Mein Besuch in Laguiole

mactheknife

Mitglied
Auf meiner Rückreise von Espana nach Deutschland bot es sich an, die Produktion dort mal anzuschauen.
Von Montpellier aufwärts in die Midi Pyrenäen auf gut 12oom nach Laguile/Aubrac.
Ist ein süsser verschlafener Ort, der zur Hälfte aus Messerläden besteht. (Tat mir nach monatelanger Abstinenz in Spanien richtig gut.)
Längs der Hauptstrasse gibt es dicht auf dicht sage und schriebe 12 Messerläden(in Worten zwölf!!)
4 davon sind Hersteller/Handwerksbetriebe. Neben der Forge Laguile, die die Wiederbelebung des Laguiole in Laguile begründet hat und deren Werkstatt in futuristischem Design ich mir anschaute, gibt es noch die Coutellerie de Laguiole, die neben ihrer Werkstatt noch 2 Läden betreibt. Die dort gefertigten Messer fand ich handwerklich
noch besser als die der Forge. Passungen, Details, Damast etc. wirklich traumhaft. Vor allem Laguioles mit Elefenbeingriffen, teilweise Damastklingen und Bolstern gehören mit zu den Besten die ich gesehen habe. Preise: für ein Elfenbeinteil ohne Bolster mit Sandvikklinge ab 22o Euros, mit Damastbolstern und Klinge ab 500 Euros und komplett aus Damast, also auch der Griff und die Feder ab 1300 Euros.
Die Standard Messer mit Messing oder Edelstahlbolstern sind dort etwa 10 bis 20 Prozent billiger als bei uns.
Im Dorf gibt es noch 2 kleine Betriebe, die mich aber nicht beeindrucken konnten. Fertigen auch alles von Hand, aber die Verarbeitung konnte weder mit der Forge noch mit der Couttellerie mithalten. Interessant fand ich einige Modelle mit 2 Platinen, bzw. sehr dicken Griffschalen, die das Messer satter in der Hand liegen lassen.
Überhaupt verwenden alle Hersteller mit Ausnahme der Forge 12c27 Sandvik. Die Forge 440C.
Die Forge beschäftigt zeitweise bis zu 100 Mitarbeitern und hat einen Jahres-Output von 200.000 Messern. Beachtlich.
In den anderen Läden -ja, ich hab sie mir alle angeschaut, wofür ein halber Tag draufging- findet man auch Messer aus Thiers Produktion. Die haben neben Laguiole Kopien auch sehr ansprechende eigene Modelle wie die Chambriardserie, oder die Korsichen Vendetta Modelle.
In mehreren Läden findet man auch sehr schöne Customs, meist in traditionellen französichem Design mit Damast, als Sliplock, Lockback und Linerlock mit Preisen bis zu 2300 Euros dann halt mit Mosaikdamast,Titan, Mammut etc.) Wer das nicht will, kauft sich für ab 9 Euros eben ein DoukDouk. Der Laden von Calmels ist der rührigste: klein, chaotisch, mit ner Oma als Bedienung und vom Sortiment eher entäuschend. Aber mit Flair.
Insgesamt aber nix für Tactical Freaks: Form eher weich, fliessend, und fast ausschliesslich Naturmaterial bei den Griffen wie Holz, Elfenbein, Knochen und Horn. Eben Französich mit Stil.
Wers noch nicht wusste: die Laguiloes werden als komplette Essgarnituren, dann mit festehender Klinge verkauft. Passend im Design dazu auch die Gabeln. Aufgrund der Griffmaterialen wie Horn oder Holz natürlich nix für die Spülmaschine.
Die Fahrt nach Laguiole selbst zieht sich etwas, wenig Autobahn, viel Landstrasse und da oben war es dann auch noch arschkalt, aber für mich war es die Sache Wert. Zur Nachahmung empfohlen.
Gekauft habe ich mir -nein kein Laguiole (hatte schon ein schönes von der Forge mit Knochengriff)-
ein wunderschönes Sliplock mit Dessert Ironwoodgriff, Damaststeelklinge in schlanker Hawksbillklinge mit 1A Verarbeitung von der Couttelerie de Laguiole. Tres chic!! und ganz schlicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Piston

Mitglied
Stichwort Douk-Douk

So ein Douk-Douk fehlt mir für meine Sammlung noch.
Kann man sowas in D oder ohne großen Aufwand im Netz kaufen:rolleyes: ???
 

Krabat

Mitglied
Douk-Douk!
Schau mal bei Messer-Rödter in Hof vorbei bzw. auf ihre Home-Page. Ich habe mir bei Susann letztes Jahr ein Douk-Douk bestellt und prompt geliefert bekommen.
 

darley

Mitglied
Laguiole

hi,
ich find diese messer wirklich superschön.
aber: bevor ich mich irgendwann mal blamiere, kann mir jemand irgendwie verständlich machen, wie man das genau spricht?
tja, schul-französisch...langlang ist's her :confused:
grüße
bernd
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Aehhh, also ich sach immer La:joll. Kann natuerlich total daneben sein, ich hatte auch kein Schulfranzoesisch sondern Schulaltgriechisch - man verzeihe mir :steirer:

Gruesse
Pitter