Linerlock

darkblue

Mitglied
Ich habe jetzt hier schon so viel negatives über den Linerlock gelesen.

Gut, ich stimme in zwei Punkten zu:

1) Natürlich kann sich Schmutz dahinter festsetzen und das läßt sich vielleicht nicht so einfach reinigen.

2) Wenn er wirklich zu dünn dimensioniert ist, ist das Mist.

Ich persönlich finde einen vernüftig dimensionierten Linerlock als Verriegelung aber voll in Ordnung. Und bei meinen guten Messern hatte ich bislang auch noch keine Probleme damit.

Spricht ausser den beiden von mir genannten Argumenten noch irgend etwas dagegen?

regards
 

Andreas

Mitglied
wenn er nicht fehlerfrei gebaut wird (z.b. falsche winkel, schlecht montiertes messer) hält er nicht (spinewhack-test). beispiele dafür gibt es einige.
ansonsten ein guter lock imho.

@hanker: man muß nur rechtzeitig den finger aus dem "lauf" nehmen :) beim back-lock sieht es ähnlich aus, mit den fingern im "lauf" der klinge.
 

darkblue

Mitglied
HankEr´s Argument kann man gelten lassen, ist bestimmt schon mal zu Unfällen gekommen.

Auch auf die Gefahr hin, daß ich mich jetzt zum Deppen des Forums mache: Was ist genau der spinehawk-test?
 

darkblue

Mitglied
Gut, ich kann den Sinn und Zweck dieses Test nachvollziehen.

Mit meinem Gebrauch von Messern deckt er sich nicht.

Aber ich gebe zu, man sollte ihn nicht ausser Acht lassen.
 

rfindigo

Mitglied
Wenn die Materialwahl und Dimensionierung nicht stimmt, können sich Liner-Locks abnutzen...
Liner-Locks sind nur selten beidhändig gut zu bedienen...
Liner-Locks sehen selten gut aus... :hehe: (aber das nur imho)

rfindigo
 

darkblue

Mitglied
Ich sehe schon, wer was finden will´, findet auch was.

Wenn ich jetzt behaupt, als EDC ist es für einen Schreibtischtäter wie meinereinen OK, wird es bestimmt Kritiker geben.

Danke für eure Posts!
 

rfindigo

Mitglied
Kritik? Nö, warum...
Ich habe auch einige sehr schöne Liner-Locks.
Irgendwie hat jeder Typ seine ganz spezifischen Macken und es kommt halt immer auf den Einsatzzweck und die persöhnlichen Vorlieben an.
Axis-Locks rosten halt z.B. unter Umständen...

rfindigo
 

Hersir

Mitglied
wenn ein linerlock gut gemacht ist, halt ich diesen verschluss genauso zuverlässig wie ein gutes framelock (sebbie)
 

beagleboy

Premium Mitglied
Original geschrieben von Andreas
...beim back-lock sieht es ähnlich aus, mit den fingern im "lauf" der klinge.

Nee, Einspruch, euer Ehren. Der Linerlock hat das Betätigungselement im Klingenlauf, der Back-Lock (wie der Name so schön illustriert), auf dem Messerrücken. Es ist da im Gegensatz zum Linerlock zu keinem Zeitpunkt des Schließvorganges notwendig, die Finger im Klingenlauf zu haben (von möglich rede ich jetzt nicht).

Ich wundere mich wirklich (und das meine ich jetzt ernst), warum es in den USA mit ihren recht skurillen Produkthaftungsgesetzen noch zu keinen Klagen gegen Messerhersteller gekommen ist.

Mich persönlich nervt bei Linerlocks oft die relativ fummelige Betätigung (was aber von Messer zu Messer sehr stark variiert!).
 
Zuletzt bearbeitet:

crashlander

Premium Mitglied
Ein Vorteil des Compression Lock. Ähnliches Prinzip wie beim Liner Lock, zum Entriegeln muß aber kein Finger in den Klingenlauf eingreifen.
 

le.freak

Premium Mitglied
compression-lock: hatte bisher nur 2 guntings in den fingern, aber jedes mal hab ich mich beim oeffnen erschreckt, der liner zwickt einen in die haut beim rueberschlagen, zumindest wenn man die finger passend plaziert. also auf dem klingenruecken

ansonsten hat er doch eigentlich die selben eigentschaften wie ein liner, nicht??

OT aber axis-lock: qualitaet ist nicht schlecht, ist aber ein drecksammler und da bleibt schonmal gerne was haengen; wenn das dann auch noch mit wasser in kontakt gekommen ist ..
 
Zuletzt bearbeitet:

rfindigo

Mitglied
@ Darkblue

Die Qualität ist sicherlich nicht schlecht, aber wo salz- oder säurehaltiges Wasser auf die dünne Materialstärke der Omega-Federn trifft, kann's halt schon durchrosten... zusätzlich problematisch wird es halt dadurch, das die Federn an einer schlecht zugänglichen Stelle sitzen. Soll heißen, für mich ist Axis-Lock eine tolle Konstruktion, aber vielleicht nicht gerade empfehlenswert für Salzwasser-Sportler (Segler, Hochseeangler etc.)

rfindigo
 

darkblue

Mitglied
Hmmm, mit Salzwasser kommen meine Messer nicht in Berührung, außer vielleicht hier und da mal mit etwas Schweiss (is ja nunmal auch eher salzig).

Da wird dann ja hoffentlich nix passieren. Oder sollte man da mit besonderen Pflegemittelchen vorsorgen?