Manly Wasp Toxic - Spalt zwischen Griffschalen und Rückenfeder

MesserFux

Mitglied
Hallo zusammen,
heute ist meine Neuanschaffung, ein Manly Wasp Toxic, angekommen.
Leider bin ich ziemlich enttäuscht. Das Messer hat einen großen Spalt zwischen den Griffschalen und der Rückenfeder. Es sieht für mich fast so aus, als ob dort eine zu breite Gewindehülse für die mittleren Griffschalenschrauben verbaut wäre. Hat jemand hier im Forum ähnliches gesehen bei diesem Messer? Ist das so etwa normal? Ich hätte das bei einem Messer für über 40€ nicht erwartet. Viele Grüße vom Niederrhein
Dirk

PS: Hier noch einige Bilder:

 

Harry_W

Mitglied
Seit dem Hype auf YT hat die Verarbeitung zwar deutlich nachgelassen und ich habe schon mehrere manly Messer zurück gehen lassen. Aber so etwas ist mir noch nicht untergekommen. Auf jeden Fall das Messer umtauschen, das ist inakzeptabel.
 

MesserFux

Mitglied
Hallo porcupine und Harry_W
Danke für die Antworten.
Ich habe es gestern nicht lassen können und musste unbedingt selber nachsehen woran es liegt.
Fast wäre ich daran verzweifelt. Die Federspannung ist enorm. Wir mussten zu zweit handanlegen um das Messer wieder zu montieren.
Aber nun passt alles. Nur die Feder scheint mir extrem stark zu sein. Man muss beim Öffnen und Schließen schon richtig Kraft aufwenden.
Ich hoffe das gibt sich im Laufe der Zeit noch.
Woran hat es gelegen?
Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Vermutlich war irgendwo etwas verkantet. Nachziehen konnte ich die Schrauben im Lieferzustand nämlich nicht. Da war alles schön fest.
Naja, ich werde das Messer jetzt erstmal als EDC bei mir haben und hoffe dass es sich nach dem schlechten Start nun gut bewährt.
Viele Grüße vom Niederrhein
Dirk

PS: Hier noch einige Bilder:

 

Harry_W

Mitglied
Die Federstärke schwankt von Messer zu Messer etwas, aber tendenziell sind die manly Slip Joints von der Federstärke schon im strammeren Bereich angesiedelt (4/5). Aus Sicherheitsgründen finde ich das eigentlich angenehm. Man kann sie noch gut öffnen, wenn man nicht gerade zarte Frauenhändchen hat. Auf die Zwischenstops möchte ich im Falle eines Falles nicht vertrauen, denn schon beim 2. Stop bei 90° fließt Blut (nichts Dramatisches, aber im Selbstversuch war der Finger angesäbelt und blutete). Ich würde es vorziehen, wenn manly den 2. Stop bei ca. 75-80° hätte, dann wäre der noch sicher.
 

MesserFux

Mitglied
... Auf die Zwischenstops möchte ich im Falle eines Falles nicht vertrauen, denn schon beim 2. Stop bei 90° fließt Blut (nichts Dramatisches, aber im Selbstversuch war der Finger angesäbelt und blutete).

Hallo Harry_W,
da bin ich genau Deiner Meinung. Mir würde es auch reichen wenn es nur den ersten Stopp gäbe.
Wenn das Teil nicht so schwer wieder zusammenzusetzen wäre, würde ich glatt darüber nachdenken die anderen Klinken herauszuschleifen. Mal sehen, vielleicht mache ich das doch noch.
Viele Grüße vom Niederrhein
Dirk
 

Harry_W

Mitglied
Der letzte Stop macht durchaus wieder Sinn, damit das Messer beim Schließen nicht versehentlich zuschnappt, wenn der Finger noch in Gefahr ist. Zwei Stops (z.B. bei 60° & 120°) wären eigentlich ideal. Gerade bei Messern mit strammer Rückenfeder kann die Klinge beim Schließen schon mal recht früh von alleine zuklappen, bevor man damit rechnet. Nur der mittlere Stop bei manly macht meiner Meinung nach wenig Sinn, weil man sich beim normalen Greifen des Messers direkt am Finger Guard dann bereits leicht verletzt. Das gilt für das Comrade genau wie für das Wasp. Es ist aber eigentlich eine Luxus-Diskussion. Die beiden anderen Stops machen für mich Sinn, die Messer sind für den Preis einfach gut (wenn man ein gutes aussucht) und wer nach dem ersten Stop noch die Hand vorne am Griff lässt und weiter schließt, ist selbst schuld, wenn der Finger danach blutet. Tief ist die Verletzung ja nicht.
 

MesserFux

Mitglied
Der letzte Stop macht durchaus wieder Sinn, damit das Messer beim Schließen nicht versehentlich zuschnappt, wenn der Finger noch in Gefahr ist.
Ja, da stimme ich Dir zu. Eigentlich macht nur der mittlere Stopp keinen Sinn. Leider dürfte es schwierig werden den zu entfernen.
Habe mal im Forum gesucht und folgenden Eintrag gefunden:
https://www.messerforum.net/threads...kleinen-freuden-im-alltag.138610/post-1064980
Da ist mit dem Bandschleifer alleine wohl nichts zu machen.
Viele Grüße vom Niederrhein
Dirk
 

MesserFux

Mitglied
Naja, damit hab ich kein Problem.
Aus einem Standardmesser ein individuelles Einzelstück machen finde ich schon sehr spannend.
Besonders dann, wenn das nicht nur das Aussehen, sondern auch noch die Funktion verbessert.
Am Ende ist es ja auch nur Hobby und macht mir einfach Spaß. :)
Viele Grüße vom Niederrhein
Dirk