Linerlock- Nieten oder Verschrauben der Griffschalen

Wildcat

Mitglied
Bin gerade bei meinem ersten Linerlock, dachte das wäre erstmal nen tick Einfacher als ein Framelock. Nun überlege ich, ob es sinnvoller wäre das ganze zusammen zunieten, weil ich auch keine kleinen Schrauben und gewindeschneider habe. Wie macht Ihr das? Klar, zum säubern ist es besser wenn man das Messer wieder öffnen kann, doch Stabilität habe ich doch eher bei Nieten, oder? Wie macht man das, wenn man Schrauben will, mit Feingewinde? Wo bekommt man so kleine Schrauben, ausser in USA?

Danke:
:confused:

[HankEr: Verschoben in den Messermacher Treff]
 

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Wenn du es hinkriegst, sämtliche Teile zu bauen, und nach du die zum ersten Mal zusammen hast, alles passt, dann Hut ab! Ich muß ein Klappmesser mindestens 100 Mal auseinander bauen bis alles genau passt... deswegen werden meines Achten sämtliche Linerlock mit Scrauben zusammen gebaut.

Die kleine Edelstahl Torx Schrauben bekommt man nur aus den USA aber die beste Gewindeschneider sind von Emuge in Nürnberg, kosten ca. EUR 60 pro Stück. Sechskantschrauben drehen sehr schnell durch... ;-)

Ich habe M2 Edelstahl Torx Schrauben von www.maxwitte.de bekommen.
 

freagle

Mitglied
Die ersten zwei Linerlocks die ich gebaut habe, hab ich genietet, zumindest teilweise. Anstatt der Schrauben im Spacer hab ich mit Messingstiften vernietet, die Backen und die Achse verschraubt.

Mitlerweile verschraub ich alles, eben aus den Gründen die auch Kevin genannt hat. Die amerik. 2/56er Torx (etwas 2,2mm D) eignen sich sehr gut für Linerlocks, die hab ich mir mal bei Texasknive und letztes Mal bei Halpern Titanium bestellt (die haben auch längere Schrauben). Letztes Jahr war auch SR Johnson auf der Solinger Ausstellung er hatte auch Schrauben dabei. Wolf Borger hatte auch schon amerik. Torxschrauben und auch die passenden Gewindebohrer. Wenn man Schrauben in USA bestellt, sollte man gleich die passenden Gewindebohrer mitbestellen, die sind dort recht billig, die von Texasknife waren sehr gut und langlebig.

Ich nehm deshalb gerne Torxschrauben weil sie länger halten und nicht so schnell durchdrehen ich find sie auch schicker als Inbus.

Hier noch ein Link für kleine Schrauben: Modellbauschrauben oder einfach mal Modellbauschrauben bei Google eingeben.

Mitlerweile mach ich mir auch oft Torxschrauben selbst auf der Drehbank, meistens in M 2,5 aus Titan, gelegentlich auch mal aus Damast. Ist zwar recht aufwendig, die Schrauben sind aber minimum so gut wie die gekauften und die Titanschrauben lassen sich halt auch schön anodisieren.

freagle

Meine Messer
 

El Dirko

Mitglied
Ähh, wie kriegst Du den (grrr wie heist das jetzt) "Torxstern" in die Schraube? (Schlägst du den rein?)
Gruß
El
 

freagle

Mitglied
Ich bohr z.B. für die M 2,5 ein 1,6 mm Sackloch und schlag den Torxeinsatz T-7 mit z.B. Wiha Pico - Torxschlüssen (die eignen sich ganz gut) rein. Hab mir dafür einen Halter für die Schrauben und eine Führung für die Torxschlüssel gebaut, einfach zwei St. dickes Rundmaterial an der Drehbank durchgebohrt.


freagle
 
Zuletzt bearbeitet: