LUPINE Piko *Review/Beamshots*

toby_pra

Premium Mitglied
Hi!

Ich wollte Euch mal an meiner neusten Errungenschaft teilhaben lassen.

Eine Lupine Pikko TL. :super:

Die Piko habe ich über unseren Lupine Forenhändler emtie bezogen, mit
einem Forenrabatt von 10%. Vielen Dank an dieser Stelle. :)

Die Piko ist die neuste Kreation aus dem Hause Lupine, die Qualität ist
mal wieder über jeden Zweifel erhaben, erstklassige Verarbeitung und
ein tolles, sauberes Finish in schwarz. Diesmal hat es Lupine auch endlich
geschafft, ein Lanyardhole anzubringen und somit wieder einen der
wenigen Kritikpunkte beseitigt.

Technische Daten:

* 2-Fach Linsenarray, Abstrahlcharakteristik 15°
* 550 Lumen
* 49 x 87 mm (Durchmesser x Länge)
* Ultra Klarglaslinse
* CNC-gefrässt, Aluminium, Shot-peen, schwarz, Frontdeckel matt schwarz
* Gewicht inklusive Akku 145g
* Leuchtdauer bis zu 1:30h auf High
* voll programmierbar mit vorgegebenen Leuchtstufen
* 1.7Ah Li-Ionen Akku (integriert)

Die Piko kommt bereits mit Ladegerät, Beschreibung in einer hochwertigen
Umverpackung, was eigentlich völlig Pupe ist, denn es geht ja eigentlich
nur um die Lampe bzw. das Zubehör. :D

P1040020.JPG


P1040021.JPG


P1040022.JPG



Wie man den Abmessungen entnehmen kann, ist die Lupine klein und
kompakt und liegt sehr gut in der Hand. Die Bedieung des Knopfes
am Kopf, macht es für mich ideal, bespielsweise beim Hundespaziergang.

P1040028.JPG



Aus das Lanyardhole ist für mich persönlich sehr wichtig, da ich an jede
meiner Lampen gerne ein Lanyard anbringe und dies auch nutze...:)

P1040025.JPG


Die Optik der Lupine verspricht und hält einen sauber Beam, mit einem
Spot und genügend Sidespill. Der Spot ist sauber und frei von Artefakten.
Zum Schutz der Optik ist eine Glaslinse darüber noch verbaut.

P1040024.JPG


P1040023.JPG


Das Laden erfolgt über einen Zugang am Tailcap der sich leicht öffnen
lässt,
die Schutzkappe ist fest am Gehäuse andgebracht und geht nicht verloren.

P1040027.JPG



Auf der Unterseite ist auch noch ein Gewinde angebracht, welches
erlaubt, mittels der optionalem Halterung die Piko als Fahrradlampe
(im Gelände ;)) zu verwenden.

Die von mir hier vorgestellte Piko Mini kommt auf 550Lumen und diese
kommen auch locker vorne raus. Für die Größe ist die Helligkeit enorm
und vor allem mehr als ausreichend.

Beamshots werden noch folgen.

Fazit:

Die Lampe ist klein, kompakt, hell, auf höchstem Niveau verarbeitet
und bietet sehr viel fürs Geld. Ich habe nicht wirklich was auszusetzen.
Ich bin von der Lampe echt begeistert!

Kritikpunkt könnte der fest integrierte Akku sein, der jedoch natürlich
bei Lupine gewechelt werden kann, wenn er mal die Hufe hochreist.
Die Preis beginnen offiziel bei 309,-Euro, aber mit dem Forenrabatt, ist
das schon wieder etwas weniger. Auch wenn immernoch viel Geld,
bekommt man dafür auch ne Menge geboten.:)

