Marttiini - empfehlenswert?

Hagbard

Mitglied
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem billigen Messer mit feststehender Klinge. Nach einigem Suchen im Web bin ich auf die Messer von Marttiini gestoßen. Kann man sie empfehlen? Ich habe ein Modell mit Kunststoffgriff und 13-cm-Klinge auserkoren. Gibt es für den Preis von ca. 30 € überhaupt etwas vergleichbares?
Vielen Dank für Eure Antworten
Hagbard
 

WalterH

Mitglied
Willkommen im Forum!

Mit 30 Euro bist Du deutlich unter dem Limit das hier die meisten fuer ein "Messer" ansetzen. :D

Wenn Du ein guenstiges, gutes Arbeitsmesser willst, wuerd ich Dir das Boeker Arbolito empfehlen.

Martiini hat sehr gute Messer, aber die billigen taugen imho nicht viel.

-Walter
 

le.freak

Premium Mitglied
martinii

.... also ich kann nicht meckern - ich benutze schon seit gut 2 jahren ein martinii mit gummigriff als angelmesser. ist ganz sicher weder vom stahl noch von der verarbeitung irgendwo im high-end-bereich anzusiedeln aber fuer ein arbeitsmesser ein ganz ordentlicher stahl (vor allem auch recht schnell nachzuschaerfen) und das mit dem gummigriff ist eine klasse sache mit nassen pfoten. zuguter letzt, wenn das gute stueck mal in den fluten versinken sollte oder (was auch schonmal ganz gern passiert) irgendwo liegen bleibt ist es kein grosser kapitalverlust ...

natuerlich kenn ich das boeker nicht :steirer: ...
 

HankEr

Super Moderator
Ein Messer dieses Herstellers --- allerdings mit Holzgriff --- hat mir gut 10 Jahre lang treue Dienste geleistet (Holz, Fische, Rehe, alles prima zerteilt) und ich kann nicht behaupten, daß Messer die ich heute habe und die das 10--20-fache davon kosten um Faktoren besser sind. Wäre der fehlende Handschutz, die kalten Hände und die schleimigen Schleien nicht gewesen würde ich es vermutlich heute noch verwenden und wäre monetär besser bestückt. :argw: Die Puuko Klingen mit ihrem Flachschliff ohne Sekundärschneide sind für die meisten Anwendungen wesentlich besser geeignet, als vieles was man heute --- hübsch in Design verpackt --- sonst so kaufen kann.

Bei meinem kann man nicht behaupten, daß der Übergang vom Griff zur Metallkappe und weiter zur Klinge sauber gefertigt ist; erst kommt eine 90° Rampe und dann klaffen 2 Spalten links und rechts der Klinge, aber dem Praxiswert schadet das kaum bis nicht. Die Naht der Lederscheide war schnell durchgeschnitten, da sie keinen Keder hat, aber seit ich das alle nochmals mit Draht nachgenäht habe hält sie.

Ich glaube also nicht, daß man bei einem Marttiini mit Gummigriff und Fingerschutz zu diesem Preis allzuviel falsch machen kann, wenn man ein universell einzusetzendes feststehendes Messer sucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
Habe auch seit mehr als 20 Jahren ein Martiini, mit der langen Klinge, und wie HankEr habe ich die Scheide mit Draht vernäht (Konstantan), ist vielseitig verwendbar, der Griff war mal lackiert, das ist alles weg, nur noch das rohe Holz, und immer noch Prima, und ich benutz es auch noch hier und da, zb. beim Grillen zum Brotschneiden usw.
 

WalterH

Mitglied
Hmm... ich hab auch eins. Filitiermesser, Holzgriff. Und ich bin nicht begeistert. Man bekommts zwar einigermassen scharf, aber die Schaerfe ist nach kurzem Gebrauch gleich wieder weg. Schlechte Verarbeitung das Griffs, die Klinge ist nicht gerade eingesetzt ...

Das Messer gehoert zur Martiini "Einstiegsklasse". Deshalb eine Meinung, dass die billigen nicht viel taugen, die teureren (aufgespritzter Gummigriff) dafuer schon.

Ich habe auch einen Mora-Puuko mit Gummigriff. Stimmt schon - damit kann man wunderbar arbeiten.

-Walter
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@WalterH: stimmt schon, das Filetierdings hab ich auch, kann sich nicht mit meinen jetzigen Messern messen, schon gar nicht mit meinem selbstgemachten. Aber für Alltagszwecke halt prima. Dass das nicht so toll verarbeitet ist, hat mich damals nicht gestört, gab ja auch nicht viel an Messern, und so ein Teil war ja schon was. Vor allem konnte ich damit mein damals frisch erworbenes Puma Game Warden Folder das damals der Inbegriff des Messers für mich war, vor harten und unangenehmen Einsätzen schonen. Und son Mora mit Gummigriff hab ich auch, ist besser als das alte Martini, schon recht. Aber für das Martini hab ich damals kein 20 DM bezahlt, dafür wars prima. Na ja, heute hat man andere Ansprüche, Gott sei Dank.
 

Leonardo75

Mitglied
Nieto

Hallo Hagbard!

Alternativen sind meiner Meinung nach für 30 Euro in den Outdoor Messern von Nieto zu sehen. Die sind für den Preis sehr gut (440C Stahl und gute Lederscheide), allerdings unschön gschärft. Beim Toolshop und sicherlich auch bei den anderen Messerläden kannst Du sie bekommen.
Der Griff ist auch in Kraton drangspritzt. Das Messer ist für die Länge erstaunlich leicht, der Klingenschliff ist nicht für feine Schneidarbeiten zu gebrauchen, aber für gröbere Arbeiten setze ich mein Nieto gerne mal ein.

Hier die Links zu den Nietomessern beim Toolshop:

Nieto Outdoor1
Nieto Outdoor2
Nieto Outdoor3
Nieto Outdoor4

Ich habe die Nummer 2, würde mir heute aber eher ein kürzeres Messer kaufen. Die Angaben zu der Scheide und dem Griff beziehen sich darauf. Die Nummer 3 ist meiner Meinung nach das billigste feststehende 440C Messer was ich kenne, das muss ich mir wohl einfach mal aus Kostengründen bei Gelegenheit bestellen.

Gruß Leo.
 

Hagbard

Mitglied
Hallo Leo,
ich habe mir das Nieto Outdoor3 gleich bestellt. Bei dem Preis kann man ja nichts falsch machen. Danke für den Tip!
Hagbard
 

Leonardo75

Mitglied
Outdoor Messer Nieto

Hallo Hagbard!

Ich habe mir eben auch das gleiche Messer bestellt, mal schauen, wie es sich bewährt. Eine Lederscheide kann man sicherlich auch einfach dazu fertigen, mir gefallen die Kunststoffscheiden meist nicht so gut.

Viele Grüße sendet Dir der Leo.
 

Hagbard

Mitglied
Hallo,
heute ist mein Nieto Outdoor angekommen und ich muß sagen, für den Preis ist das ein Super-Messer! Die Plastikscheide ist nicht der Hit, aber damit kann man leben. Soweit ich weiß, kostet bei Kydex-Werner eine Scheide so viel wie das ganze Messer (15,60 EUR), aber jeder fängt ja mal klein an!
Viele Grüße
Hagbard