Mein erster Kampfmesser-Versuch

Sam Hain

Mitglied
in diesem Thread wird gleich mit Nidans´s freundlicher Unterstützung mein erstes Kampfmesser vorgestellt.
Viel Spaß

Danke Nidan:super:
 

Nidan

Mitglied
War mir ein Vergnügen ;)

Hier ist er :
 

Anhänge

  • the crippler.jpg
    the crippler.jpg
    62,1 KB · Aufrufe: 555

Sam Hain

Mitglied
Zum Entwurf:

Zuerst mal: Das ist nur ein Roh-Entwurf, also nicht über die Qualität mosern, bitte ;)


Das Design ist von Steve Corkum´s "Street Hawk" inspiriert. Allerdings finde ich, wenn man beide vergleicht, kann man dennoch von einem eigenständigen Desgin sprechen.

Es ist wohl unverkennbar ein Kampfmesser-Entwurf. Gedacht für Reverse-Grip. Sollte aber auch im Normal-Griff ganz gut funktionieren.

Als Stahl schwebt mir ordinärer ATS-34 vor. Mit den Griffschalen bin ich eher flexibel, G-10 war nur so ne schnelle Idee. Micarta wär auch nett.

Die gekröpfte Klinge hat mir so gut gefallen, daß ich sie in meinen künftigen Entwürfen auch einbringen werde.


Also schießt los: Wie gefällts Euch? Vorschläge, Verbesserungen?

Ist einer meiner ersten Gehversuche auf dem Gebiet, sollte ich noch erwähnen. Man merkts eh *g*.
Über den Namen denk ich wohl nochmal nach *g*...


CU
sam
 

TacHead

Mitglied
Cool :super:
Erinnert mich vom Konzept her ein wenig an den Pocket Hobbit/Hobbit Warrior und das Messer, das Thomas Spohr hier mal vorgestellt hat. Sehr reverse grip-lastig, steh' ich eh drauf.
Vielleicht noch ein paar kleinere Modifikationen, z.B. am Griff, die auch der Balance dienen, dann kommt das Ding meinen Vorstellungen von einem idealen Fighter schon sehr nahe.
Eine Detailfrage: warum Flachschliff? Ich denke für einen Fighter würde sich ein Hohlschliff anbieten. Aber das ist natürlich auch Verarbeitungs- und Geschmackssache.
 

Sam Hain

Mitglied
Ja, man könnte z.b. am Griffende noch etwas Metall mehr überstehen lassen. Vielleicht leicht zur Klinge hin gezogen (paar mm)

Wieso meinst Du, daß Hohlschliff für nen Fighter besser wäre?

CU
sam
 

pewi

Mitglied
Hallo Sam,

die spitz auslaufende Schneide zum Griff hin ist sehr nah an der Fingermulde, da kann man sich leicht verletzen. Vielleicht kannst Du das abrunden.

Viel Spaß beim Umsetzen des Entwurfs!

Pewi
 

TacHead

Mitglied
Oh, da stand ja inzwischen ein weiterer Kommentar, hab' ich übersehen.

So ein paar Einfälle, was ich noch modifizieren würde (ganz allein mein Geschmack, keinerlei Kritik - steht mir eh nicht zu ;) ):
- der Schwung der Klinge etwas weniger extrem, so dass sie sich im saber/hammer grip auch zum stechen eignet und die Möglichkeit für clippings im reverse grip trotzdem erhalten bleibt
- am Griff hinten an der Unterseite einen "pinky catch" á la Kasper, an der Oberseite eine Riffelung als Daumenauflage; Griff insgesamt nach hinten etwas dicker
- Hohlschliff deshalb, weil er (angeblich) die Penetrationskraft bei Schnitten und Stichen erhöht
 
Zuletzt bearbeitet:

Sam Hain

Mitglied
ich denke zum Stechen eignet sich die Klinge schon, evtl. etwas gerader, ok. Die Riffelungen kommen in der nächsten Detailstufe dann dazu.
Die Abrundung am Klingenabsatz ist ebenfalls vermerkt. Recht gefährlich *g*.
Über die Daumenrampe denk ich nach.
Hohlschliff kommt mir höchstens aus Gewichtsgründen ans Messer ;-)

cu
sam
 

aqua

Mitglied
JaJa, wegen so Leuten wie Dir werden bald auch noch die restlichen Messer verboten!!:D

War nur ironisch gemeint. Nein, das Design gefällt mir richtig gut. Was mich aber ein wenig stören würde sind die serrations auf dem Rücken. Die passen nicht zu den schönen langen Bögen, die sonst das Messer charakterisieren. Ich weiss, dass wird nicht so ganz einfach, aber ich würde da einfach eine zweite Schneide reinschleifen, plain, ohne serrations.
Wie würde Dir ein schönes dunkles Holz als Griffmaterial gefallen?? Wäre IMO jedenfas besser als G10, das wie ich find gar nicht schön aussieht.
Viel Spass jedenfalls beim Arbeiten!
 

Nidan

Mitglied
Also den Ausführungen von TacHead kann ich mich eigentlich nur anschließen. Bis auf den Hohlschliff den würd ich auch nicht machen.

Eventuell die Klingenspitze ein bisserl tiefer setzen wär zum pieksen sicher gut, so wie es jetzt ist, stichst du nicht sondern schneidest mit dem vorderen paar Millimetern der Klinge.