EDIT:
Der Beam weist 2 leichte Ringe am äußeren Ende des Spills auf, die aber
in der "freien Wildbahn" nicht wirklich auffallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

toby_pra

Premium Mitglied
Spy007 SSC P4 (ca. 150Lumens auf höchster Stufe)
P1040034.JPG


Surefire G2X Pro (200Lumen auf höchster Stufe)
P1040035.JPG


Surefire M3 mit XP-G R5 Veleno Drop-In (ca. 250Lumen)
P1040036.JPG


Lupine Piko low
P1040037.JPG


Lupine Piko high (550Lumen)
P1040038.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

crashlander

Mitglied
Danke fürs Review! Sehr schöne Lampe. Dieses Format, bei dem zwei Batterien nebeneinander angeordnet sind wie z. B. bei der Spy-Familie, oder der Streamlight Sidewinder, gefällt mir recht gut. Man hat mehr Power als mit nur einer Zelle, aber trotzdem eine recht kurze Lampe. Jetzt hat die Piko zwar keine zwei Batterien drin, sondern einen Akkupack, aber ich hoffe es ist klar, was ich meine.
 

toby_pra

Premium Mitglied
War für mich auch der Anreiz...vor allem auch wegen der Spy-Größe und
Form, nur das der Knopf an der Seite sitzt ;)
 

Philipp B

Mitglied
Sehr schöne Lampe mit einem super Review.
Die kompakte Größe bei der doch enormen Leistung und der wunderschönen Form begeistern mich. Die Möglichkeit sie als Fahrradlampe gibt einen weiteren Pluspunkt.
Das einzige, was ich für mich nicht so optimal finde, ist der eingebaute Akku. Wenn der halt leer ist, ist Feierabend. Da helfen auch keine Batterien oder Ersatz-Akkus weiter.
Bei der höhe des Preises muss ich allerdings noch eine weile überlegen, wie ich mir eine Anschaffung rechtfertige :)

Grüße
Philipp
 

toby_pra

Premium Mitglied
Die Akkus sollten ziehmlich lange halten, und können dann auch bei
Lupine gewechselt werden...ein wenig eingeschänkt ist man dadurch schon,
das hast du Recht.
 

Frittenfett

Mitglied
Mich hätte ja noch ein Bild des Ladesteckers im Gehäuse interssiert. Wie wird denn Sorge getragen, dass da kein Dreck, Wasser oder anderes rein kommt was da nicht rein gehört? Ich denke jetzt mal nicht, dass die die Lampe über Induktion laden. Wobei das wäre was.... :ahaa:

Ich verstehe das doch richtig, dass die Ladebuchse direkt hinter der Halterung für den Tragegurt im nicht sichtbaren Bereich liegt, oder?
 

toby_pra

Premium Mitglied
Liegt genau auf der gegenüberliegenden Seite...:)

Und zum Schutz ist ein Schutzkappe drüber, die fest am Gehäuse verankert
ist, so wie ich es auch schon oben geschrieben habe.:rolleyes:

Piko-TL-8.jpg

(Bild von Lupine.de)
 

Frittenfett

Mitglied
AAaaaaaaaah. Wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. Sist der Pöpel denn fest, dass da keine Feuchtigkeit rein kommt. Ich bin da immer skeptisch wenn Steckverbinder an einer TaLa sind.:argw:
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Gibt's die auch in Ausführung für Rechtshänder? :hehe:
Wie verhält sich der Beam, wenn die Lampe vertikal gehalten wird?
Wie fehlertolerant ist das UI?

Fragen über Fragen die anzeigen, dass mich die Lupine interessiert.
Das flache Format hat nämlich etwas, es ist taschenfreundlich.

Schade nur, dass man den, oder die Akkus nicht einfach wechseln kann.
Für eine Taschenlampe bevorzuge ich Wechselakkus, selbst wenn es ein propritäeres Format ist.
Immerhin hat die Lampe einen "Reservetank", ein anschaulicher Begriff, für eine Restlaufzeitwarnung.

Die Programmierung scheint mir gut umgesetzt, wenngleich ich Taster mit Vielfachbelegung hasse.

