Mein erstes Messer

sbulazel

Mitglied
Hallo,
es ist vollbracht! Mein erstes, eigenes, selbstgemachtes Messer... Ist sicherlich nicht perfekt, aber für's erste reicht es.

Klinge / Material von Wolf Borger (Danke). Griff Mikarta, Schraubnieten, Pin selbst gemacht. Die Klinge sieht auf dem Bild sehr unsauber aus, dies liegt aber an meinem Scanner (Klinge ist spiegelblank).

Messer:
Messer1.jpg


Für die Scheide schwanke ich noch zwischen Leder und Kydex.
Grüße, Sascha
 

Tobse

Mitglied
Hut ab, das Messerdesign gefällt mir gut, und die Schlifflinie sieht sehr sauber aus. Die Schraubnieten hätte ich allerdings nicht so nah am Rand plaziert. Eindeutiger Höhepunkt ist aber der selbstgemachte Pin! Woher bekommt man denn die passenden Messingrohre, und wie hast Du den Epoxy gefärbt?

Munter bleiben,
Tobse!
 
Zuletzt bearbeitet:

xray

Mitglied
Hi!
ich hab leider gegen 0 Ahnung von Stählen und Messermachen generell, daher kann ich nur ein rein optisch fundiertes Urteil abgeben... und das lautet :super: !! Die Maserung des Griffes und der Pin sind echt klasse!
Auch die Klingenform passt insgesamt sehr gut!

mfG
Flavio
 
Klasse Messer! Sieht sehr gut aus und ist sicherlich auch schön handlich. Eine Anmerkung: zwei von den Schraubnieten, mehr zur Mitte vom Griff reichen vollkommen aus, obwohl deine Lösung auch nicht schlecht ist!

Grüße, Jens
 

sbulazel

Mitglied
Danke!

Hallo Leute,
und vielen Dank für das Lob! Zu dem Pin: "oder bei Obi..." :D
Ich habe mir ein Alu-Rohr (10mm), ein Messingrohr (1mm?) und mehrere 0,5mm(?) besorgt und entsprechend abgelängt. ACHTUNG! Die Enden der Messingrohre MÜSSEN OFFEN bleiben (ggf. mit einer Zange nach dem Sägen wieder rund machen). Kleine Rohre um größeres Messingrohr gruppiert, alles mit etwas Tesa fixiert und in Alu-Rohr gesteckt (passt wie der Hintern auf die Schüssel :) Ich habe mit Epoxydharz etc. herumprobiert, bin hier jedoch einen anderen Weg gegangen: ich habe einfach 2K-Kleber durch die Röhren gepresst - hält etwas besser als Epoxy, ist durch Zähflüssigkeit besser verarbeitbar!

Die Nieten mussten quasi in diese Position, da die Klinge schon mit entsprechenden Bohrungen versehen war - sieht jedoch in Natura viel besser aus!

Grüße, Sascha
 

sbulazel

Mitglied
Nochmals Nieten

Hallo Jens,
die Nieten habe ich eigentlich nur aus optischen Gründen so gesetzt (ist mal etwas anderes :)

Die verwendeten Schraubnieten haben oben und unten natürlich einen größeren Durchmesser als "dazwischen" (3mm), daher auch die "Nähe" zum Rand. Aber wie schon geschrieben sieht es "in Natura" besser aus, da die Nieten sich in die Rundungen des Griffes "einschmiegen".

Grüße und Dank für's Lob!
Sascha
 
Hi Sbulazel,

die Anordnung der Nieten finde ich eigentlich auch gut gelungen!
Was folgt als nächstes Messer?!? (Wenn man eins gemacht hat, kann man nicht mehr aufhören, oder?!?)

Grüße, Jens
 

sbulazel

Mitglied
Nächstes Messer

Hi Jens,
als nächstes wird ein Bowie (gleich meine erste Auftragsarbeit!) mit Messingbeschlägen gemacht, parallel ein Messer mit Jagdklinge (mit Fernambuk-Griffschalen) und Edelstahlbeschlägen.

Ich mache auch schon seit geraumer Zeit an einem Folder rum (6mm-Klinge!), doch da ich nicht weiß, was für ein Stahl ich da bearbeite (ist auf jeden Fall sehr Hart), hab' ich ein wenig bammel vor dem Härten... Evtl. kennt sich ja damit jemand etwas aus ("Wie-härte-ich-Stahl-ohne-zu-wissen-ob-dieser-dann-wie-Butter-zerläuft-und-zwei-Wochen-feilen-im-Ar***-sind?")

Grüße, Sascha:)