Serrations, naja ist Glaubenssache, am Rücken stören sie mich nicht sooooo sehr.

Der Griff gefällt mir auch nicht so besonders, ich würd ihn etwas breiter machen und vor allem noch hinten am Abschluß arbeiten. Den Dorn würd ich ganz weglassen und dafür den Griff so halbrund auslaufen lassen. Also so wie hinten beim Perfigo http://www.crawfordknives.com/html/perfigo.html tut nicht weh wenn man im Reverse den Daumen drauflegt, macht aber heftig aua, wenn man jemand damit auf die Griffel klopft ;)

Ich würd versuchen den Griff sehr flach zu halten und eventuell mal über eine Mulde oder ein Loch als Index für Griffwechsel nachdenken.

Aber insgesamt ein sehr schöner Entwurf, da kann echt ein prima Messer draus werden :super:

Achja, die Maße des Messers wären noch interessant.
 

Sam Hain

Mitglied
ui, ist ja schon ne Menge Input.:)

Das mit den Serrations liegt daran, daß ich sie genau dort haben will. Zusammen mit der starken Biegung ist das Messer damit bestens für alle Trapping-Techniken geeignet. Hier galt "form follows function".
Etwas gerader wir die klinge vielleicht noch, allerdings finde ich, daß gerade die entgegengesetzt laufenden Bögen von Griff und Klinge so schön sind.
Am Griffende wirds sicher eine Veränderung geben. TacHeads Vorschlag mit dem "pinky catch" gefällt mir sehr gut. Es wird etwas Metall am Ende überstehen, das dann auch für weitere Gemeinheiten dienlich sein kann.
Mit den Maßen bin ich mir noch unsicher. Aber die Klinge sollte mindestens 13 cm haben.
Schalen aus dunklem Holz wären sicher sehr schön, aber mir gehts eher um sicheren Griff. Daher G-10 oder Micarta, auch wenns weniger hübsch aussieht.
Mit einer Kydex-Scheide wäre ich recht glücklich, aber das kann dann ganz schön riesig werden bei der Form. Leder wär schöner. Wahrscheinlich beides. Hier gibts ja genug Spezialisten dafür.

Das größte Problem ist aber: Ich hab keine Werkstatt, kein Werkzeug (außer Dremel) und beschämend wenig Talent fürs Messerbauen.
Das heißt, ich bräuchte dann noch einen Macher, der mir das anfertigen kann. Wenn einer der Anwesenden über den Entwurf stolpert und das gern machen möchte, würd mich das freuen.

Danke einstweilen für die Anregungen :super:

CU
sam

P.S.: Hollywood? Wenn die das bezahlen können :D :lach:
 

spyderbug

Mitglied
Hallo Sam Hain!

Das ist ja ein richtig böses Messer, das Du da entworfen hast!:hehe:

Ich persönlich würde eigentlich nur kleinigkeiten daran ändern, aber vieles davon ist sicher auch Geschmacksache.

Die Serrations am Klingenrücken gefallen mir nicht, aber das sei jedem selbst überlassen. Ich würde allerdings nicht so knapp hinter der Daumenauflage mit den Zähnchen beginnen, das könnte unter umständen schmerzhaft werden. Aus selbigem Grund fände ich persönlich auch eine modifikation des Überganges von der Klinge in die Griffmulde für den Zeigefinger sinnvoll.

Wie hier schon erwähnt, würde ich ebenfalls dazu tendieren die Klingenspitze etwas abzusenken.

Den Schlagdorn könntest Du auch so gestalten, das etwas Stahl am Griffende in Form eines Dreiecks mit stumpfen Winkel übersteht (hab gar nicht gewusst, wie schwer es ist sowas einfach zu beschreiben)

Wie gesagt, alles nur meine Meinung. Sonst gefällt mir der Entwurf aber ganz gut. Ist mal was anderes!

Ach ja, allzu viel Werkzeug brauchst Du für den Anfang nicht, allerdings fände ich diesen Entwurf sehr gewagt für einen Erstling.

Bin schon gespannt wie es fertig aussieht!

Grüße, Robert
 

zorro_43

Mitglied
Hi,

mir gefällt dein Entwurf auch sehr gut. Du hast schon recht: die gegenläufigen Kurven sind sehr schön!
Mir persönlich würde es ETWAS flacher aber besser gefallen.
Serrations sind auch nich so mein Ding, aber ich bin ja auch kein Fighter.:D

So wie du die Klinge gezeichnet hast wird aber die Spitze sehr dünn und empfindlich!
Da solltest du wirklich nochmal drüber nachdenken.

Wenn du den Klingenquerschnitt Betrachtest, z.B. da wo das Wort "Flachschliff" steht hast du ein auf der Spitze stehendes Dreieck mit 20mm Höhe und z.B.5mm breite.
An der Stelle wo Vorne die Serrations aufhören ist das Dreieck nur noch ca 5mm hoch. Das heisst hier wäre die Klinge nur noch 1,25mm Dick. Und bis zur Spitze sind noch 20mm, auf denen sich die Klinge weiter verjüngt.

Vielleicht kannst du die Schliffkante ja weiter nach unten ziehen, so das der parallele Bereich der Klinge weiter nach Vorne reicht.

Zorro
 
Zuletzt bearbeitet: