Mein erster Eigenbau

Andreas

Mitglied
Heute ist mein erstes selbstgebautes Messer fertig geworden:
ABA_2.jpg

Band-Damast, Neusilber Handschutz, schwarzes und weißes Fieber und Wüsteneisenholz mit Knocheneinlage.
Klingenlänge: 10,4 cm Gesamtlänge 22 cm

Das Messer habe ich innerhalb von 3 Tagen bei Heinz Schaumann in seiner Werkstatt gebaut. Er stand mir während des Bauens die ganze Zeit per Rat und Tat "beiseit" (und davon brauchte ich reichlich, es gab da jede Menge "Klippen zu umschiffen").
Auf diesem Weg noch mal Vielen Dank an Heinz und Erika. Die 3 Tage haben mir echt Spaß gemacht!!!!
 

kanji

Super Moderator
Hallo Andreas,

nicht gekleckert sondern gleich geklotzt

schönes Messer, hast Du auch Bilder von den Knocheneinlagen?
 

HankEr

Super Moderator
Nach dem Leder nun also auch der Stahl. Willkommen in der Gemeinde der messerforum.net Hobby-Messermacher :super:
 

Nidan

Mitglied
Repekt, Andreas, das sieht wirklich gut aus ! Nicht ganz mein Lieblingsstil, aber echt toll gemacht :super:

Irgendwie erinnert es mich ein ganz klein bißchen an das Fowler, aber nur vom Griff her :D
 

Floppi

Mitglied
Willkommen im Club Andreas. :cool:

Gut, dass Nidan Fowler schon erwähnt hat... :D
Und was mich besonders freut ist, dass Du auch "ein paar Klippen umschiffen" musstest. Wehe ich höre mal wieder was über irgendwelche Buckel oder Nasen an meinen Selbstbauten... :fack:

Das Messer sieht interessant aus und ich freue mich schon darauf, dass mal in natura sehen zu können.
Bin mal gespannt, ob Du jetzt auch Blut geleckt hast... ;)
 

freagle

Mitglied
Hallo Leute,

ja das ist aber fürs erste mehr als ordentlich geworden Andreas, hast du echt super gemacht. Liegt auch bestimmt gut in der Hand das Messer, der Form des Griffs nach zu beurteilen und der Damast sieht auch interessant aus. Und wie siehts jetzt für die Zukunft aus? bleibst du beim Leder oder hat dich der Virus gepackt?


Grüße Freagle
 

Andreas

Mitglied
@all: Danke für die Komplimente!

@kanji: Bilder von den Knochen-Einlagen kommen noch (zusammen mit der Lederscheide, die ich noch bauen muß)

@floppi und @freagle: keine Angst, ich bleibe dem "Leder" treu. Das mit dem Messerbau wird eine Ausnahme bleiben. Da ich keinerlei eigenes Werkzeug für den Bau habe, und ich jetzt weiß, was da für eine Arbeit drinsteckt, wird es so schnell wohl kein neues Messer im Eigenbau geben ;)
 

Ralle

Mitglied
Hallo Andreas,
herzlichen Glückwunsch zu Deinem Start als Messermacher. Aus deiner Antwort sehe ich schon die Änderung in der Einschätzung von handgefertigten Messern.
Ich hoffe Du lässt den Rest des Banddamast nicht zu lange liegen. Das könnte noch ein schönes Drei-Finger-Messer werden.

Gruss Ralf
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Stark, Andreas, das hast Du ja klasse hingekriegt. Seit gestern, seit wir beim Schmiedetreffen bei Markus Balbach waren (wir werden berichten) kann ich erst richtig einschätzen, was da für Arbeit drinsteckt. Und dann gleich so eine Augenweide. Und jetzt die passende Lederscheide, und dann geht ein neidvolles Stöhnen durch die Messergemeinde.

Mach doch bitte weiter, ja!
 

Andreas

Mitglied
Lederscheide

die passende lederscheide ist jetzt auch fertig:
ABA_6.jpg


ABA_14.jpg


und hier die bilder zu den knochen-einlagen im griff:
von unten:
ABA_10.jpg

von oben:
ABA_11.jpg
 

Buddy

Mitglied
Das Messer sieht echt gut aus. Sehr nobel mit den Knocheneinlagen.

Aber zu den Knocheneinlagen hab ich noch ne Frage, sind die nur für die Optik oder sollen die den Griff mit dem Metall verbinden oder sowas?

Grüße Buddy
 

Andreas

Mitglied
die beiden knochen sind nur für die optik
die beiden knocheneinlage sind in dem griff, um 2 "klippen zu umschiffen". eigentlich waren die nicht geplant, sondern notwendiges übel, weil das loch der angel zum vorschein kam, bzw. das holz an den stellen etwas dünn wurde. :ack:
also die beiden löcher mit epoxid ausgegossen und die beiden knochen eingeklebt ;)
 

Buddy

Mitglied
klever klever sag ich da nur, das muß ich mal in betracht ziehen ob das mit mahagonie auch aussieht...

vieln dank

Grüße Buddy
 

freagle

Mitglied
Ach Andreas,

was ich dich noch fragen will: warst du auch so angetan vom Duft?
beim Schleifen von Wüsteneisenholz? echt fein oder?

Grüße freagle
 

Andreas

Mitglied
jo, wüsteneisenholz beim bohren oder auf dem bandschleifer stinkt, als ob man "katzensch..... verbrennt".
aber mit feile und schleifpapier "von hand" geht es.