Martiini oder MFH Kampfmesser?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

billykilli

Mitglied
Hallo zusammen.
Das ist mein erster Eintrag im Messerforum :)
Ich will auch gar nicht lange um den heißen Brei rumlabern.

Ich brauche ein Messer, welches ich als Pfadfinderleiter für verschiedene Aktivitäten benötige. Die da wären:
-Schnitzen
-Sägen ((kleinere) Bäume aus dem Weg räumen)
-Fleisch schneiden usw.
-Stabile Seile durchschneiden (deswegen Rückensäge??)

Außerdem sollte das Messer auch einiges aushalten. Zum Beispiel muss man damit Sachen "knacken" können. Das Messer darf nicht brechen und sollte auch mal zum hämmern benutzt werden können. Zudem soll es auch pflegeleicht sein.

Nun habe ich zwei Messer gefunden, welche ich ziemlich interessant finde, da wäre das Martiini http://www.amazon.de/Marttiini-Jagd...sr_1_2?s=sports&ie=UTF8&qid=1306347381&sr=1-2

Sowei das MFH http://www.kotte-zeller.de/MFH-Kamp...websale7=kotte-zeller-shop&pi=29605&ci=009854


Ich hoffe, dass ihr mir bei der Auswahl helfen könnt. Falls ihr noch andere Messervorschläge habt, nur her damit. Allerdings hätte ich gerne eine feststehende Klinge und möchte nicht mehr als 40€ ausgeben.
Danke schon mal im Voraus!
 

billykilli

Mitglied
Oh das hab ich glatt übersehn :irre: Danke
Also


Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Hinweis: Keine Diskussionen über das Waffengesetz in der Kaufberatung!
Wer ein Messer kauft, sollte das aktuelle WaffG kennen. Wer es nicht kennt, kann im Recht-Forum nachfragen (nachdem er die IMSW (www.messer-werkzeuge.de) Seite gelesen hat).
Ja habe ich. Alles im Rahmen

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Beides hat seine Vor- und Nachteile. Feststehende Messer sind robust und es kann keine Mechanik versagen, dafür sind sie größer und nicht überall zu führen.
Bei Klappmessern: Soll es sich einhändig oder nur beidhändig öffnen lassen?
Es soll ein feststehendes Messer sein. Ich muss es auch nicht überall mitführen, nur im Wald und Privatplätzen!


Wofür soll das Messer verwendet werden?
Zwischen Apfelschälen, Brieföffnen und Feuerholz hacken ist ein Unterschied. Soll das Messer eher im Büro- oder Outdoorumfeld zum Einsatz kommen? Ist es als Rettungsmesser geplant? Als Zweitmesser?Wie oben schon geschrieben: Ein Esrtmesser, als Allrounder.
-Schnitzen
-Sägen
-((kleinere)Bäume/Sträucher) abschlagen/sägen
-Fleisch schneiden
Es soll ein Outdoormesser sein



Von welcher Preisspanne reden wir?
Bei Messern ist die Preisspanne sehr groß. Ein Opinel bekommt man ab 6 Euro, für handgemachte Messer kann man durchaus auch mehrere Tausend Euro ausgeben. Die gängigen Gebrauchsmesser liegen in etwa im Preisbereich von 80 bis 200 Euro.
bis 40€


Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Im Büro reicht sicher eine 6 cm lange Klinge an einem 80 Gramm Messer. Im Wald sollte es natürlich etwas heftiger sein, z.B. eine 12 cm Klinge. Klassische Camp- oder Bowie-Knives sind noch deutlich größer.Eigentlich ziemlich egal, doch sollte die Klinge nicht größer als 18cm sein.


Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Während manchen ein Griff aus Hirschhorn wunderbar gefällt, muss es für andere Holz oder Carbon sein. "Taktisch" in all seinen Spielarten gegen klassische Formen wie Laguiole oder Taschenveitl. Welches Finish soll die Klinge haben? Beschichtet, poliert, satiniert, Acid washed oder etwas ganz anderes?
Im Grunde ist das auch egal, solange es funktioniert ;D


Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?
Etwas zuverlässiges


Welcher Stahl darf es sein?
Grundsätzlich stellt sich die Frage nach rostendem oder rostträgem Stahl. Rostender Stahl kann schärfer ausgeschliffen werden und bleibt dabei zäher als rostträger Stahl. Dafür rostet er eben auch schneller. Bei den rostträgen Stählen muss man (vereinfacht gesagt) Schärfbarkeit gegen Schnitthaltigkeit abwägen. Je schnitthaltiger, desto härter und desto schwieriger nachzuschärfen - wieder stark vereinfacht gesagt. Wenn der Stahl eine große Rolle spielt, bitte vorher die Forensuche bemühen!
Eigentlich auch ziemlich egal


Klinge und Schliff
Die FAQ enthält Artikel zur Klingencharacteristik, Klingenformen und Schliffarten, die euch helfen zu entscheiden was für euer Messer sinnvoll ist.
Nix übertrieben dickes, breites


Linkshänder?
Soll das Messer mit der linken Hand bedienbar sein, weise darauf hin.Nur für Rechtshänder


Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Die gängigen Verschlüsse ("Locks") sind: Liner Lock, Framelock, Backlock (oder Lockback) und Axis Lock. Wenn ein Messer keinen Verschluss hat, spricht man oft von "Slipjoint". Bitte im Zweifel die Forensuche bemühen.
Springmesser sind ein weiterer Sonderfall, bei dem auch besondere rechtliche Aspekte zu beachten sind.
-


Verschiedenes
Alles, was oben nicht abgedeckt wurde: Gibt es bevorzugte Hersteller oder evtl. sogar ein Messer, das als Anhaltspunkt dienen kann?
-
 

[Nick]

Premium Mitglied
Hehe, da ist aber viel egal ;)

Ich will auch nicht um den heißen Brei herumreden.

Sägen und Schneiden in einem Messer kann ein Victorinox, Rückensägen an Klingen sehen vielleicht cool aus, wenn mans mag, sind aber eher Raspeln und zudem unpraktisch.

Wenn man mal all den Design- und Marketing Schnick Schnack beiseite lässt, eignet sich für Deine Anwendungen ein Matrosenmesser am besten.

Einfach, günstig, jahrzehntelang bewährt. Gibts von verscheidenen Herstellen, rostfrei oder Kohlenstoffstahl.

Ich würde Lütters empfehlen:
http://www.toplicht.de/shop/werkzeu...elmesser/matrosenmesser/matrosenmesser-loewen

Günstiger von Otter:
http://www.otter-messer.de/product_...---Bootsmesser-Art--901--Rostfrei-Klinge.html

Spottbillig von Meru:
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=113915

Ich bin zwar kein Pfadfinder, aber hier laufen ein paar rum, die diese Messerart gerne nutzen ;)
 

Beru

Mitglied
Da bin ich mal wieder mit meinen 2 Standart-Empfehlungen in dieser Preisklasse dabei:

- Glock Feldmesser (ohne Rückensäge), falls es gröber zugehen sollte

oder

- Mora Messer (Mora 2000, Bushcraft oder das bald erscheinende mit Firesteel), falls es mehr ums Schneiden und Schnitzen geht
 

tarzahn

Mitglied
ich finde, dass du mit dem Martinii schon eine erstklassige Wahl getroffen hast. Ich hatte mal den kleinen Bruder (mit 11cm Klinge), das Messer war richtig toll, das Beste war, dass der Skandischliff noch sehr human ist! (nicht so steil!)
 

billykilli

Mitglied
Danke für die raschen Antworten! :)

@Beru: Von den Glock Feldmessern habe ich aber in einem anderen Forum gelsen, dass man die Finger davon lassen soll. Ich kann den Link nochmal hier reinstellen, falls jemand möchte.
Allerdings habe ich auch gelesen, dass die Moramesser eine sehr gute Wahl sind.

@Tarzahn: Mein Freund hat auch ein Martiini, welches er auch sehr toll findet.^^
Wenn ich als Neuling fragen darf...was ist ein Skandischliff? :confused: :D

@Nick: Rückensägen sind vielleicht nicht so top, aber mein gepostetes Modell hat ja auch eine partielle Sägezahnung. *g* Ob das jetzt einen Unterschied macht, weiß ich nicht. Auf jeden Fall hat es gute Bewertungen bekommen.
Die Matrosenmesser muss ich mir mal genauer angucken, obwohl ich finde, dass sie ein bisschen wie alte Küchenmesser aussehen. :D
 

chamenos

Super Moderator
Hallo

"Neuling" ist grundsätzlich keine Entschuldigung.... zumindest nicht in einem Fachforum.

Ich würde dich bitten, dich erst einmal rudimentär in die Thematik einzuarbeiten bevor du hier Beiträge schreibst.

Und wenn du dabei bist, dann leist du vielleicht ja auch die anderen 37 Kaufberatungen für Pfadfinder.

Hier dann zu.

Gruß
chamenos
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.