Lupine Tesla TL 1200

Cyber

Mitglied
So, nun habe ich etwas Zeit gehabt und fange mal an genauer zu berichten.

Kurz gesagt: Klein, hell, teuer.

Ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich mir technische Daten erspare. Auf der Herstellerseite kann man alles sehr detailliert nachlesen auf der Produktseite, im Forum und in der Bedienungsanleitung.

Ich habe eben einmal die Leuchtdauer überprüft und sie übertrifft sogar die Herstellerangabe leicht.

Habe mit einer selbst gebauten Ulbricht Kugel gemessen und die Werte in Prozentwerte der Anfangshelligkeit umgerechnet.

Angegeben wird eine Stunde bei maximaler Helligkeit.

Von 0 bis 55 Minuten sinkt die Helligkeit von 100% auf 92%.
Bei 60 Minuten (91%) springt die Zustandsanzeige von grün auf gelb und warnt so vor niedrigem Akkustand. Bei 65 Minuten (90%) weiterhin gelb.
Bei 70 Minuten (86%) wird die Anzeige rot und innerhalb einer Minute ist dann Schluss. Zwangsabschaltung nach Warnung durch blinken der Lampe.
Man kann dann bei wiedereinschalten die Reserve 5 Minuten lang in Sparstufe nutzen (21% der Anfangshelligkeit).

Das ganze mit einem neuen, vollen Akku bei Raumtemperatur und einer einzigen Versuchsreihe. Also nagelt mich nicht genau aufs Prozent oder die Minute fest.

Fest steht:
Man hat für eine Stunde fast konstantes Licht so wie es der Hersteller angiebt.

Die Akkuladung dauert fast genau 2 Stunden.

Die (maximal) 4 verschiedenen Helligkeiten im Regelmodus (nicht Sparmodus bei Akkureserve) sehen wie folgt aus: 100% 71% 47% 9%.

Warum die Lampe bei Akkureserve mit 21% läuft statt minimal 9% kann ich nicht sagen.

Beamshots folgen so bald wie möglich.
 

ichoderso

Mitglied
vielen Dank, interessante Infos!
Wie warm wird die Lampe bei diesem Dauerbetrieb maximal??
Und kannst du durch Vergleich mit Lumen-bekannten Lampen in deiner Ulbrichtkugel die Lichtleistung/Lumen ungefähr abschätzen?

viele Grüße,
Jens

Update: zweite Frage erübrigt sich, hab deinen zweite Post gelesn:)
 

Cyber

Mitglied
Die Lampe soll bei absoluter Ruhe automatisch runterdimmen weil sie sonst zu warm werden kann.
Daher habe ich sie mit einem kleinen Ventilator gekühlt.
Beim normalen Gebrauch soll wohl die Bewegung der Hand ausreichen als Luftstrom zum kühlen.
Mit Kühlung konnte man problemlos alles anfassen. Es wurde das gesamt Gehäuse gleichmäßig warm.
Ohne Kühlung denk ich wird sie oben schon recht warm. Aber durch die gute Verteilung auf des gesamte Gehäuse sollte es nicht zum Problem werden.

Zur Akkureserve:
Der Hersteller schreibt von einigen Minuten bis Stunden je nach Akkuzustand. Das scheint unrealistisch weil ich bei neuem vollem Akku nur auf 5 Minuten kam.
 

Cyber

Mitglied
Ich stelle gerade fest, dass ich keine Anhänge hochladen kann. Somit auch keine Beamshots...
Hätte welche von der Lupine Tesla 1200, Maglite 3D LED und Microfire TL3...
 

Cyber

Mitglied
Heute festgestellt:
Mit abgekühltem Akku hält die Reserve deutlich länger.
Also ist evtl. auch die Gesamtlaufzeit länger wenn sie nicht durchgehend an ist.