Magnetit verhütten?

Xerxes

Mitglied
Hi Leute,

ich hab die Möglichkeit an 40-60 Kg Magnetit Granulat (kein Pigment sondern echtes Erz) zu kommen. Die Korngröße ist von Staubig bis 2mm. Das Zeug sieht teilweise richtig metallisch aus und ist tierisch schwer.

Es sieht ungefähr so aus, wie auf dem Bild unten.

Da ich noch nie so hochwertiges Erz verhüttet habe, stellt sich mir die Frage, was ich dabei speziell beachten muss?

Welches Verhältnis von Holzkohle zu Erz würdet ihr vorschlagen? Wie groß sollten die jeweiligen Chargen sein? Sollte evtl. noch Sand/Glas als Schlackebildner zugegeben werden?

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Gruß Jannis
 

Anhänge

  • magnetit.jpg
    magnetit.jpg
    21,8 KB · Aufrufe: 218
G

gast

Gast
Hallo Jannis,

Das hat über 70% Eisen .
Versuchs mal ohne Zuschläge.
Bei der feinen Körnung solltest du darauf achten dass die Kohle ensprechend fein Kalibriert ist, 1-2cm.
Wir haben den feinen Sand unseres Rasenerzes letztes Wochenende verhüttet, das ging wunderbar....mit feiner Kohle!
Welche Chargen hängt von deiner Ofengrösse ab und was es werden soll, höher oder niedriger gekohlt.

Gruss Romain
 

Xerxes

Mitglied
Hi unsel, vielen Dank schonmal.

Der Ofen soll eine kleinere Version der Öfen werden, die wir letztes We gefahren haben.

Also Gesamthöhe (inkl. des im Boden eingelassenen Teils) 1000-1200mm, Innendurchmesser 200-250mm. Das Material soll eher stark aufgekohlt sein.

Gruß Jannis
 
G

gast

Gast
Ok, die von uns gezeigten sogenannten Hobbitöfen, habe ich dieses Jahr extra so klein gebaut um sie schnell auf einem Mittelaltermarkt etc. aufbauen zu können, ohne zuviel Kohle oder Lehm mitschleppen zu müssen.
Bei einem Durchmesser von 15cm und einem Meter höhe sollte das reduzierende Gas CO die relativ kurze Chargensäule eigendlich vollständig erfassen. Ist der Durchmesser grösser besteht die Gefahr dass das Erz an den Randpartien nicht mehr ganz von Gas reduziert wird, um so mehr je weiter die Ofenwand abschmilzt.
Wir gaben bei dem kleinen je 300Gramm Erz/Kohle auf also 1:1. Ich habe die 3,5 Kg(von ca. 4h Ofenreise) von Mo Chuisle noch nicht verschweisst, um etwas über den Kohlungsgrad sagen zu können, und auch keine Erfahrung mit Magnetit.
Du wirst es also probieren müssen.
Dies nur als Orientierung.
Gruss Rom.