Lustig, bis grotesk, was die Forschriften in DE für Stilblüten erzwingen:
"Montage an Freeride und Downhill -Zeltstangen"

Anleitung: http://www.lupine.de/web/content/de/anleitungen/2011/Piko%20TL.pdf


Heinz
 

toby_pra

Premium Mitglied
Der Beam bleibt gleich, egal wie du die Lampe hälst...;)

Nur die erwähnten Ringe am äußeren Rand, sind dann
oben und unten und nicht länger links und rechts.
Ich werde bei Gelegenheit nochmal einen Whitewallshot
nachreichen. Ich empfinde diese "Artefakte" als
nicht schlimm...

Das der Akku fest verbaut ist, stört mich nicht, da
ich eh eine Backuplampe bei habe und diese dann nutze
andtatt neue Akkus reinzufummeln. :)
Es ist natürlich nicht zu leugnen, dass es eher ein Manko ist.

Was meinst du mit Fehlertolerant?
Ich glaub das UI ist ziehmlich Fehlerfeindlich in
diesem Sinne der Antagonist;)

Also ich konnte noch nichts feststellen...
 

Bernmanu

Mitglied
Die Pikko TL gefällt mir auf Anhieb, klein, hell, praktisch, passt in jede Hosentasche, und liegt wohl sehr gut in der Hand.

Wie warm wird denn die Pikko TL im daure Betrieb?
Passt das Gewinde auf ein Stativ?

Gibt es eine Begründung warum sich der Hersteller auf einen integriertem Akku festgelegt hat?
Alternativ könnte man ja selbst Hand anlegen um den Akku zu wechseln- ist jedoch nicht dasselbe wie bei Akku Wahl, dazu schraubt man auf, leere raus volle rein.

Aus eigener Erfahrung weiß ich das Integrierte Akkus so eine Sache ist, bei Billigprodukte hinnehmbar jedoch bei solch einer Lampe wie die Pikko TL und dem Preis, schwer nachvollziehbar.

LG
 

toby_pra

Premium Mitglied
Soooo viele Fragen ;)

Das Gewinde paast nicht auf mein Halbzoll Stativ. Im Dauerbetrieb wird
die Lampe natürlich warm, aber nicht zu warm, ausserdem ist eine
Hitzeschutz verbaut, der ab 70Grad greift (glaub ich).

Die fest verbauten Akkus, sind fest verbaut, weil...keine AHnung. :hmpf:
Wahrscheinlich um dich auch etwas zu binden, naja aber der Wechsel
bei Lupine ist ja möglich, klaro. Mich stört es nicht.
 

Raoul Duke

Mitglied
Die fest verbauten Akkus, sind fest verbaut, weil...keine AHnung. :hmpf:
Wahrscheinlich um dich auch etwas zu binden, ...

Ein fest verbauter Akku, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden. :hehe:

Na ich denk mal, so greift Lupine als Hersteller hochwertiger Lampen der Unsitte vor, billigen Akku-Mist in die Lampe zu stecken.
Eigentlich begrüßenswert wenn ein funktionierender Akku mitgeliefert wird, könnte es öfters geben.
 

toby_pra

Premium Mitglied
Das ist ein greifendes Argument ;)

Auf der anderen Seite sicherlich auch im Sinne der Kundenbindung, aber
was ist daran schon schlimm, wenn wie angenommen hochwertige Akkus
verbaut werden.
 

Zwick2

Super Moderator
Hallo,
also ich finde es sogar sehr gut,wenn in einer Lampe dieser Preisklasse ein Akku eingebaut ist.
Der Akku kann durch den Hersteller optimal an die Lampe angepasst werden, ein passendes Ladegerät liegt bei, damit entfallen alle Anfragen und Fehlkäufe.
Wie oft hatten wir hier schon die Anfrage, kann ich zur Lampe X den Akku XY Fire kaufen und welches Ladegerät brauche ich.

Hier ist alles eine Einheit.

Für Otto Normal Käufer, der sich nicht erst in diversen Foren informieren möchte wie er seine Lampe denn nun am besten zum Laufen bringt, sicher eine gute Wahl.


beste Grüße
Jens