Matriarch

El Dirko

Mitglied
So ich mach jetzt mal meine erste Messerbechreibung. :)
Das Matriarch ist der kleine Bruder des Civilian. (Zu dem ich nichts sagen kann hab ich noch nicht in den Fingern gehabt.)
Daten:

- 217 mm Gesamtlänge
- 92 mm Klinge davon 82mm scharf
- 3 mm Klingendicke
- 10 mm Griffdicke (Der Griff ist schmaler als ich es erwartet hätte)
- Klingenmaterial:VG-10 (Steht so auf der Klinge)
- Griffmaterial: Zytel
- Full seratet (sehr Agressiv)
- Front lock (Back Lock)mit der neuen Kuhle zum ertasten.
- Clip zur Achse offen Rechts und linkseitig montierbar.

Meine Eindrücke:
Als erstes habe ich den Clip auf die andere Seite gebaut. (noch vor dem ersten öffnen. :D) Dann gleich rumprobiert wie es mit dem Öffnen so geht. Hat mich etwas entäuscht der Griff ist sehr schmal und da die Klinge im geschlossenen Zustand weit aus dem Griff herausragt läßt sich das messer nicht leicht öffenen. Mit Übung geht es dann besser, endlich mal ein voll linkshändertaugliches Messer.
Das Aussehen ist super agressiv, das kommt wenn man es in der Hand hat mehr durch zur Geltung als auf Bildern.
Das Messer ist für seine Größe sehr leicht der Schwerpunkt liegt ziemlich genau dort wo die Zeigefingermulde den tiefsten Punkt hat. Vom Handling wirkt es aber ziemlich Klingenlastig was wohl durch die Klauenform der Klinge kommt. Das Feeling ist auch gleich so als wenn man eine große Katzenklaue hätte. (Man kommt sich mit dem Messer sehr gefährlich vor finde ich.) LOL ;) Die Schneidleistung bei geschlagenden Hieben bzw schnellen leichten Zügen ist einfach unglaublich, ich habe mir das schon gedacht aber die Realität war noch verblüffender als erwartet. Das Messer sägt sich unaufhaltsam seinen Weg durch Pappe und Papier, der Schnitt ist erstaunlich sauber dafür das die Klinge seratet ist. Es hat beim schneiden eine deutliche spührbare Tendenz den schnitt halbkreisförmig werden zu lassen also auszubrechen. Dies kommt wohl durch die Klingenform durch die einseitig geschliffene Klinge.
Einhändiges Schließen ist möglich, durch die Kuhle im Liner geht dies auch blind.
Die Verarbeitung ist hochwertig. Kein Klingenspiel, der Lock hält bombenfest. Was mich stört ist dass das Zytell an den Innenkanten etwas scharfkantig ist. Weiterhin finde ich schlecht das bei geschlossener Klinge der Teil der am Liner anschlägt weit frei liegt, hier könnte sich etwas einklemmen so das die Klinge dann nicht mehr schnell zu öffnen ist. (siehe Bild)
Weiteres Manko: Das Messer ist genietet und daher nicht zerlegbar. Gemildert wird dies durch den sehr einfachen und offenen Aufbau, reinigung und Pflege ist auch so gut möglich.
Alles in allem stimmt das Preisleistungsverhältnis. (Auch wenn das Ding zu nichts zu gebrauchen ist.) :D
Ich bin sehr zufrieden es hat meine Erwartungen übertroffen, insbesondere das Aussehen ist besser als auf den Fotos die ich kannte.
Auch die Größe des Messer geht in ordnung, auch wenn es nur ein "kleines" Civi ist. (Ich bin aber auch nur 170 cm und hab kleine Pfoten.) Meine Befürchtung das dieses Messer in mir das Verlangen nach einem Civi nochmehr aufkeimen läßt ist nicht eingetreten das Matriarch reicht mir aus und der Preis des Civis schreckt mich ab.

So, das sind alles meine Meinungen Gelle, andere können dies anders sehen. ;) Ich hoffe der Bericht hilft sich einen Eindruck von dem Messer zu machen.

matriarch.jpg

Weiteres geliehenes Bild

Gruß
El
 
Zuletzt bearbeitet: