworden ist

Gerald
 

Mikeless

Mitglied
Juhuu.. Stahl und Holz sind angekommen. (Danke Hr. Schanz!)

jetzt muss ich nurnoch den Entwurf fertig machen, auf den Stahl übertragen und dann ausschneiden und feilen bis mir die Finger abfallen! :)
Achja, Feilen und Schleifpapier muss ich auch noch besorgen..
Freue mich schon riesig!
Also, ich möchte gerne den Stahl in ein Säurebad legen, um optisch etwas zu machen. Wie sollte ich da vorgehen? Bzw. welche säure sollte ich dazu verwenden und wie lange das Bad dauern sollte?


Heute hab ich mich im Schleifen eines Messers probiert! :eek: tja.. richtig scharf is es nicht wirklich geworden.. :( .. aber noch ist kein Meister vom Himmel gefallen.. :p

hier mal ein link mit ein paar Bildern...
@Alex: Danke für die Bilder! Echt coole Sache, nur wenn noch Erklärungen anbei stehen würden, dann wäre das extrem fein. (aber Man(n) kann ja nicht alles haben :D)


Wenn Du Dein Messer auch bei der Jagd gebrauchen möchtest,
dann sollte die Klinge eine "Drop Point" Form haben!
@chopper-gerald: Ich glaube dass meine Klinge eine "drop point" Form hat. Wenn nicht, dann bitte um Erläuterung. (bin ja noch Anfänger)

Danke für eure hilfreichen Antworten

LG Michael
 
Herzlichen Glückwunsch !
Ich bin schon auf das Resultat gespannt:super: !
( aber willst du die Schleifkerge nicht weglassen ich empfinde Schleifkerben als Stilbruch ......:teuflisch)
 

Mikeless

Mitglied
Danke Niklas!

Anfänglich wollte ich das Messer ohne Schleifkerbe machen, aber man hat mir gesagt zum schärfen wäre es besser, eine Schleifkerbe am Messer zu haben.

Mal schauen, vielleicht lass ich sie weg. Das wird eher spontan entschieden :D

LG
 

Mikeless

Mitglied
Nun ist es soweit, die ersten Schritte sind vollbracht :D

Arbeit: Ausschneiden, Feilen
Dauer: 2:46 Stunden
Fazit: ENDGEIL!

Da ich heute nicht ins Schwimmbad gehen wollte hab ich mir überlegt was ich mit meiner Zeit anfangen soll. - Messer bauen! huhuuu

Angefangen habe ich mit der Skizze, habe sie auf den Stahl übertragen und dann gings gleich los.
Ich nahm mir eine Schraubzwinge und spannte den Stahl ein. Zum schneiden des Stahls verwendete ich eine Flex.
Doch mit der Flex kam ich nicht an alle Stellen heran, deshalb verwendete ich auch eine Eisensäge.

Der Rohling war nach einiger Zeit herausgeschnitten. Nun ging es an die Feilarbeiten. Bisher habe ich nur die Kanten und die 5mm Flächen gefeilt und mit einem 360 Schleifpapier gefinischt.
Es sind zwar noch ein paar Kerben im Stahl, werde diese aber erst beim nächsten Mal ausbessern. (Wenn nötig???)

Hier Fotos:

show.php


show.php


show.php


show.php



Tja.. als nächstes steht die Schneide am Programm. und Löcher müssen auch noch in den Griff.

(Soll ich die Ganze Fläche schleifen??)

Danke

LG Mikeless